1 von 13
Tim Wiese: Kreisklasse, als er den Ball nach einer Ecke fallen ließ (43.), Weltklasse, als er Asamoah stoppte (53.) – ansonsten kaum geprüft. Note 3
2 von 13
Clemens Fritz: Kam lange Zeit nicht richtig ins Spiel, hatte wenig Ballkontakte. Doch das glich der Außenverteidiger mit viel Einsatz aus. Note 3,5
3 von 13
Per Mertesacker: Verschlief die Anfangsphase und vor allem die 29. Minute, als er das Abseits aufhob und Bartels zur Führung einlud. Danach wacher. Note 4
4 von 13
Petri Pasanen: Eigentlich eine gute Leistung, wenn da nicht diese zwei bösen Patzer nach der Pause gewesen wären, die Werder beinahe auf die Verliererstraße gebracht hätten. Note 4
5 von 13
Mikael Silvestre: Bemerkenswerte 89 Ballkontakte – so viele wie kein anderer auf dem Platz. Der Linksverteidiger machte einen ordentlichen Job, ohne zu glänzen. Note 3
6 von 13
Torsten Frings: Beinahe wäre sein vom Winde verwehter Freistoß eingeschlagen (45.), aber auch so verdiente sich der Kapitän als Abräumer und Antreiber die Note 2,5
7 von 13
Wesley: Was ist nur mit dem Brasilianer los? Es wirkt fast so, als hätte er noch nie für und mit Werder gespielt – ein absoluter Fremdkörper, der auch keine Ballsicherheit mehr besitzt. Note 4,5
8 von 13
Philipp Bargfrede (bis 67.): Leichte Anlaufschwierigkeiten, aber dann startete der Borowski-Ersatz durch. Klasse, wie er Thorandt quasi zum Eigentor und damit zum Ausgleich zwang (51.). Erst die Folgen einer Grippe stoppten den fleißigen Mittelfeldspieler. Note 2,5
9 von 13
Marko Marin: Der Buhmann am Millerntor – zunächst unverschuldet: Dass Fabian Boll nach Marins Foul runter musste (16.), gehört in die Kategorie unglücklich. Völlig unsportlich und fast schon provokativ war dagegen Marins Schwalbe beim Zweikampf mit Lehmann (27.). Der Kiez kochte, doch der Bremer ließ sich davon wenigstens nicht beeindrucken. Note 3

Werder-Pauli: Die Noten

Rubriklistenbild: © nordphoto

Auch interessant

Kommentare