1 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
2 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
3 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
4 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
5 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
6 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
7 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
8 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.
9 von 91
Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück. Zwar reichte es vor eigenem Publikum gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach nur zu einem 2:2 (1:0), aber die Art und Weise, wie 63 Minuten in Unterzahl spielende Bremer agierten, nötigte Hochachtung ab.

Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 2:2

Was für ein Spiel, was für eine Verwandlung von Werder Bremen! Nach zuletzt mehr als enttäuschenden Leistungen meldete sich der Tabellensiebte gestern mit einer Vorstellung voller Leidenschaft zurück.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare