1 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
2 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
3 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
4 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
5 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
6 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
7 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
8 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.
9 von 46
Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.

Werder-Renntag auf der Galopprennbahn

Werder-Renntag auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr: Die Profis verbrachten am Sonntag ein Paar vergnügliche Stunden mit ihrem Familien und schalteten mal vom Vorbereitungsstress ab. Ganz ohne Wettbewerb ging es dann aber doch nicht: in ihren Sulkys "heizten" die Profis auf einer 2100 Meter Distanz um den Sieg beim "Autohaus-Brandt-Cup". Souveräner Siger wurde Tim Wiese.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare