1 von 14
Tim Wiese: Dreimal gefordert, da war er auf dem Posten. Eine kleine Schwäche nach einem Rückpass, sonst souverän. Note 2,5
2 von 14
Clemens Fritz: Viel unterwegs, großer Vorwärtsdrang – und hinten nur selten mit Schwächen. Bei einigen guten Vorstößen fehlte nur das Quäntchen Glück. Note 2,5
3 von 14
Per Mertesacker: An dem Innenverteidiger war kein Vorbeikommen, ließ die zaghaften Lauterer Angriffsbemühungen einfach abprallen. Note 2,5
4 von 14
Naldo: Siehe Mertesacker. Der Brasilianer hatte keine Probleme mit dem harmlosen Zweitligisten. Note 2,5
5 von 14
Petri Pasanen: Fast genau zwei Jahre musste der Finne auf diesen Moment warten: erstes Tor seit dem 1. Dezember 2007 (2:1-Siegtreffer gegen den Hamburger SV). Insgesamt eine ordentliche Partie des Linksverteidigers, der für Sebastian Boenisch in der Startelf gestanden hatte. Note 2,5
6 von 14
Torsten Frings (bis 78.): Weiter gut in Form. Der Kapitän gewann vor der Abwehr viele wichtige Zweikämpfe und schaltete sich auch immer wieder gut mit nach vorne ein. Note 2,5
7 von 14
Tim Borowski: Comeback in der Startelf – und gleich treffsicher. Dabei sind Kopfballtore (wie sein 2:0) bei dem gar nicht kleinen Mittelfeldspieler eher die Ausnahme. Im spielstarken Bremer Mittelfeld nicht ganz so auffällig. Note 2,5
8 von 14
Aaron Hunt: Machte da weiter, wo er in Bochum aufgehört hatte. Vor der Pause ganz stark, mit einigen tollen Tricks und der Flanke zum 2:0. Note 2
9 von 14
Mesut Özil (bis 78.): Seine Pässe sind einfach klasse, sein Durchsetzungsvermögen ebenso. Pech, dass sein tolles Solo mit einem Schuss an den Innenpfosten endete (27.). Dazu noch ein Assist beim 3:0. Note 1,5

Die Noten: Ein bitterer Tag für Marcelo Moreno

Bremen - 3:0 gewonnen und damit war der 1. FC Kaiserslautern noch gut bedient. Im Achtelfinale des DFB-Pokals spielte Werder Bremen den Zweitligisten regelrecht an die Wand

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare