1 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
2 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
3 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
4 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
5 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
6 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
7 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
8 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.
9 von 35
Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder.

Werder verliert in Mailand 0:4

Über dieses Champions-League-Spiel wird zu reden sein: Nach starkem Beginn mit super Chancen kam die Notelf von Werder Bremen gestern Abend bei Titelverteidiger Inter Mailand unter die Räder. Innerhalb von nur zwölf Minuten schossen die Italiener die Bremer ab. Zweimal Samuel Eto’o (22./27.) sowie Wesley Sneijder (34.) trafen vor der Pause, der überragende Eto’o stellte schließlich mit dem Tor zum 4:0 (81.) den für Werder deprimierenden Endstand her.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare