1 von 14
Tim Wiese: Lange Zeit nahezu beschäftigungslos, beim Elfmeter (49.) dann von Cisse verladen. Note 3
2 von 14
Petri Pasanen: Ersetzte den verletzten Dominik Schmidt als Rechtsverteidiger. Eine gute Flanke (18.), ansonsten vorne nicht zu sehen. Hinten ließ der Finne wenig anbrennen. Note 4
3 von 14
Per Mertesacker: Kümmerte sich mit Nebenmann Prödl abwechselnd um Cisse – machte dabei einen sicheren Eindruck. So richtig gefordert wurde „Merte“ nur ganz selten. Note 3
4 von 14
Sebastian Prödl: Siehe Mertesacker. Hinzu kam, dass er vorne erneut gefährlich war und Wagner das 1:0 auflegte. Note 2,5
5 von 14
Mikael Silvestre: Gutes Stellungsspiel, ließ den schnellen Jendrisek auf seiner linken Abwehrseite fast nie vorbei. Zudem schaltete sich der Franzose häufig mit nach vorne ein. Aber: einige leichte Fehler in Durchgang zwei. Note 3,5
6 von 14
Torsten Frings: Schwacher Start mit vielen ungenauen Aktionen – bis auf die Ecke vor dem 1:0. Nach einer halben Stunde dann besser und im zweiten Durchgang ein vorbildlicher Kämpfer und Balleroberer. Note 3
7 von 14
Philipp Bargfrede: Spulte ein immenses Pensum ab, spielte häufig direkt und erhöhte das Tempo. Eigene Torgefahr strahlte er aber nicht aus. Note 3,5
8 von 14
Tim Borowski (bis 85.): Nach vorne ging nicht viel, nach hinten arbeitete er stark – bis zur 48. Minute, als er mit einer Grätsche gegen Jendrisek den Elfmeter verschuldete. Note 4
9 von 14
Florian Trinks (bis 59.): Zweiter Startelf-Einsatz für den 18-Jährigen, diesmal nicht so auffällig wie gegen Leverkusen. Vergab eine dicke Chance (7.). Zwei tolle Pässe auf Borowski (30.) und Frings (45.), davor und danach viel Leerlauf. Note 4

Die Einzelkritik: Marin als Edeljoker

Die Einzelkritik zum Spiel Werder Bremen gegen SC Freiburg

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare