1 von 14
Tim Wiese: Beschäftigungslos wie selten zuvor in dieser Saison. Auf dem Posten, als er gegen Oktoie gebraucht wurde (69.). Note 3
2 von 14
Clemens Fritz: Nervöser Beginn mit einigen Fehlern, kämpfte sich aber in die Partie. Note 3,5
3 von 14
Per Mertesacker: Gerade zu Beginn enorm wichtig, weil die Viererkette immer wieder auseinanderriss. Gab seinen Kollegen Sicherheit und den Nürnbergern keine Chance. Note 2
4 von 14
Petri Pasanen: Der Notnagel wackelte zunächst gewaltig. Bei der ersten Aktion trat der Prödl-Ersatz über den Ball, danach drosch er die Kugel mehrfach ohne Bedrängnis planlos weg. Aber der Finne fing sich, wurde immer stärker. Note 3,5
5 von 14
Mikael Silvestre: Okay, das eine oder andere mal etwas zu langsam, aber ansonsten machte er seine rechte Seite wirklich gut dicht. Note 3
6 von 14
Torsten Frings: Zeigte schon nach wenigen Minuten mit einem rustikalen Einsteigen, wo es langzugehen hatte. Ließ in der Mitte fast nichts durch. Zudem ständig ballfordernd und -verteilend. Seine Ecken und Freistöße – wie vor dem 2:1 – konnten sich sehen lassen. Note 2
7 von 14
Wesley (bis 62.): Comeback in der Startelf nach fast viermonatiger Verletzungspause – und das war dem Brasilianer deutlich anzumerken. Er fand trotz eines großen Laufpensums kaum ins Spiel. Note 4
8 von 14
Tim Borowski: Zweikampfstark, ballsicher, gute Übersicht – der Mittelfeldspieler kommt immer besser in Fahrt. Note 2
9 von 14
Marko Marin: Zurück in der ersten Elf, aber als Spielmacher völlig wirkungslos. Seine Chance, für den jungen Florian Trinks spielen zu dürfen, nutzte Marin nicht. Note 5

Die Einzelkritik "Wagner Pizza" in Topform

Die Einzelkritik der Spieler von Werder Bremen nach dem 3:1-Sieg in Nürnberg

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare