1 von 15
Einen lockeren Start verlebten Per Mertesacker und Naldo in der ersten Runde des DFB-Pokals.
2 von 15
Gegen Zweitliga-Aufsteiger Union Berlin hieß es am Ende 5:0. Kurios dabei: Vier der fünf Treffer erzielten Spieler, die mittlerweile nicht mehr im Kader stehen.
3 von 15
Boubacar Sanogo und Marcelo Moreno gelang jeweils ein Doppelpack, den fünften Treffer erzielte Naldo.
4 von 15
Ein harter Kampf stand in Runde 2 an. Im Weserstadion empfing Werder den FC St. Pauli.
5 von 15
Aaron Hunt brachte die Gastgeber früh in Führung, der Bundesliga-Aufsteiger zur Saison 2010/2011 gab aber nie auf und erzielte in der 75. Minute den Ausgleich.
6 von 15
In einer hart umkämpften Schlussphase gelang Naldo in der 82. Minute der Siegtreffer.
7 von 15
Gegen den zweiten Aufsteier in die erste Liga hatten die Bremer dagegen weniger Mühe.
8 von 15
Während Marko Marin glücklos blieb, sorgten Petri Pasanen, Tim Borowski und Torsten Oehrl für einen verdienten 3:0-Sieg
9 von 15
Während die Bremer in der Vorsaison nicht ein einziges Heimspiel im Pokal hatten, gab es in dieser Saison gleich vier Duelle vor heimischem Publikum.

Der Weg in das Pokalfinale

Union Berlin, St. Pauli, Kaiserslautern, Hoffenheim und Augsburg: Über diese Stationen ging es für Werder ins Finale des DFB-Pokals. Hier ein Blick auf die vergangenen Partien

Rubriklistenbild: © Nordphoto

Auch interessant

Kommentare