1 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
2 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
3 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
4 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
5 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
6 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.
7 von 7
Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Werder Bremen gegen den Chemitzer FC

Werder Bremen lieferte beim 0:0 gegen den Chemnitzer FC eine enttäuschende Partie ab, in der die Underdogs lange Zeit mehr vom Spiel hatten. „Man hat gesehen, dass wir noch viel vor uns haben“, urteilte Werder-Trainer Thomas Schaaf.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.