1 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
2 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
3 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
4 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
5 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
6 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
7 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
8 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.
9 von 30
Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.

Werder-Training am Mittwoch: Prödl wieder dabei

Beim heutigen Training des SV Werder Bremen stand Sebastian Prödl im Abschlusspiel wieder gemeinsam mit Sokrates in der Innenverteidigung. Damit dürften die Ansprüche von Assani Lukimya auf einen Platz in der Startelf am Sonntag gegen Stuttgart schwinden. Predrag Stevanovic trug einen Gibs am Bein und konnte nicht mittrainieren. Die genaue Diagnose ist bisher noch nicht bekannt.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.