1 von 13
Tim Wiese: Klasse die Reaktion bei Ever Banegas Schuss, den Wiese an den Pfosten lenkte (32.). Später ein schmerzhafter Kontakt mit dem Knie von David Villa, kurz darauf der Ausgleich, an dem er schuldlos war. Und dann wurde es immer hektischer vor ihm. Doch der Schlussmann behielt die Ruhe, rettete mit großartigen Paraden das Remis. Note 1,5
2 von 13
Clemens Fritz: Es gab viel zu tun für den Rechtsverteidiger, der nach auskurierter Oberschenkelzerrung ins Team zurückgekehrt war. Fritz rieb sich auf, aber immer wieder entwischte ihm ein Gegenspieler im Rücken. Note 4
3 von 13
Per Mertesacker: Am Anfang sehr stark, doch während der allgemeinen Schwächephase in Halbzeit eins mit Unsicherheiten. Die spanischen Wirbler zeigten ihm auch nach der Pause häufig die Grenzen auf. Note 4
4 von 13
Naldo: Vor dem 1:1 sah er ganz schlecht aus. Naldo ging’s wie Mertesacker: Manchmal ging’s einfach zu schnell, was Valencia machte. Note 4
5 von 13
Petri Pasanen: Bis zur Pause eine abgeklärte Vorstellung mit dosierten Vorstößen. Das 1:1 wurde jedoch über seine linke Seite eingeleitet. Ein übles Foul von Marchena blieb für ihn zum Glück ohne Folgen. Note 3,5
6 von 13
Torsten Frings: Am Wochenende gegen Stuttgart sicherer Elfmeterschütze, auch im Hexenkessel von Valencia behielt er die Nerven und versenkte den geschenkten Strafstoß. Als Abräumer vor der Viererkette musste er schwer arbeiten. Sah schon nach 37 Minuten Gelb und musste aufpassen. Note 3
7 von 13
Tim Borowski: Bekam als zweite „6“ den Vorzug vor dem grippegeschwächten Philipp Bargfrede. Borowski machte seine Sache ordentlich, zu einer guten Leistung hat es aber nicht gereicht. Ebenfalls früh verwarnt (35.). Note 3,5
8 von 13
Marko Marin (bis 61.): Der Mann für die Konter. Zweimal hatte er vor der Pause die Chance, der erste Versuch endete mit einem schwachen Abschluss, der zweite zwang Valencia-Keeper Cesar zur Glanzparade. Alberne Schwalbe nach 53 Minuten – das sollte er wirklich lassen. Note 3,5
9 von 13
Mesut Özil (bis 76.): Sein schnelles Spiel war gestern nicht unbedingt gefragt. Werder war mehr an Spielkontrolle gelegen. Özil hielt sich dran, zog bei Kontern aber das Tempo gut an. Vergab nach fünf Minuten die erste Chance. Musste in der Schlussphase für den defensiveren Jensen weichen. Note 3,5

Die Kritiken: Einmal Note 1, dreimal Note 4

Die Noten zur Partie FC Valencia gegen Werder Bremen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion