+
Nuri Sahin ist am Klinikum Links der Weser in Bremen angekommen.

Deadline-Day

Transfer-Ticker: Sahin-Wechsel zu Werder fix, Caldirola und Petsos bleiben

Bremen - Wer kommt zum SV Werder Bremen, wer verlässt den Verein? Das passiert am Deadline-Day!

+++ Freitag, 31. August +++

>>> AKTUALISIEREN <<<

Nichts gefunden: Luca Caldirola und Thanos Petsos bleiben bei Werder. Auch Thore Jacobsen wird nicht abgegeben. Das hat Sportchef Frank Baumann am Freitagnachmittag mitgeteilt.

15.42 Uhr: Der Wechsel ist perfekt - Werder verpflichtet Nuri Sahin. Für das Spiel am Samstag bei Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) ist der 29-jährige Mittelfeldspieler aber noch keine Option.

Welche Stationen hat Nuri Sahin eigentlich hinter sich? Seine Karriere in Bildern:

Nuri Sahin: Seine Karriere in Bildern

Nuri Sahin hat im zarten Alter von 16 Jahren, elf Monaten und einem Tag sein Bundesliga-Debüt gefeiert - bis heute Rekord!
Nuri Sahin hat im zarten Alter von 16 Jahren, elf Monaten und einem Tag sein Bundesliga-Debüt gefeiert - bis heute Rekord als jüngster Fußballer in der deutschen Belle Etage! © imago
Die nächste Bestmarke gab es für das erste Bundesligator: Mit 17 Jahren, zwei Monaten und 21 Tagen ist Sahin der jüngste Torschütze.
Die nächste Bestmarke gab es für das erste Bundesligator: Mit 17 Jahren, zwei Monaten und 21 Tagen ist Sahin der jüngste Torschütze. © imago
Nach einer einjährigen Leihe zu Feyernoord Rotterdam (2007/2008) ging es zurück zum BVB, wo mittlerweile ein gewisser Jürgen Klopp das Zepter schwang.
Nach einer einjährigen Leihe zu Feyernoord Rotterdam (2007/2008) ging es zurück zum BVB, wo mittlerweile ein gewisser Jürgen Klopp das Zepter schwang. © imago
Unter „Kloppo“ war Sahin der Dirigent im Dortmunder Mittelfeld und trug mit seinen sechs Toren und acht Assists maßgeblich zur Meisterschaft 2010/2011 bei.
Unter „Kloppo“ war Sahin der Dirigent im Dortmunder Mittelfeld und trug mit seinen sechs Toren und acht Assists maßgeblich zur Meisterschaft 2010/2011 bei. © imago
Der Mittelfeldmotor wagte den größtmöglichen Schritt und wechselte am 1. Juli 2011 für 10 Millionen Euro zu Real Madrid. Unter Coach Jose Mourinho kam er nur viermal zum Zug...
Der Mittelfeldmotor wagte den größtmöglichen Schritt und wechselte am 1. Juli 2011 für 10 Millionen Euro zu Real Madrid. Unter Coach Jose Mourinho kam er nur viermal zum Zug... © imago
... und wurde nach nur einer Saison an den FC Liverpool ausgeliehen, wo der Türke jedoch nur siebenmal eingesetzt wurde. 
... und wurde nach nur einer Saison an den FC Liverpool ausgeliehen, wo der Türke jedoch nur siebenmal eingesetzt wurde.  © imago
Wieder aufwärts ging es nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund. Am 11. Januar 2013 wurde Sahin als Winterneuzugang offiziell vorgestellt und erreichte unter anderem das Champions-League-Finale 2013.
Wieder aufwärts ging es nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund. Am 11. Januar 2013 wurde Sahin als Winterneuzugang offiziell vorgestellt und erreichte unter anderem das Champions-League-Finale 2013. © imago
Nuri Sahin ist 52-mal für die türkische Nationalmannschaft aufgelaufen. Nach der verpassten Qualifikation für die WM in Russland hat Sahin seinen Rücktritt bekannt gegeben.
Nuri Sahin ist 52-mal für die türkische Nationalmannschaft aufgelaufen. Nach der verpassten Qualifikation für die WM in Russland hat er seinen Rücktritt bekannt gegeben. © imago
Am Deadline Day, 31. August 2018, hat Werder Bremen den Transfer von Nuri Sahin fix gemacht. In Zukunft läuft der Mittelfeldmotor in Grün-Weiß auf.
Am Deadline Day, 31. August 2018, hat Werder Bremen den Transfer von Nuri Sahin fix gemacht. In Zukunft läuft der Mittelfeldmotor in Grün-Weiß auf. © gumzm edia
Sein Pflichtspieldebüt für Werder gab Sahin am dritten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg (1:1).
Sein Pflichtspieldebüt für Werder gab Sahin am dritten Spieltag gegen den 1. FC Nürnberg (1:1). © gumzmedia

13.15 Uhr: Sahin hat den Medizincheck absolviert und das Klinikum Links der Weser wieder verlassen. In Kürze wird die Vollzugsmeldung des SV Werder Bremen erwartet.

12.09 Uhr: Für Sahins Wechsel an die Weser spricht, dass Ole Käuper, der als Back-up für Phlipp Bargfrede gilt, länger ausfällt. Das teilte Werder am Freitagmittag mit. Der defensive Mittelfeldspieler hatte sich im DFB-Pokal-Spiel gegen Wormatia Worms eine Teilruptur des Außenbandes im rechten Sprunggelenk und eine Kapselverletzung zugezogen. Zunächst hieß es, der 21-Jährige falle nur für ein paar Wochen aus. Doch der Heilungsprozess dauert noch länger an. „Ole wird voraussichtlich erst im Oktober wieder in das Mannschaftstraining zurückkehren“, wird Sportchef Frank Baumann auf „werder.de“ zitiert.

11.55 Uhr: Sahins Wechsel an die Weser hat Auswirkungen auf die Westfalenliga (Landesliga), in der sein Heimateverein RSV Meinerzhagen spielt. Sahin, Trainer und Förderer des Aufsteigers von der Oststraße in Personalunion, wird auch künftig so oft es die Terminlage zulässt, bei Spielen „seines“ RSV an der Seitenlinie stehen. Lest selbst!

11.40 Uhr: Werder-Gegner Eintracht Frankfurt gibt die Rückkehr von Kevin Trapp bekannt. Der Torhüter von Paris Saint-Germain wechselt für ein Jahr per Leihe zu seinem Ex-Club in Hessen. Für Felix Wiedwald, der vor der Saison von Leeds United nach Frankfurt gewechselt war, bedeutet das nichts Gutes: Der ehemalige Werder-Keeper wird bei der SGE nun nicht mehr gebraucht.

11.33 Uhr: Sahin wird im dunklen Touareg am Klinikum Links der Weser vorgefahren - begleitet von einem Werder-Mitarbeiter. Der Medizincheck steht an. Es ist die letzte Hürde vor seiner Verpflichtung.

11.00 Uhr: Der BVB hat per Twitter bekanntgegeben, dass Nuri Sahin für Gespräche mit einem anderen Club freigestellt wurde.

Übrigens: Auch bei Werders nächstem Gegner Eintracht Frankfurt tut sich am Deadline-Day noch etwas. Die Hessen veröffentlichten bereits ein YouTube-Video mit dem Titel „Kevin Trapp ist zurück!“, löschte es aber ganz schnell wieder. Zu sehen im Vorschaubild war der Noch-Keeper von Paris Saint-Germain vor dem Eintracht-Logo. Es ist also davon ausgehen, dass die offizielle Verkündung der Rückholaktion kurz bevorsteht.

Nuri Sahin: Am Freitagmorgen tauchte da plötzlich diese Meldung auf: Nuri Sahin steht vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Werder Bremen. Das hatte der TV-Sender „Sky“ als erster vermeldet. Nach Informationen der DeichStube kostet der 29-Jährige nur eine Million Euro Ablöse und unterschreibt einen Zweijahresvertrag. In Kürze wir der 29-jährige Mittelfeldspieler zum Medizincheck am Klinikum Links der Weser (LdW) in Bremen erwartet. Unser Reporter ist live vor Ort. Bis 18.00 Uhr muss der Wechsel über die Bühne gehen. Denn dann schließt das Transferfenster in Deutschland.

+++ Donnerstag, 30. August +++

Werder-Sportchef Frank Baumann will keinen Spieler mehr verpflichten. „Auf der Kaufseite wird aller Voraussicht nach nichts mehr passieren“, sagte er bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Drei Spieler sollen allerdings noch abgegeben werden: Thanos Petsos, Luca Caldirola und Thore Jacobsen.

+++ Dienstag, 28. August +++

Thore Jacobsen trainierte heute noch mit den Werder-Profis in Bremen. Doch der 21-Jährige soll und will ausgeliehen werden, wie Coach Florian Kohfeldt berichtet: „Wir haben uns ausgetauscht und sind beide der Meinung, dass eine Ausleihe sinnvoll sein könnte, um Spielpraxis zu sammeln.“

+++ Freitag, 17. August +++

Luca Caldirola: Das Transferfenster schließt in Italien, ein kurzfristiger Wechsel von Luca Caldirola in die Heimat kommt aber offenbar nicht mehr zustande. „Es scheint heute nicht mit einem Wechsel zu klappen”, sagte Sportchef Frank Baumann am Randes des Trainings am Freitag der „Bild“. In Deutschland und anderen Ländern ist das Transferfenster allerdings noch länger offen.

+++ Donnerstag, 16. August +++

Luca Caldirola hat für einen Wechsel in seine Heimat nur noch bis Freitag, 24 Stunden vor Liga-Start, Zeit - denn dann schließt in Italien das Transferfenster. Manager Frank Baumann gibt sich in der Causa Caldirola dennoch optimistisch: „Es ist ein bisschen Bewegung drin. Es kann sein, dass Luca nach Italien geht.“ Sollte es mit Italien nichts werden, gibt es noch bis zum 31. August Möglichkeiten in Deutschland, Frankreich und Spanien. „Es gibt auch Interesse von Clubs außerhalb Italiens“, bekräftigt Baumann.

Ousman Manneh wird in dieser Transferperiode nicht mehr verliehen. Dies bestätigte Werder-Manager Frank Baumann der DeichStube: „Ousman bleibt bei uns.“ Grund hierfür ist Mannehs Verletzung, die zurzeit keinen wechsel zulässt. „Er soll jetzt erstmal fit werden, dann sehen wir weiter“, erklärt Baumann den weiteren Plan.

+++ Mittwoch, 15. August +++

Hat Innenverteidiger Luca Caldirola einen neuen Verein in Italien gefunden? „An uns wurde zwar nichts Konkretes herangetragen, aber es gibt für ihn dort zwei Optionen“, sagte Werder-Sportchef Frank Baumann gegenüber der „Bild“-Zeitung. Um welche zwei Clubs es sich dabei handelt, ist nicht bekannt. „Es muss allerdings zeitnah geschehen“, so Baumann. Denn das Transferfenster in Italien schließt am Freitag, 17. August, um 20.00 Uhr. Bis dahin müsste Caldirolas Wechsel in sein Heimatland also fix sein.

+++ Montag, 13. August +++

Werder Bremen soll Interesse an Defensiv-Allrounder Geoff Cameron von Stoke City haben, berichtet „Telegraph.co.uk“. Der 33-jährige US-Amerikaner kam letzte Saison auf 20 Einsätze für die „Potters“ - unter anderem im defensiven Mittelfeld, in der Innenverteidigung und als Rechtsverteidiger. Cameron ist bis 2020 an Stoke City gebunden, der englische Club möchte ihn nach dem Abstieg aus der Premier League jedoch gerne verkaufen. Neben Werder soll auch der spanische Erstligist Rayo Vallecano interessiert sein.

+++ Samstag, 11. August +++

Am Tag der Fans hat Werders Nummer eins Jiri Pavlenka seinen Vertrag vorzeitig verlängert.

+++ Dienstag, 7. August +++

Jiri Pavlenka hat eine hervorragende erste Saison beim SV Werder Bremen gespielt und Begehrlichkeiten geweckt. An einen vorzeitigen Abschied denkt der tschechische Torhüter, dessen Vertrag in Bremen bis 2020 läuft, aber nicht. „Ich habe mit meinem Agenten über die Angebote anderer Clubs geredet, aber ich glaube für mich ist es gut, wenn ich bleibe. Ich fühle mich sehr gut und bin sehr zufrieden in Bremen“, erklärte der 26-Jährige gegenüber „Radio Bremen“. Verlängert Pavlenka also vielleicht sogar seinen Kontrakt? „Wir werden sehen", sagte der Keeper schmunzelnd.

Luca Caldirola darf Werder Bremen ablösefrei verlassen. Der 27-Jährige kam in den letzten beiden Jahren lediglich auf sechs Bundesliga-Einsätze und spielt in den Planungen der Grün-Weißen keine Rolle mehr.

+++ Montag, 6. August +++

Mehmet Ekici zurück an die Weser? Nach Informationen der DeichStube ist der 28-Jährige kein Thema beim SV Werder. Die türkische Tageszeitung „Aksam“ hatte berichtet, dass sich die Bremer mit Ekici befassen sollen. Der Mittelfeldmann spielt aktuell bei Fenerbahce (Vertrag bis 2020) in der türkischen Süper Lig. Ekici war 2011 für fünf Millionen Euro vom FC Bayern an die Weser gewechselt, funktionierte in Bremen aber kaum. Nach 43 Pflichtspielen für Werder unterschrieb er 2014 bei Trabzonspor.

Hannover 96 möchte offenbar Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach verpflichten. Das berichtet die „Neue Presse“ und bringt dabei neben Wolfsburg und Nürnberg auch Werder als weitere Interessenten ins Spiel. Der 27-jährige Rechtsaußen ist allerdings kein Thema bei Werder, denn auf den Flügeln sind die Bremer schon mehr als gut besetzt. Im Winter hatte sich Werder mal mit Herrmann beschäftigt, dann aber Milot Rashica verpflichtet.

+++ Sonntag, 5. August +++

Ludwig Augustinsson hat seinen Vertrag beim SV Werder Bremen vorzeitig verlängert. Das bestätigte der Club am Sonntagvormittag.

+++ Samstag, 4. August +++

Ousman Manneh laboriert zwar weiter an einer Bänderverletzung, soll aber nach Möglichkeit noch verliehen werden. „Es gibt zahlreiche Clubs, die Interesse angemeldet haben“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann in der „Bild“. „Wird er gesund, gehen wir davon aus, im August noch was zu finden.“ Mit der U23 nur in der Regionalliga zu spielen, hält Baumann bei Manneh nicht mehr für zielführend.

+++ Freitag, 3. August +++

Werder hat die Leihe bestätigt, Sportchef Frank Baumann hat der DeichStube die Hintergründe des Wechsels von I drissa Toure zu Juventus Turin erklärt.

+++ Donnerstag, 2. August +++

Fallou Diagne: Der türkische Erstligist Konyaspor verpflichtet den 28-Jährigen. Bei Werder Bremen hat der Senegalese keine Rolle mehr gespielt.

Offiziell: Auf Leihbasis wechselt Idrissa Toure von Werder Bremen zu Juventus Turin. Der italienische Club hat den Transfer bei der Liga eingetragen.

Juventus Turin soll am Donnerstag das Leihgeschäft von Idrissa Toure bei der italienischen Liga gemeldet haben, berichtet "Tuttomercatoweb.com". Der 20-Jährige Mittelfeldspieler sei für die zweite Mannschaft der Turiner eingeplant und würde so in der Serie C zum Einsatz kommen.

+++ Mittwoch, 1. August +++

Werder-Sportchef Frank Baumann hat zwei Baustellen mit Davy Klaassen und Stefanos Kapino geschlossen. Kommt jetzt noch einer für das defensive Mittelfeld? Baumann: „Es ist durchaus noch Geld da für einen Sechser. Aber es wird, wenn überhaupt, kein Riesentransfer werden.“

Wie die „Gazetta dello Sport“ berichtet, hat der italienische Zweitligist Brescia Calcio Interesse an Werder-Verteidiger Luca Caldirola. Demnach habe sich Caldirola zuletzt mit Brescia-Spieler Luca Tremolada getroffen, um sich über den Club auszutauschen. Caldiorola spielte in seiner Karriere bereits zweimal auf Leihbasis für Brescia. Baumann gegenüber der DeichStube: „Es gibt nichts Neues.“

Werder-Profi Fallou Diagne hat einen neuen Club gefunden – den türkischen Erstligisten Konyaspor. Verein und Spieler sind sich wohl bereits einig sein. Baumann: „Wir sind da auf einem guten Weg und können da vielleicht schon morgen Vollzug melden.“

Offiziell:Stefans Kasinos ist Werders neue Nummer 2. Der Grieche trainierte am Mittwoch bereits mit dem Torhüter-Team der Bremer

+++ Dienstag, 31. Juli +++

Stefanos Kapino angeblich schon als neue Nummer zwei in Bremen.

+++ Montag, 30. Juli +++

Idrissa Toure: Der 20-Jährige wird sich wohl in den nächsten Tagen per Leihe gen Italien verabschieden. Eine Leihe zur zweiten Mannschaft von Juventus Turin steht im Raum. „In den nächsten Tagen wird da etwas passieren“, gibt sich Frank Baumann optimistisch.

Passend zur vierten Rückkehr Pizarros bekommt der Peruaner die Rückennummer 4.

+++ Sonntag, 29. Juli +++

Transfer-Hammer: Stürmer-Legende Claudio Pizarro trägt wieder die Werder-Raute. Für die kommende Saison hat der 39-Jährige erneut unterschrieben - zum fünften Mal insgesamt.

Nach seinem Intermezzo beim 1. FC Köln gibt es für den Peruaner einen leistungsbezogenen Vertrag. „Claudio weiß, dass er auch hier ist, um unsere jungen Spieler zu pushen und mitzuhelfen, sie auf das nächste Level zu heben“, erläuterte Werder-Manager Frank Baumann einen der Beweggründe.

+++ Freitag, 27. Juli +++

Der Deal ist perfekt. Am Freitagvormittag hat Werder den Transfer von Davy Klaassen offiziell vermeldet. Der Niederländer wird sehr wahrscheinlich schon heute Abend im Testspiel bei Arminia Bielefeld (19 Uhr) zum Einsatz kommen.

+++ Donnerstag, 26. Juli +++

Noch mal wirken lassen:So lief der Klaassen-Transfer-Tag - Unterschrift am Freitag

Der Medizincheck ist durch. Davy Klaassen hat das LDW wieder verlassen.

Mischt Davy Klaassen etwa schon im Test gegen Arminia Bielefeld (Freitag, 19 Uhr, Schüco-Arena) mit? Werder-Cheftrainer Florian Kohfeldt wollte sich am Donnerstagnachmittag zu der Verpflichtung von Klaassen nicht äußern, sagte aber: „Wenn wir morgen einen neuen Spieler haben, überlege ich mir, ob er mitfährt.“

Idrissa Toure von Werders U23 steht nach Informationen des italienischen Transfer-Experten Gianluca Di Marzio vor einem Wechsel zu Juventus Turin. In Italien soll der 20-jährige Mittelfeldspieler für die zweite Mannschaft der Turiner eingeplant sein. 

Klaasen auf dem Weg zum Medizincheck:

Klaassen ist da! Werders Wunschspieler ist in Bremen gelandet - und in Werder-Begleitung vom Flughafen abgedüst.

Davy Klaasen soll am Donnerstag per Charterflug in Bremen eintreffen. Es ist davon auszugehen, dass der Niederländer noch heute den obligatorischen Medizincheck absolviert.  

Davy Klaassen verpasst das Testspiel des FC Everton gegen die Blackburn Rovers am Abend, berichtet „liverpoolecho.co.uk“. Der Niederländer sei für Gespräche über einen Wechsel zu Werder freigestellt.

Werders Wunschspieler Davy Klaassen steht kurz vor der Unterzeichnung eines Vierjahres-Vertrags bei Werder.

+++ Mittwoch, 25. Juli +++

Thiago Mendes: Werder hat den defensiven Mittelfeldspieler des OSC Lille ins Visier genommen, behauptet der französische Fußballjournalist Manu Lonjon auf Twitter. Die Bremer würden demnach in Kürze ein Angebot vorlegen. Auch Wolfsburg, Lazio Rom und West Ham seien interessiert. Mendes ist laut „transfermarkt.de“ 5,5 Millionen Euro wert, Lille fordere allerdings 20 Millionen. Dass Werder so viel für einen Sechser zahlt, ist allerdings mehr als unwahrscheinlich. Vor einem Jahr hatte der französische Erstligist noch neun Millionen für der 26-jährigen Brasilianer an den FC Sao Paulo überwiesen. In der vergangenen Saison kam Mendes auf 35 Pflichtspiele (vier Tore).

Mario Pasalic: Jetzt ist das Thema durch. Der zentrale Mittelfeldspieler schließt sich wie erwartet Atalanta Bergamo an. Der italienische Erstligist leiht den Kroaten für eine Saison vom FC Chelsea aus.

+++ Dienstag, 24. Juli +++

Florian Kohfeldt ist wieder bei der Mannschaft. Was er zuvor zu erledigen hatte, wollte der Werder-Coach aber nicht verraten. „Ich weiß nicht mehr, wo ich war“, sagte Kohfeldt mit einem großen Augenzwinkern.

Niklas Schmidt hat seinen ursprünglich 2019 auslaufenden Vertrag bei Werder Bremen verlängert und wird direkt in die Dritte Liga an den SV Wehen Wiesbaden verliehen.

Kohfeldt unterwegs: Besucht der Werder-Coch Davy Klaassen? - Pasalic wird nicht der neue Mittelfeldmann.

Das Thema Torwart-Verpflichtung begleitet Werder schon seit mehreren Wochen. Nun soll endlich der neue zweite Keeper vorgestellt werden. „Wir wollen in dieser Woche den neuen Torwart präsentieren. Das habe ich zwar schon vor einer Woche gesagt, aber wir sind jetzt auf einem sehr guten Weg. Finanziell müssen wir uns noch einigen“, sagte Sportchef Frank Baumann gegenüber der „Bild“-Zeitung. Um wen es sich dabei handelt, verriet Baumann aber nicht.

+++ Montag, 23. Juli +++

Werders Kampf um Davy Klaassen: Der Niederländer zögert wohl noch.

Mario Pasalic: Werder soll Interesse an dem zentralen Mittelfeldspieler des FC Chelsea haben. Das berichtet der italienische Sportjournalist Gianluca Di Marzio. Der 23-jährige Pasalic, zuletzt an Spartak Moskau ausgeliehen, könnte die B-Lösung sein, wenn kein Transfer mit Davy Klaassen zustande kommen sollte. Das Problem: Pasalic, der gebürtiger Mainzer ist, stehe schon kurz vor einem Wechsel zum italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo. Die Clubs haben sich bereits geeinigt, heißt es. Pasalics Entscheidung übe seine Zukunft soll am Mittwoch fallen.

Wer ist dieser Davy Klaassen eigentlich? Wäre er tatsächlich 13, 14 Millionen Euro wert? Warum hat es für ihn beim FC Everton nicht geklappt? Und welche Chancen besitzt Werder? Wir haben einen absoluten Experten gefragt.

+++ Sonntag, 22. Juli +++

Wird Davy Klaassen Werders neuer Mittelfeld-Star? Die DeichStube hat erfahren: Der Niederländer vom FC Everton ist ein Thema bei Werder.

+++ Samstag, 21. Juli +++

Jetzt ist es offiziell. Angreifer Lennart Thy, der zuletzt an VVV Venlo ausgeliehen war, wechselt in die Türkei. 

+++ Freitag 20. Juli +++

Innenverteidiger Aljaz Struna von US Palermo soll sich in den Blickwinkel von Werder Bremen gespielt haben. Spielerberater Fabrizio Ferrari behauptet gegenüber „Tuttomercatoweb.com“: „Es gibt ein konkretes Interesse von Werder Bremen.“ Der Agent selbst würde aber einen Verbleib Strunas in der Serie A bevorzugen. 

Der 29-jährige Slowene kann beide Innenverteidiger-Positionen spielen - bei Bedarf auch als Rechtsverteidiger und im rechten Mittelfeld eingesetzt werden. In der vergangenen Saison kam der Abwehrhüne (1,91 Meter) auf 35 Einsätze in der Serie B. Vertraglich ist Struna noch bis 2019 an den US Palermo gebunden. Fraglich ist jedoch, ob die Grün-Weißen wirklich Verwendung für den Slowenen hätten. Für die Innenverteidigung stehen Werder-Coach Florian Kohfeldt Niklas Moisander, Milos Veljkovic und Sebastian Langkamp zur Verfügung. Außerdem kann Linksverteidiger Marco Friedl ebenfalls ins Zentrum rücken.

West Hams U19-Star Domingos Quina soll bei Werder Bremen im Fokus stehen, wie der „Mirror“ behauptet. Der Vertrag des zentralen Mittelfeldspielers läuft bei den „Hammers“ nur noch bis Saisonende, weswegen er wohl für vermeintlich kleines Geld zu haben wäre – im Gespräch sind 700.000 Euro. Neben Werder sollen auch 1899 Hoffenheim und Ajax Amsterdam am 18-Jährigen interessiert sein.

Aktuell sorgt der Portugiese bei der U19-Europameisterschaft für Furore. Gegen Italien gelang dem Achter ein Traumtor. Nach den Abgängen von Zlatko Junuzovic, Thomas Delaney und Jerome Gondorf sind die Grün-Weißen auf der Suche nach einem Achter. Quina spielt zwar im Zentrum, ist aber noch sehr unerfahren.

+++ Donnerstag 19. Juli +++

Nächster Kandidat für den Werder-Angriff? Die Grün-Weißen sollen sich um Nachwuchsstürmer Zakaria Suraka von Dinamo Vranje bemühen, berichtet „ghanasoccernet.com“. Der 22-jährige Ghanaer schoss seinen Club mit 17 Toren und vier Vorlagen zum ersten Aufstieg in die serbische Liga. Der 1. FC Köln, KRC Genk, Besiktas Istanbul und Atletico Madrid sollen ebenfalls ein Auge auf den Rechtsfuß geworfen haben.

Ein Werder-Interesse an Suraka ist aber eher unwahrscheinlich. Offensiv sind die Grün-Weißen mit Max Kruse, Martin Harnik, Yuya Osako, Johannes Eggestein und Josh Sargent schon gut besetzt. Zudem hat Manager Frank Baumann bereits betont, einen Stürmer abgeben zu wollen. Aron Johannsson galt vor seiner Verletzung als Wechselkandidat.

+++ Mittwoch 18. Juli +++

Boli Bolingoli-Mbombo: Am Montag berichtete „voetbalkrant.com“, dass Werder Bremen und Hannover 96 an dem 23-jährigen Linksverteidiger Bolingoli-Mbombo von Rapid Wien Interesse haben sollen. „Es ist ein Gerücht, das mich völlig kalt lässt. Denn es gibt keine offizielle Anfrage“, sagte Rapids Sportchef Fredy Bickel nun gegenüber der „Kronen Zeitung“.

Es ist nur ein Satz in einem längeren Interview. Doch dieser Satz sorgt bei Fans des SV Werder Bremen für spitze Ohren. Es geht um den tschechischen Mittelfeldspieler Jan Matousek vom FK Pribram und das angebliche Bremer Interesse an dem 20-Jährigen. „Er wurde von Werder kontaktiert“, sagt Pribram-Coach Josef Caplar im Interview mit „sport.cz“. Wann das gewesen sein soll, wie konkret das Interesse ist – all das geht aus dem Interview nicht hervor.

Matousek gehörte in der vergangenen Aufstiegssaison des FK Pribram zu den auffälligsten Spielern der Mannschaft. Im Testspiel der Tschechen am Sonntag gegen Werder erzielte er beim 1:1 den Last-Minute-Ausgleich gegen ein Bremer Nachwuchsteam. Caplar erklärt, dass derzeit kein Interesse bestünde, das Mittelfeldtalent abzugeben.

Update: Gegenüber „Mein Werder“ klärte Werder-Sportchef Frank Baumann auf: „Er ist kein Thema“.

+++ Montag, 16. Juli +++

Neuer Linksverteidiger für Werder? Das ist aktuell eher unwahrscheinlich, weil der Club in Ludwig Augustinsson, Marco Friedl, Jan-Niklas Beste und Thore Jacobsen schon gut genug besetzt ist. Aber dennoch: Die Bremer sollen Interesse an Boli Bolingoli-Mbombo haben. Das berichtet „voetbalkrant.com“. Der 23-jährige Belgier kickt aktuell bei Rapid Wien und kann auch im linken Mittelfeld spielen. Bei den Österreichern steht er noch bis 2020 unter Vertrag. Neben Werder soll auch Hannover 96 ein Auge auf den Linksfuß geworfen haben. Bolingoli-Mbombos Marktwert liegt derzeit bei drei Millionen Euro.

+++ Samstag, 14. Juli +++

Niklas Schmidt: Probetraining ohne Erfolg. Der Werder-Jungprofi wechselt nicht zu Holstein Kiel. 

+++ Freitag, 13 Juli +++

Jannik Vestergaard : Der ehemalige Werder-Profi wechselt in die Premier League zum FC Southampton - das spült auch den Bremern Geld in die Kasse.

Werder-Sportchef Frank Baumann über weitere Transfers: „Ich glaube nicht, dass es Schnäppchen geben wird. Und wir werden auch nicht darauf spekulieren.“

+++ Donnerstag, 12 Juli +++

Wechselt Niklas Schmidt nun zu Holstein Kiel? „Dass der Junge gut kicken kann, hat jeder gesehen“, meint Trainer Tim Walter. Die Entscheidung über einen Wechsel des Werder-Spielers steht bevor

+++ Mittwoch, 11. Juli +++

Niklas Schmidt: Der Werder-Jungprofi scheint seine Sache gut zu machen. Im Test des Zweitligisten Holstein Kiel hat der 20-jährige Probespieler nach sehenswerter Einzelleistung zum 1:0 Führungstreffer gegen den SC Weiche 08 geknipst und durfte sich anschließend über einen 3:2-Arbeitssieg freuen. Ob es zu einem Leihgeschäft mit den „Störchen“ kommt, ist aber weiter unklar. Werder-Manager Frank Baumann hatte zuletzt erklärt, dass es darauf ankäme, was Kiel will. Die guten Leistungen Schmidts im Testkick dürften die Chancen auf einen Transfer indes verbessert haben.

Frank Baumann: Werders Sportchef erwartet aufgrund des frühen Transferschlusses in England (9. August) Auswirkungen auf den gesamten Markt. „Meist setzt dann noch mal ein Domino-Effekt ein, der Personalien auf den Plan ruft, die man gar nicht vorhersagen kann“, so Baumann gegenüber der „Sport Bild“.

Thanos Petsos: Bei Werder hat er keine Zukunft, nach einer Lösung wird schon länger gesucht. Klar ist: Ein Wechsel nach Griechenland kommt für den 27-jährigen Deutsch-Griechen nicht infrage, „obwohl es dort einen interessanten Markt für ihn geben würde“, sagte Frank Baumann der „Bild“. „Er hat sich in den letzten Jahren vor allem in Deutschland und Österreich einen Namen gemacht“, so der Werder-Sportchef. Zuletzt war Mittelfeldmann Petsos an Rapid Wien verliehen worden. Dort kam er 21 Mal zum Einsatz. Sein Leihvertrag wurde nicht verlängert, weil die Österreicher schon Manuel Martic verpflichtet haben.

Idrissa Toure und Niklas Schmidt sollen verliehen werden. Für beide Spieler gäbe es „Optionen“, wie Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube erklärt.

+++ Dienstag, 10. Juli +++

Oskar Hiljemark spielt in den Planungen des SV Werder Bremen keine Rolle. Trainer Florian Kohfeldt hat ein Interesse am schwedischen Nationalspieler dementiert. 

Oscar Hiljemark: Schnappt sich Werder noch einen schwedischen Nationalspieler? Die Bremer sollen Interesse am zentralen Mittelfeldspieler Oscar Hiljemark haben. Das berichtet das Portal „mediagol.it“. Demzufolge habe Werder bereits ein Angebot für den beim FC Genua unter Vertrag stehenden 26-Jährigen abgegeben. Hiljemarks Kontrakt beim Club aus der italienischen Serie A läuft noch bis 2020, sein aktueller Marktwert wird auf 3,5 Millionen Euro geschätzt.

Osman Hadzikic: Werder sucht bekanntlich einen neuen Ersatzkeeper und könnte nun fündig geworden sein. Wie die „Bild“ berichtet, ist Osman Hadzikic ein Kandidat bei den Grün-Weißen. Hadzikic ist 22 Jahre alt und stand zuletzt bei Austria Wien unter Vertrag. Aktuell ist der österreichische Ex-U21-Nationaltorwart vereinslos und wäre demzufolge ablösefrei zu haben.

+++ Montag, 9. Juli +++

Idrissa Toure wechselt laut „limburger.nl“ nicht zum niederländischen Erstligisten VVV Venlo. Der 20-jährige Mittelfeldspieler des SV Werder sollte zehn Tage auf Probe beim Club aus der Eredivisie vorspielen, wird nun aber vorzeitig zurück nach Bremen geschickt. Er sei für Venlo keine Verstärkung, heißt es.

Kein Neuanfang in Bremen: Werder sagt Florian Trinks ab.

Niklas Schmidt stellt sich bei Zweitligist Holstein Kiel vor.

Ludwig Augustinsson hat eine starke WM gespielt – vermutlich hat der schwedische Linksverteidiger des SV Werder mit seinen Auftritten in Russland noch mehr Begehrlichkeiten bei anderen Clubs geweckt als ohnehin schon. Sportchef Frank Baumann hat indes zuletzt mehrfach betont, mit dem 24-Jährigen verlängern zu wollen. Es gibt also Redebedarf über die Zukunft Augustinssons. „Mein Berater hat mir gesagt, er hat Dinge, die er mir erzählen möchte", wird Augustinsson von „Expressen“ zitiert. Und weiter: „Ich weiß nicht, was es ist. Das heißt nicht, dass ich gehe – es kann auch Gespräche mit Bremen geben und sie wollen, dass ich bleibe. Ich habe zuletzt nicht viel mit meinem Berater gesprochen, ich wollte mich auf die Weltmeisterschaft konzentrieren." Der Vertrag des Abwehrspielers läuft bei Werder noch bis 2021.

Die U23 des SV Werder hatte beim Test gegen GW Firrel (4:0) am Sonntagabend zwei Probespieler im Einsatz: Steffen Eder (21), Innenverteidiger, zuletzt für die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg aktiv und der 18-jährige Offensivspieler Max Rugova (Sporting Kansas City Academy). Letzterer hat kürzlich für die kosovarische U19-Nationalmannschaft debütiert.

+++ Sonntag, 8. Juli +++

Baumann über Caldirolas Clubsuche: „Noch nichts Konkretes“

+++ Freitag, 6. Juli +++

Der FC Energie Cottbus soll laut „lr-online.de“ auch das verbesserte Ablöse-Angebot von Werder Bremen für Malte Karbstein abgelehnt haben. Demzufolge wollen die Grün-Weißen den Innenverteidiger für die U23 verpflichten und stehen schon länger mit dem Spieler und Verein im Austauch. Der 20-Jährige wird dem Bericht zufolge wohl mit dem FCE in die Drittliga-Saison gehen.

+++ Mittwoch, 4. Juli +++

Wechselt Luca Caldirola in die Zweite Liga? Laut „Bild“ hat der VfL Bochum mit Ex-Werder-Trainer Robin Dutt (2013-2014 in Bremen) Interesse an einer Verpflichtung des Innenverteidigers. Caldirola gilt an der Weser als heißer Wechselkandidat. „Bei Luca haben wir in den letzten Monaten die Äußerung vernommen, dass er sich gerne verändern möchte“, sagte Sportchef Frank Baumann erst kürzlich. Caldirola (Vertrag bis 2019) dementierte die „Bild“-Meldung bei Twitter zunächst, löschte seinen Tweet allerdings kurz danach wieder.

Neben Caldirola ist auch US-Stürmer Aron Johannsson ein Wechselkandidat. Schließlich hat der 27-Jährige in den Neuzugängen Martin Harnik und Yuya Osako noch mehr Konkurrenz bekommen. Dennoch könnte Johannsson seinen bis 2019 laufenden Kontrakt erfüllen, wie sein Berater Maikel Stevens bestätigte. Ein möglicher Transfer zu Aufsteiger Fortuna Düsseldorf sei jedenfalls endgültig vom Tisch.

Jan-Niklas Beste von Regionalligist Borussia Dortmund II steht offenbar vor einem Wechsel zum SV Werder. Das berichtet die „Bild“. Der Linksverteidiger traf sich am Dienstagmittag zusammen mit seinem Berater Rene vom Bruch und Kaderplaner Tim Steidten am Weserstadion. Beste soll die Bremer U23 verstärken - mit einer Perspektive auf den Profikader. Update, 15.15 Uhr: Werder hat den Wechsel offiziell bestätigt.

+++ Montag, 2. Juli +++

Malte Karbstein vom FC Energie Cottbus steht offenbar auf dem Wunschzettel des SV Werder. Wie „lr-online.de“ berichtet, wollen die Bremer den 20-jährigen Innenverteidiger für die U23 verpflichten. Ein erstes Angebot hätten die Lausitzer abgelehnt, nun soll Werder nachgebessert haben.

+++ Freitag, 29. Juni +++

Er ist der Mann von hinten rechts. Immer mit vollem Einsatz, immer viel unterwegs - als Rechtsverteidiger hat sich Theodor Gebre Selassie bei Werder längst den Ruf des Dauerbrenners erarbeitet. Seit 2012 steht der Tscheche bereits in Bremen unter Vertrag - und Gebre Selassie kann sich vorstellen, dass Werder in seiner Laufbahn der letzte Verein bleibt.

+++ Donnerstag, 28. Juni +++

Ludwig Augustinsson hat nicht zuletzt wegen seiner guten Auftritte bei der WM in Russland Begehrlichkeiten geweckt. Eine Frage, die viele Werder-Fans umtreibt: Bleibt der schwedische Verteidiger in Bremen? 

„Werder will mich unbedingt behalten. Sie wollen den Vertrag mit mir verlängern, darüber werden wir nach der Weltmeisterschaft reden“ sagte Augustinsson gegenüber „Aftonbladet“. Der 24-Jährige hat erneut betont, sich in Bremen wohl zu fühlen und glaubt, „dass ich mich dort noch weiterentwickeln kann“. 

Augustinsson weiter: „Ich habe noch drei Jahre Vertrag, aber Werder will unbedingt vorher verlängern, sie haben auch gestern angerufen. Mein Agent kümmert sich darum, wir werden über den Vertrag nach der WM reden.“

+++ Montag, 25. Juni +++

Jiri Pavlenka: Der SSC Neapel soll ein Auge auf Jiri Pavlenka geworfen haben. Das berichtet das Fußballportal „areanapoli.it“. Bei den Italienern würde Pavlenka das Erbe von Pepe Reina antreten. Der Ex-Bayern-Keeper wechselt zum AC Mailand. Neapel ist nun der zweite Club aus der Serie A, dem Interesse an Pavlenka nachgesagt wird. Bereits vor wenigen Tagen war das Gerücht aufgekommen, dass AC Florenz auf Pavlenka aufmerksam geworden sei.

Robert Bauer: Der Wechsel von Robert Bauer zu Fortuna Düsseldorf geht in die entscheidende Phase, berichtet die „Bild“-Zeitung. Angeblich soll der Rechtsverteidiger, der bei Werder keine Zukunft mehr hat, zunächst ausgeliehen werden. Der Bundesliga-Aufsteiger erhalte eine Kaufoption. Bereits am Sonntagabend hatte der „Expre-s“ gemeldet, dass Bauer bei der Fortuna ganz oben auf dem Wunschzettel steht.

+++ Sonntag, 24. Juni +++

Wechselt Aron Johannsson nach Griechenland? Meister AEK Athen soll am Werder-Stürmer interessiert sein.

+++ Freitag, 22. Juni +++

Aron Johannsson: Einem Bericht der „Bild“ zufolge ist das Interesse der Fortuna aus Düsseldorf an dem 27-jährigen Werder-Stürmer erloschen. Demnach sei Johannsson nur Plan B gewesen – erstes Transferziel: Marvin Ducksch (24, FC St. Pauli). Duksch stehe nun vor einem Wechsel zur Fortuna, eine Verpflichtung Johannssons sei damit vom Tisch. Düsseldorf habe aber weiterhin Interesse an Bremens Rechtsverteidiger Robert Bauer (23).

+++ Donnerstag, 21. Juni +++

Jiri Pavlenka: Wie „Calciomercato.it“ berichtet, ist der AC Florenz bei der Suche nach einem neuen Torhüter auf Werder-Schlussmann Jiri Pavlenka aufmerksam geworden. Werder-Sportchef Frank Baumann hatte zuletzt aber wiederholt sehr deutlich betont, den Tschechen keinesfalls abgeben zu wollen. 

+++ Dienstag, 19. Juni +++

Aljaz Struna: Werder soll Interesse an dem Innenverteidiger von US Palermo aus der zweiten italienischen Liga haben. Das berichtet „tuttomercatoweb.com“. Der 27-Jährige (sieben Länderspiele für Slowenien) soll dem Bericht zufolge den Club verlassen. Struna, laut „transfermarkt.de“ eine Million Euro wert, kam vergangene Saison auf 35 Einsätze in der Serie B. Auch dem Hamburger SV wird Interesse an ihm nachgesagt.

+++ Montag, 18. Juni +++

Yuning Zhang: Der Wechsel des Chinesischen zu ADO Den Haag nimmt immer konkretere Formen an. Der niederländische Erstligist will den Transfer in dieser Woche über die Bühne bringen. „Wir hoffen, dass er am nächsten Montag bei unserem ersten Training auf dem Platz stehen wird“, zitiert „vi.nl“ ADO-Geschäftsführer Mattijs Manders. Werder hat die Leihe mit Zhang vorzeitig beendet, nun will dessen Stammclub West Bromwich Albion den 21-Jährigen weiterverleihen.

Daniel Heuer Fernandes: Torhüter Daniel Heuer Fernandes vom SV Darmstadt 98, der ins Visier von Werder geraten ist, hat nach Informationen der „Bild“ seine Ausstiegsklausel verstreichen lassen. Demzufolge hätten interessierte Clubs bis letzten Freitag ohne Verhandlungen mit den Lilien zuschlagen können – jetzt nicht mehr. Heuer Fernandes' Vertrag in Darmstadt läuft noch bis 2020.

Frank Baumann im „Kicker“ über Werders Transfer-Pläne: „Wir arbeiten verschiedene Spieler ab und schauen, was zu welchem Zeitpunkt möglich ist.“ Ein Durchbruch sei in den kommenden Tagen aber nicht zu erwarten. Wechsel von Jiri Pavlenka und Ludwig Augustinsson hat Baumann indes erneut ausgeschlossen: „Pavlas hat sich eindeutig positioniert und wir ganz genauso. Damit können wir das Thema beenden.“ Über Augustinsson sagte er: „Ludwig und der Club haben sich klar festgelegt. Daran hat sich nichts geändert und es wird sich auch nichts ändern.“

+++ Sonntag, 17. Juni +++

Ludwig Augustinsson: Laut der englischen Zeitung „Mirror“ denkt Premier-League-Aufsteiger FC Fulham über eine Verpflichtung des 24-Jährigen Linksverteidigers von Werder Bremen nach.

+++ Samstag, 16. Juni +++

Robert Bauer (23) und Aron Johannsson (27) sollen und wollen Werder verlassen, nun könnte es einen Abnehmer für beide Profis geben: Laut der „Bild“ ist Fortuna Düsseldorf an einer Verpflichtung des Rechtsverteidigers und des Stürmers interessiert. Stellt sich allerdings die Frage: Kann sich der Bundesliga-Aufsteiger die beiden Spieler überhaupt leisten? Beide würden eine nicht ganz kleine Ablösesumme kosten, zudem verdienen sie in Bremen nicht schlecht. Werder möchte beide Spieler verkaufen und möglichst nicht ausleihen.

+++ Freitag, 15. Juni +++

Robert Bauer: Wie „Calciomercato.it“ berichtet, sind die italienischen Clubs Atalanta, Cagliari, Sampdoria und Parma am Werder-Verteidiger interessiert.

Yuning Zhang: Der Chinese verlässt Werder Bremen nach nur einem Jahr und ohne Pflichtspiel-Einsatz wieder. Derweil verdichten sich die Anzeichen, dass Zhang demnächst bei ADO Den Haag spielt. Laut „Foxsports.nl“ wollen die Niederländer den Stürmer für die kommende Saison von West Bromwich Albion ausleihen.

Frank Ronstadt: Neuzugang vom HSV - Ronstadt verstärkt Werders U23

+++ Donnerstag, 14. Juni +++

Update zu den Wechsel-Spekulationen um Robert Bauer: Frank Baumann gegenüber der DeichStube: „Es gibt nichts Konkretes, uns liegt nichts vor.“

Yuning Zhang steht angeblich vor einer Rückkehr in die Niederlande. Wie chinesische Medien berichten, soll sich Zhang mit ADO Den Haag einig sein. Sollte alles glatt gehen, werde der Transfer des 21-jährigen Stürmers während der WM verkündet, heißt es. ADO-Manager Jeffrey van As hat sich gegenüber „omroepwest.nl“ zum Thema geäußert. Das Gerücht sei „keine Überraschung“, so van As, „weil wir seit einiger Zeit nach einer chinesischen Verstärkung suchen“. Es sei aber verfrüht, um konkret über Zhang zu sprechen.

Da Zhang, der im Sommer 2017 von West Brom an Werder ausgeliehen wurde (Laufzeit bis 2019), die Qualität für die Bundesliga fehlt und er für die Bremer U23 (Regionalliga) keine Spielerlaubnis erhält, kam er bisher in keinem Pflichtspiel für Werder zum Einsatz. West Bromwich strebt deshalb an, einen neuen Leihverein für ihn zu finden. West Brom hatte Zhang im 2017 vom niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim verpflichtet und direkt an Werder verliehen.

Robert Bauer hat keine Zukunft beim SV Werder. Der Verteidiger soll und will die Grün-Weißen (trotz eines Vertrages bis 2020) verlassen. Wie die „Bild“ berichtet, führt die „derzeit heißeste Spur“ nach Belgien. Demnach soll Meister FC Brügge bereits ein Angebot hinterlegt haben. Weitere Interessenten seien die englischen Clubs Swansea, West-Brom und Stokes sowie italienische und französische Vereine. 

Bauer-Berater Thomas Böhm hatte zuletzt im Gespräch mit der DeichStube erklärt, an einer Lösung für die Zukunft des 23-jährigen Noch-Bremers zu arbeiten. „Wir werden nichts übers Knie brechen“, sagte Böhm aber auch. Der Berater geht indes fest davon aus, dass Bauer beim Bremer Trainingsauftakt Anfang Juli nicht mehr dabei sein wird. Das hängt allerdings auch von Werders Forderungen ab. 

+++ Mittwoch, 13. Juni +++

Dimitri Lienard: Werder Bremen soll ein Auge auf den 30-jährigen zentralen Mittelfeldspieler von Racing Straßburg geworfen haben. Das berichtet „francefootball.fr“. Auch Sassuolo und Parma aus der Serie A und Stoke City aus England sind angeblich interessiert. Lienards Vertrag läuft bis 2019, Straßburg will ihn aber verlängern. „Transfermarkt.de“ schätzt den Marktwert des Franzosen auf zwei Millionen Euro. In der vergangenen Saison kam Lienard auf 33 Liga-Spiele, fünf Tore und fünf Vorlagen.

+++ Dienstag, 12. Juni +++

Felix Beijmo wechselt zum SV Werder. Der 20-jährige Rechtsverteidiger kommt vom schwedischen Erstligisten Djurgardens IF und trifft bei Werder seinen Landsmann Ludwig Augustinsson. Für Beijmo zahlt Werder dem Vernehmen nach eine Ablösesumme von drei Millionen Euro und stattet ihn mit einem Vier-Jahres-Vertrag aus. Angaben zu den Vertragsdetails und zur Ablöse machte Werder nicht.

+++ Montag, 11. Juni +++

Joseph Paintsil (20) steht nach Informationen der belgischen Zeitung von „Het Belang van Limburg“ kurz vor einem Wechsel zum KRC Genk. Am Sonntag war der Ghanaer, der für Ferencvaros Budapest spielt, vom ghanaischen Fußballportal „kickgh.com“ unter anderem noch mit Werder Bremen in Verbindung gebracht worden. Am Wochenende soll er nun bereits den Medizincheck in Genk absolviert haben.

+++ Sonntag, 10. Juni +++

25 Spiele in Ungarns erster Liga. Zehn Tore. Sieben Assists. Das ist das Zahlenwerk, das aus dem 20 Jahre alten Ghanaer Joseph Paintsil einen offenbar ziemlich angesagten Spieler macht. Der Offensivakteur, zuletzt vom ghanaischen Club Tema Youth für eine Saison an Ferencvaros Budapest ausgeliehen, soll es mit seiner Erfolgsquote in die Notizbücher gleich mehrerer Clubs aus attraktiveren Ligen geschafft haben – unter anderem in das von Werder Bremen. Das berichtet das ghanaische Online-Portal „kickgh.com“. Demnach sind neben Werder auch der 1. FC Köln, FC Basel, RSC Anderlecht und Club Brügge an Paintsil interessiert.

+++ Donnerstag, 7. Juni +++

Thomas Delaney: Es ist fix! Der Däne verlässt Werder Bremen und wechselt zu Borussia Dortmund. Werder kassiert 20 Millionen Euro - weitere Bonuszahlungen sind möglich. Nach Informationen der DeichStube ist Werder an einem zukünftigen Weiterverkauf beteiligt.

Felix Beijmo: Werders Schwede Ludwig Augustinsson hofft, dass sein Landsmann nach Bremen wechselt.

Thomas Delaney ist in Dortmund eingetroffen.

Thomas Delaney: Dänemarks Nationaltrainer Age Hareide hat den Dortmund-Trip des Bremers bestätigt. Der Coach befürwortet den Wechsel noch vor der WM.

Jerome Gondorf wechselt von Werder Bremen zum SC Freiburg. Die Vereine haben den Transfer am Donnerstag vermeldet.

Thomas Delaney: Der Wechsel steht kurz vor dem Abschluss! Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, wird der dänische Mittelfeldspieler des SV Werder Bremen im Laufe des Donnerstagvormittags zum Medizincheck bei Borussia Dortmund erwartet. Besteht er den Check, erfolgt die Vertragsunterschrift.

+++ Mittwoch, 6. Juni +++

Felix Beijmo: Der Schwede steht nach Informationen der DeichStube tatsächlich ganz oben auf der Bremer Wunschliste, doch der Transfer ist längst noch nicht perfekt.

Thomas Delaney: Es kommt Bewegung in die Sache. Der Abschied aus Bremen wird immer wahrscheinlicher. Sportchef Frank Baumann regelt Delaneys Nachfolge: Es sollen zwei Neue kommen.

Jerome Gondorf: Der Mittelfeldspieler verlässt Werder Bremen und wechselt zum SC Freiburg.

Felix Beijmo: Hinten links spielt mit Ludwig Augustinsson bereits ein Schwede bei Werder. Haben die Bremer nun auch einen Schweden für die Rechtsverteidiger-Position gefunden? Laut „Expressen.se“ ist Werder der heißeste Kandidat auf die Verpflichtung von Felix Beijmo. „Es gibt ein Interesse an Felix“, sagt Djurgardens Sportdirektor Bosse Andersson - ohne zu verraten, wer die Interessenten sind.

Beijmo, 20 Jahre alt, spielt bei Djurgardens IF in der ersten schwedischen Liga. Neben den Bremern, die einen Ersatz für den abwanderungswilligen Robert Bauer suchen, soll vor allem auch der AFC Bournemouth aus der Premier League an Beijmo dran sein. Laut „Expressen“ soll der Schwede 25 bis 30 Millionen schwedische Kronen kosten - also rund 2,5 bis 3 Millionen Euro. „Transfermarkt.de“ taxiert den Marktwert des ehemaligen Junioren-Nationalspielers auf 600.000 Euro.

Patrick Herrmann: Im Winter war Werder wohl bereits einmal am Flügelflitzer von Borussia Mönchengladbach dran, damals kam kein Transfer zustande. Die „Bild“-Zeitung bringt den 27-Jährigen nun erneut mit den Hanseaten in Verbindung und titelt: „Stammplatz oder Flucht nach Bremen!“ Herrmann gilt als unzufrieden mit seiner Reservisten-Rolle in Gladbach.

Ein Wechsel zu Werder ist allerdings arg unrealistisch. Die Bremer haben bereits mit Fin Bartels und Milot Rashica zwei Flügelspieler für die rechte Seite, auch Neuzugang Martin Harnik könnte die Position spielen, ebenso wie Aron Johannsson, falls der Angreifer nicht noch wechselt. Außerdem hatte Werder-Sportchef Frank Baumann bereits angekündigt, dass kein Offensivspieler mehr dazukommen soll.

Justin Eilers: „Durchaus vorstellbar“ sei eine Rückkehr zu Dynamo Dresden, hatte Berater Sören Seidel gerade erst gesagt. Jetzt macht er das Thema direkt selber wieder zu. Vorstellbar ja - „aber da ist nichts dran“, sagte er der „Bild“. „Es gibt konkrete Angebote, aber in dieser Woche noch keinen Vollzug.“ Die zweite oder dritte Liga, auch England, seien laut Seidel mögliche Ziele.

Luca Caldirola: Der Abschied des Verteidigers aus Bremen ist sehr wahrscheinlich, ein Wechsel zurück in die italienische Heimat scheint logisch. Interessenten scheint es jedenfalls auch zu geben. Laut einem Bericht von „www.tuttomercatoweb.com“ hat sich Serie-A-Aufsteiger Parma Calcio nach Caldirola erkundigt.

+++ Dienstag, 5. Juni +++

Justin Eilers: Kehrt der Stürmer nach seinem Abschied von Werder Bremen zu Dynamo Dresden zurück? „Er hat sich in Dresden immer sehr wohlgefühlt und mit Trainer Uwe Neuhaus sehr gut zusammengearbeitet“, sagt Berater Sören Seidel gegenüber „Tag24.de“. „Aufgrund dieser Vergangenheit ist ein Wechsel zurück durchaus vorstellbar.“ Noch sei aber nichts entschieden. Auch ein Wechsel ins Ausland sei denkbar.

Eilers hatte in Dresden die beste Phase seiner Karriere erlebt, schoss den damaligen Drittligisten fast im Alleingang in die Zweite Liga. Vor zwei Jahren ging er dann zu Werder, wo er wegen mehrerer schwerer Verletzungen nie richtig ankam und nur 16 Mal für die U23 spielte. Seidel: „Ich bin zu hundert Prozent überzeugt, dass Justin auch in der 2. Bundesliga Tore schießen kann. Und nicht nur ein paar...“

+++ Donnerstag, 31. Mai +++

Godfred Donsah: Thomas Delaney wird Werder womöglich verlassen. Kommt sein Ersatz aus der italienischen Serie A? Laut „Sky Sports Italia“ haben die Bremer Godfred Donsah vom FC Bologna auf dem Zettel. Auch bei Bayer Leverkusen und Mainz 05 sei der Ghanaer ein Thema. In der vergangenen Saison kam der 21-Jährige in Bologna auf 28 Liga-Einsätze (zwei Tore). Sein Marktwert liegt laut „transfermarkt.de“ bei zehn Millionen Euro.

+++ Samstag, 26. Mai +++

Jesper Verlaat: Ob per Leihe oder komplett - U23-Verteidiger Jesper Verlaat verlässt Werder zur neuen Saison. In Polen könnte er nun den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Laut „Radio Kielce“ will Dieter Burdenski den 21-Jährigen zu Korona Kielce holen. Der Werder-Ehrenspielführer ist Mehrheitseigner des Erstligisten.

Update (13:57 Uhr): Burdenski dementiert ein Interesse seines Clubs an Verlaat. „Davon weiß ich nichts“, sagte er gegenüber „Mein Werder“. „Und wenn wir Interesse an einem Spieler aus Bremen hätten, würde ich das sicher wissen.“

+++ Freitag, 25. Mai +++

Eric Oelschlägel: Der U23-Torwart, der Werder Bremen verlässt, wurde zuletzt mit dem FC Augsburg in Verbindung gebracht. Dort ist der 22-Jährige aber offenbar kein Thema. „Es gibt mehrere Anfragen“, sagt Berater Franco Moretti gegenüber „fussball.news“. „Von einem Interesse Augsburgs habe ich aber nie was gehört.“ Verhandlungen würden mit anderen Clubs aber bereits laufen. Moretti: „Auch zu einem Bundesligisten zu wechseln und als Nummer drei weiter Erfahrung zu sammeln, kann spannend sein. Wir werden sehen.“

Soualiho Meite: Nach Informationen der französischen Zeitung „L'Equipe“ soll Werder Bremen an Soualiho Meite interessiert sein. Der defensive Mittelfeldspieler ist derzeit von AS Monaco an Girondis Bordeaux ausgeliehen und soll nach der Saison erstmal nach Monaco zurückkehren. Dort steht er noch bis 2022 unter Vertrag. Werder müsste tief in die Tasche greifen, um Meite an die Weser zu holen. Sein Marktwert liegt laut „Transfermarkt.de“ aktuell bei sieben Millionen Euro. Neben Bremen habe auch Crystal Palace den 24-Jährigen auf der Liste stehen. Meite könnte bei Werder das Loch im Zentrum schließen, dass Thomas Delaney bei einem möglichen Abgang im Sommer hinterlassen würde.

+++ Donnerstag, 24. Mai +++

Aldo Corzo und Yoshimar Yotun: Ein neuer Peruaner für Werder? Vor Kurzem traf sich Werder-Sportchef Frank Baumann mit Carlos Delgado, dem langjährigen Berater von Claudio Pizarro. „Wir haben über einige Spieler aus Perus Nationalteams, die Carlos Delgado unter Vertrag hat, gesprochen“, sagte Baumann. Welche Namen gefallen sind, verriet er nicht. Laut dem Portal „todosport.pe“ könnte es sich dabei um Yoshimar Yotun (Mittelfeld) und Aldo Corzo (Abwehr) gehandelt haben. Letzterer ist übrigens kein Unbekannter. Der Rechtsverteidiger war 2010 schon mal zum Probetraining in Bremen. 

Lennart Thy: Laut der „Bild“-Zeitung haben niederländische Vereine Interesse an Lennart Thy. Der Angreifer war zuletzt von Werder an VVV Venlo ausgeliehen. Der Club aus der Eredivisie würde den Stürmer, der in Bremen noch ein Jahr Vertrag hat, gerne verpflichten, kann ihn aber nicht finanzieren. Nun sollen andere niederländische Erstligisten um Thy buhlen. „Es stimmt, dass es Interesse aus Holland an Lennart gibt“, sagte Sportchef Frank Baumann gegenüber der „Bild“. 

+++ Mittwoch, 23. Mai +++

Idrissa Toure: Der U23-Spieler des SV Werder hat vor Kurzem seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieben. Die Bundesliga kommt für Toure aber wohl noch zu früh. Der 20-jährige Mittelfeldspieler soll nach Möglichkeit an einen Zweitligisten verliehen werden. Das berichtet die „Bild“.

+++ Dienstag, 22. Mai +++

Dominick Drexler: Mit Holstein Kiel ist der offensive Mittelfeldspieler in der Relegation zur Bundesliga gescheitert. Schafft der 27-Jährige trotzdem den Sprung ins Oberhaus? Die „Kieler Nachrichten“ schreiben: „Besonders Drexler hat nach seiner Super-Saison Begehrlichkeiten geweckt. Gerüchten zufolge steht er vor einem Wechsel zu Werder Bremen.“ Ein Transfer des Mittelfeldspielers an die Weser ist nach Informationen der DeichStube aber sehr unwahrscheinlich.

Lennart Thy: Der zuletzt von Werder an VVV Venlo verliehene Stürmer wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Niederländer spielen. Die Bremer wollen Thy, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, verkaufen - Venlo kann den Transfer aber nicht stemmen. Das berichtet die Zeitung „De Limburger“. Thy kam in der Eredivisie in der vergangenen Saison auf sieben Liga-Tore und sechs Assists. Thy würde gerne zu Werder zurückkehren, hat in Bremen aber keine Zukunft mehr.

+++ Montag, 21. Mai +++

Max Kruse: Der FC Sevilla will Max Kruse verpflichten. Das ist die Nachricht, die das spanische Onlineportal „elgoldigital.com“ verbreitet. Und die Erfolgschancen des Siebten der „La Liga“ seien sogar gut, heißt es. Denn: Kruse sähe in Sevilla das perfekte Schaufenster, um sich für die deutsche Nationalmannschaft wieder interessant zu machen. Spätestens an diesem Punkt merken besser Informierte, dass an der Meldung nicht so viel dran sein kann. Erstens hat Kruse Werder bereits sein Wort gegeben, in Bremen zu bleiben. Zweitens hat er mit dem Kapitel DFB-Elf weitgehend abgeschlossen. „Ich habe schon länger eingesehen, dass es auch andere wichtige Dinge im Leben gibt und die Nationalmannschaft nicht mein ganzes Leben bestimmt“, hatte der 30-Jährige noch am vergangenen Freitagabend gesagt.

+++ Samstag, 19. Mai +++

Martin Harnik: Im Winter war Werder schon an ihm dran, für Sommer könnte der Name Martin Harnik erneut auf den Tisch kommen, berichtet „Mein Werder“. Trainer Florian Kohfeldt sei ein Fan des Ex-Werder-Stürmer in Diensten von Hannover 96 und würde ihn gerne zurück an die Weser lotsen. Sportchef Frank Baumann wollte die Personalie nicht kommentieren. Harnik, der im Winter angeblich rund sieben Millionen Euro kosten sollte, ist im Übrigen gut mit Max Kruse befreundet.

Ulisses Garcia: Der zuletzt von Werder an den 1. FC Nürnberg verliehene Linksverteidiger wird von der „Berner Zeitung“ als ein Kandidat für Young Boys Bern genannt. Der Schweizer Meister könnte einen neuen Mann für hinten links gebrauchen.

+++ Freitag, 18. Mai +++

Vincenzo Grifo: Was läuft da zwischen Werder und Grifo? Laut „rp-online“ sollen die Bremer Interesse an einer Verpflichtung des 25-jährigen Linksaußen von Borussia Mönchengladbach haben. Linksaußen? Da war doch was. Erst vor Kurzem war Werder an Leonardo Bittencourt dran, wie Sportchef Frank Baumann bestätigt hat. Doch Bittencourt wechselte zu Champions-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim. Ist Grifo also nun der Ersatz für Bittencourt? Schon vor seinem Wechsel zu Gladbach hatte Bremen Interesse am Flügelflitzer. Grifo hat eine schwere Saison hinter sich, war oft verletzt und kam nur auf 17 Einsätze, in denen er vier Tore vorbereitete.

Thanos Petsos: Was passiert mit Leihspieler Thanos Petsos? Der defensive Mittelfeldspieler kehrt nach seiner Leihe bei Rapid Wien erstmal nach Bremen zurück, da die Österreicher die Kaufoption nicht gezogen haben. „Doch wir haben noch nicht das Abschlusswort gesprochen“, sagte Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel gegenüber „volksblatt.at“. Bei Werder hat Petsos noch bis 2019 Vertrag, der 26-Jährige ist dort aber ohne Einsatzchancen.

Simon Straudi: Der 19-jährige Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert und rückt zur neuen Saison aus der U19 zur U23 in die Regionalliga-Mannschaft auf.

+++ Donnerstag, 17. Mai +++

Thomas Delaney: Neben Borussia Dortmund soll auch Schalke 04 ein Auge auf Thomas Delaney geworfen haben. Doch kommt ein Wechsel innerhalb der Liga für Werder und den Mittelfeldspieler überhaupt infrage? „Es wäre natürlich eine andere Situation, die wir bewerten müssten. Aber sind diese Clubs wirklich interessiert? Wenn es konkretes Interesse geben würde, hätten wir das schon mitbekommen“, sagte Werder-Boss Klaus Filbry im Interview mit der DeichStube : „Thomas möchte bei einem Wechsel schon sehr gerne nach England gehen.“

+++ Sonntag, 13. Mai +++

Thomas Delaney: Bei welcher Summe wird Werder schwach, wenn es um Thomas Delaney geht? Laut der dänischen Zeitung „Ekstrabladet“ fordern die Bremer rund 22 Millionen Euro für den Dänen. Sollte Delaney tatsächlich für eine solche Summe wechseln, würde dessen Ex-Club FC Kopenhagen mitverdienen. Angeblich 15 Prozent des Erlöses gehen an den dänischen Club. Außerdem macht ein neues Gerücht aus der Premier League die Runde: Laut „The Sun on Sunday“ interessiert sich Crystal Palace nach Delaney.

Leonardo Bittencourt: Erst schien Werder so nah dran, jetzt ist der Wechsel nach Bremen offenbar in weite Ferne gerückt. Leonardo Bittencourt steht laut einem Bericht des „Kicker“ kurz vor der Unterschrift beim kommenden Champions-League-Teilnehmer 1899 Hoffenheim. Und der 24-Jährige ist wohl noch günstiger als zunächst erwartet: Die Ablöse soll bei sechs Millionen Euro liegen.

+++ Dienstag, 8. Mai +++

Christopher Antwi-Adjei: Der Flügelspieler des SC Paderborn war ein Garant für den Aufstieg des Drittligisten in die Zweite Liga (bisher 35 Spiele, 7 Tore). Bundesligisten wie Werder Bremen sollen den 24-Jährigen bereits beobachtet haben, berichtet „liga3-online.com“. Laut „Westfalen-Blatt“ hat auch Mainz 05 Interesse. Eine offizielle Anfrage gebe es laut SCP-Manager Markus Krösche bisher nicht.

Ishak Belfodil: Nach 1899 Hoffenheim soll nun auch Schalke 04 Interesse am Werder-Stürmer haben. Das berichtet die „Bild“. Belfodil, zurzeit von Standard Lüttich ausgeliehen, wird die Hanseaten wohl nach der Saison verlassen.

+++ Samstag, 5. Mai +++

Leon Guwara: Laut der niederländischen Zeitung „De Telegraaf“ steht Werder-Leihgabe Leon Guwara kurz vor einem Wechsel zum FC Utrecht. Beide Seiten sollen sich bereits einig sein. Der Transfer soll unmittelbar nach Saisonende finalisiert werden. Werder-Sportchef Frank Baumann hatte gegenüber der „Bild“ bestätigt: „Es gibt einige Interessenten für Leon. Wir sind gesprächsbereit.“ Bei Werder hat Guwara wohl keine Zukunft, in Ludwig Augustinsson und Marco Friedl ist die Konkurrenz hinten links schlicht zu groß für den 21-Jährigen. Sein Vertrag an der Weser läuft noch bis 2019.

+++ Donnerstag, 3. Mai +++

Ishak Belfodil: TSG 1899 Hoffenheim soll nach Angaben von „Sport 1“ an einer Verpflichtung von Werder-Stürmer Ishak Belfodil sein. Der 26-jährige Algerier könnte dort Mark Uth ersetzen. Der Angreifer wechselt zum FC Schalke 04. Mit Wechseln kennt sich Belfodil bestens aus: Zehn Transfers seit 2009, an denen acht Clubs beteiligt waren, stehen in seinem Lebenslauf. Am Saisonende macht sich der Wandervogel wahrscheinlich wieder auf die Reise.

Nemanja Maksimovic: Laut dem spanischen Portal „Superdeporte“ soll Nemanja Maksimovic bei mehreren Bundeliga-Clubs, insbesondere Werder, auf der Liste stehen. Auch dem FC Getafe und CD Leganes wird das Interesse an den 23-jährigen Mittelfeldmann vom FC Valencia (Vertrag bis 2022) nachgesagt. Der Name Maksimovic tauchte in der Vergangenheit schon ein paar Mal auf. Sein aktueller Marktwert liegt laut „transfermarkt.de“ bei drei Millionen Euro.

+++ Mittwoch, 2. Mai +++

Leonardo Bittencourt: Die halbe Bundesliga will ihn, auch englische und französische Clubs sind interessiert, doch das Rennen macht wohl der SV Werder Bremen: Linksaußen Leonardo Bittencourt vom 1. FC Köln steht laut „kicker“ vor einem Wechsel zum SV Werder. Offiziell bestätigen will das allerdings noch niemand. Werder-Sportchef Frank Baumann erklärte auf Nachfrage der DeichStube: „Zu Gerüchten äußere ich mich nicht.“

+++ Montag, 30. April +++

Mason Mount: Der 19-Jährige Engländer ist angeblich ein Thema beim SV Werder Bremen – das berichtet die englische Zeitung „The Sun“. Mount ist für die laufende Saison vom FC Chelsea in die Niederlande an Vitesse Arnheim ausgeliehen – den Ex-Club von Werders Winterzugang Milot Rashica. Neben dem SVW sollen aber auch Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon und mehrere englische Clubs an Mount interessiert sein. Die Bilanz des offensiven Mittelfeldspielers liest sich jedenfalls gut: In 28 Eredivisie-Partien hat Mount acht Tore erzielt und acht weitere vorbereitet.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare