1 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
2 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
3 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
4 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
5 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
6 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
7 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
8 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.
9 von 44
Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.

Katastrophenschutzübung „Juni-Desaster“ im Weserstadion

Der Senator für Inneres und Sport führte am Sonnabend eine großangelegte Katastrophenschutzübung im Weserstadion durch. Mehrere hundert Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfwerks (THW) waren mehrere Stunden im Einsatz und übten für den Ernstfall.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.