Gerüchteküche rund um den SVW

Transfer-Ticker: Lorenzen nach Holland - Manneh wohl zum Zweitligisten

Bremen - Neben der DeichStube liegt die Gerüchteküche. Und im Sommer brodelt es da immer gewaltig. Wer kommt zum SV Werder Bremen, wer verlässt den Verein? Hier findet ihr die aktuellen Transfergerüchte - aber Achtung: nicht alles DeichStuben-geprüft!

+++ Montag, 24. Juli +++

  • Melvyn Lorenzen: Nun also doch: Melvyn Lorenzen hat für zwei Jahre beim niederländischen Erstligisten ADO Den Haag unterschrieb. Das bestätigte der Club am Montag. Das erste Angebot habe der Ex-Bremer zunächst abgelehnt. Nun kam der Transfer doch noch zustande.
  • Ousman Manneh: Werder möchte den jungen Gambia gerne verleihen, das bestätigte Frank Baumann unlängst. Welche Vereine an den 20-jährigen Angreifer interessiert sind, wollte der Sportchef aber nicht verraten. Nach Informationen der DeichStube bleibt Manneh aber wohl in Deutschland. Der „Bild“ zufolge sei der Zweitliga-Aufsteiger SSV Jahn Regensburg eine mögliche Option. Aus Österreich wird gemeldet, dass der Europa-League-Anwärter SCR Altach ein Auge auf Manneh geworfen hat.

+++ Samstag, 22. Juli +++

  • Zlatko Junuzovic : Wechselt der neue Werder-Kapitän zu Orlando City SC? Der Club aus den USA soll laut einem Bericht des TV-Senders „Sky“ rund fünf Millionen Euro für Junuzovic bieten. Frank Baumann hat das Gerücht aber klar dementiert. „Es wird immer sehr viel vermeldet, aber diese Nachricht ist nichts, was man weiter verfolgen sollte“, so der Bremer Sportchef.

+++ Mittwoch, 19. Juli +++

  • Lennart Thy: Es hatte sich angedeutet, nun ist es perfekt. Werder-Profi Lennart Thy wechselt für eine Saison per Leihe zum niederländischen Erstligisten VVV Venlo. Das bestätigte der norddeutsche Club am Mittwoch. Venlo besitzt keine Kaufoption.
  • Sambou Yatabare: Eigentlich war der Wechsel zum belgischen Erstliga-Aufsteiger Royal Antwerpen FC schon so gut wie fix. Nun die Kehrtwende. Sambou Yatabare wechselt wohl doch nicht nach Antwerpen. Das berichtet die belgische Zeitung „Gazet van Antwerpen“. Laut dem Blatt sei Yatabares Gehalt für den Club nicht stemmbar, weshalb Antwerpen auf der Suche nach einem alternativen Spieler sein soll.

+++ Samstag, 15. Juli +++

  • Lennart Thy: Die Leihe des Werder-Stürmers zu VVV-Venlo in die Niederlande ist so gut wie perfekt. Am Dienstag soll der 25-Jährige, der in Bremen keine Zukunft mehr hat, den Medizincheck beim Aufsteiger absolvieren. Das teilten die Niederländer via Twitter mit. Thy soll für eine Saison nach Venlo verliehen werden.

+++ Freitag, 14. Juli +++

  • Neven Subotic: Werder ist nach wie vor auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Wäre Neven Subotic von Borussia Dortmund nicht ein Kandidat? Laut Werder-Sportchef Frank Baumann beschäftigt sich der Club nicht mit dem Dortmunder. „Das hat aber nichts mit der Qualität von Neven Subotic zu tun, sondern wir suchen dort einen jungen Spieler mit Potenzial“, sagte Baumann der „Deutschen Presse-Agentur“. Subotic passe „vom Profil her nicht“ zu den Hanseaten.

+++ Donnerstag, 13. Juli+++

  • Aaron Hunt: Dass Ex-Werderaner Aaron Hunt beim Hamburger SV vor dem Absprung steht, ist bekannt. „Ich könnte zeitnah wechseln, einen Verein habe ich“, sagte Hunt kürzlich im Interview mit „transfermarkt.de“. Doch wohin zieht es den 30-jährigen Mittelfeldspieler, wenn der HSV sein OK gibt? Etwa zurück nach Bremen? Nein. Hunt ist bei Werder „kein Thema“, bestätigte Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube.

+++ Mittwoch, 12. Juli+++

  • Lennart Thy: Es wird konkreter: Lennart Thy soll sich mit dem niederländischen Erstligaaufsteiger VVV Venlo einig sein. „Wir sehen in ihn als eine absolute Verstärkung, und hoffen bis Mitte der Woche auf Werders OK“, sagte Venlo-Manager Marco Bogers gegenüber dem Fußballmagazin „Voetbal International“. Werder-Sportchef Frank Baumann hatte den Kontakt zu Venlo erst kürzlich bestätigt - und muss dem Transfer nun nur noch zustimmen.

  • Levent Aycicek: Kürzlich wurde er noch mit dem FC St. Pauli in Verbindung gebracht, nun soll er vor einem Wechsel in die Türkei stehen. Laut dem Internetportal „haber10.com“ soll sich Levent Aycicek mit Besiktas Istanbul einig sein. Der 23-jährige Angreifer zählt bei Werder zu den Spielern, die beim Club keine Zukunft haben - und sich deshalb einen neuen Verein suchen sollen. Laut Ayciceks Berater sei allerdings „nix dran“ am Gerücht: „Der Fokus liegt weiter in Westeuropa. Führen konkrete Gespräche“, sagte sein Berater gegenüber der „Bild“.

+++ Sonntag, 9. Juli+++

  • Lennart Thy: Werder will den Stürmer abgeben, VVV Venlo soll angebissen haben. Laut der niederländischen Zeitung „De Limburger“ könnte der Aufsteiger in die niederländische Eredivisie Thy für ein Jahr ausleihen. Laut Berater Ersin Akan habe noch ein anderer Club Interesse am 25-Jährigen, die Tendenz gehe aber zu VVV. Werder-Sportchef Frank Baumann hat den Kontakt zu Venlo mittlerweile bestätigt.


+++ Samstag, 8. Juli +++

  • Aron Johannsson: Laut dem Sportportal „gazzetta.gr“ ist Werders Aron Johannsson ein Kandidat bei Panathinaikos Athen, um dort den Weggang von Marcus Berg (wechselte zu Al-Ain FC) zu kompensieren. In Bremen kam Johannsson bisher kaum zum Zuge. Seit seinem Wechsel im August 2015 an die Weser stand er nur 15 Mal auf dem Platz. Sein Vertrag läuft noch bis 2019 - und laut Frank Baumann sei der Stürmer aktuell kein Verkaufskandidat: „Das müsste dann schon von der Spielerseite ausgehen“, sagte der Werder-Sportchef.

+++ Freitag, 7. Juli +++

  • Levent Aycicek: Bei Werder hat er keine Zukunft mehr - und längst ist Levent Aycicek auf der Suche nach einem neuen Verein. Nun könnte er fündig geworden sein. Laut „Hamburger Abendblatt“ soll der FC St. Pauli Interesse an dem 23-Jährigen haben. Der Offensivspieler soll bei den „Kiezkickern“ den gerade frisch operierten Ryo Miyaichi (riss sich kürzlich beim Training das Kreuzband) ersetzen. Gegenüber der „Bild“ sagte Ayciceks Berater jedoch: „Es gibt kein konkretes Angebot von St. Pauli an Levent. Da ist nichts dran!“

+++ Mittwoch, 5. Juli +++

  • Roger Guedes: Holen die Bremer einen 20-jährigen Brasilianer an die Weser? Laut „tuttomercatoweb.com“ soll Werder Interesse an Roger Guedes haben. Der Offensivspieler sei eines der vielversprechendsten Talente in Brasilien. Sein aktueller Verein, der brasilianische Erstligist Palmeiras Sao Paulo, verlange deshalb wohl eine stolze Ablösesumme in Höhe von zehn Millionen Euro. Sein Vertrag läuft dort noch bis 2021.

  • Michal Travnik: Der Mittelfeldspieler sei laut Frank Baumann kein Thema in Bremen. „Da ist nichts dran“, sagte der Werder-Sportchef dem „Weser-Kurier“.  Zuvor hatte die italienischen Zeitung „Messaggero Veneto“ den 23-jährigen Travnik mit dem Club an der Weser in Verbindung gebracht.

  • Claudio Pizarro: Sein Abschied von Werder Bremen ist beschlossene Sache, völlig unklar ist aber noch das Ziel des Oldies, der noch eine Saison spielen will. Hannover 96 wird es schon mal nicht. Manager Horst Heldt hat Gerüchte über ein Interesse am 38-jährigen Stürmer dementiert: „Pizarro ist kein Thema“, sagte er dem „Sportbuzzer“.

+++ Dienstag, 4. Juli +++

  • Sambou Yatabare: Werder will den Malier schon seit geraumer Zeit abgeben, aber der Mittelfeldmann scheint schwer vermittelbar. Das dürfte sich nach seiner Verhaftung auch nicht gerade verbessert haben. Immerhin: Laut der „Bild“ habe ein belgischer Erstligist Interesse an einer Verpflichtung. Welcher Verein das sein soll, ließ die Zeitung zunächst offen, schob später hinterher: Es handele sich um Aufsteiger Royal Antwerpen. Yatabare hat 2015/2016 schon einmal in Belgien gespielt - bei Standard Lüttich.

  • Michal Travnik: Greift Werder nach Jiri Pavlenka nochmal in Tschechien zu? Laut der italienischen Zeitung „Messaggero Veneto“ gehört Werder zum Kreis der Interessenten an Michal Travnik, einem zentralen Mittelfeldspieler des tschechischen Erstligisten FK Jablonec. Neben Udinese Calcio sollen auch Atletico Madrid, Celta Vigo und der FC Valencia den 23-Jährigen auf dem Zettel haben. Travnik machte zuletzt der U21-EM auf sich aufmerksam.

+++ Sonntag, 2. Juli +++

  • Thomas Delaney: Das Schild „Nicht zu verkaufen“ hat Frank Baumann längst ins Fenster gehängt. Offenbar ignoriert aber speziell ein Club den Hinweis, der allein auf Thomas Delaney abzielt. Der englische Premier-League-Neuling Brighton & Hove Albion plant laut einer Meldung der „Sun“ einen neuen Vorstoß, um den dänischen Mittelfeldspieler des SV Werder doch noch zu verpflichten. Brighton sei demnach bereit , die Ablöse von elf auf 15 Millionen Euro zu erhöhen. Bringen wird es vermutlich wenig, denn Delaney ist einer der Pfeiler im aktuellen Team und auch für die Zukunft fest eingeplant. „Wir haben sportliche Ziele, die wollen wir mit ihm erreichen“, erklärt Baumann stets.

+++ Freitag, 30. Juni +++

  • Tom Pachulski: Werders Nachwuchs-Torwart Tom Pachulski wechselt zum Regionalligisten ZFC Meuselwitz. Das teilte der Club am Freitagnachmittag mit. Der 20-jährige Pachulski trainierte bereits in den vergangenen Tagen beim ZFC, wo er nun einen Einjahresvertrag unterzeichnet hat.

+++ Mittwoch, 28. Juni +++

  • Felix Wiedwald: Lubos Michel, Sportdirektor von PAOK Saloniki, hat verraten, dass ihm ein möglicher neuer Torwart via SMS abgesagt habe. Das könnte der scheidende Werder-Keeper gewesen sein, dem die Griechen einen Vertrag vorgelegt haben sollen. Ein Wechsel nach Saloniki ist für Wiedwald allerdings nie ein Thema gewesen. Die heißeste Spur für den 27-Jährigen ist Leeds United, ein englischer Zweitligist.

+++ Montag, 26. Juni +++

  • Serge Gnabry: Werder konnte ihn nicht halten, jetzt wittern alle möglichen anderen Clubs ihre Chance, Serge Gnabry demnächst in den eigenen Reihen zu haben. Laut „kicker“ soll auch Hertha BSC sein Interesse beim FC Bayern hinterlegt haben, den 21-Jährigen auszuleihen, sofern die Münchner selbst noch keine Verwendung für Gnabry haben sollten. Der Meister hatte den Jung-Nationalspieler für acht Millionen Euro mittels einer Ausstiegsklausel aus dem Werder-Vertrag herausgekauft. Auch Schalke 04 und Champions-League-Debütant 1899 Hoffenheim sollen in den Startlöchern für ein neuerliches Rennen um Gnabry stehen.

+++ Sonntag, 25. Juni +++

  • Jonathan Bamba: Wie die französische Sportzeitung „L'Equipe“ berichtet, sollen die Bremer Jonathan Bamba im Visier haben und vier Millionen Euro für den 21-jährigen Offensivspieler, der bei AS St. Etienne unter Vertrag steht, geboten haben. Dies hat Werder-Sportchef Frank Baumann gegenüber der DeichStube aber klar dementiert.

+++ Donnerstag, 22. Juni +++

  • Sambou Yatabare: Hat der FC Metz wirklich Interesse am Mittelfeldspieler, der bei Werder auf der Streichliste steht? Werder-Sportchef Frank Baumann dementierte die Gerüchte aus Frankreich gegenüber der „Bild“, sagte: „Wir haben keinen Kontakt.“
  • Felix Wiedwald: Bisher waren Franzosen und Engländer am Werder-Torwart dran, jetzt mischen angeblich auch Griechen mit. Wie das griechische Portal „Metrosport.gr“ berichtet, steht der 27-Jährige bei PAOK Saloniki auf dem Zettel. Der Club hat Bedarf: Die bisherige Nummer eins Panagiotis Glykos fällt noch monatelang mit einem Kreuzbandriss aus.
  • Maurice Hehne: Verlässt der U23-Spieler Werder wieder für seinen Jugendverein Carl-Zeiss Jena? Der Name des Verteidigers geistere laut „Ostthüringer Zeitung“ zurzeit durch das Umfeld des Regionalligisten. Der dortige Geschäftsführer Chris Förster wolle sich „an keinen Spekulationen beteiligen“, sagte er der Zeitung. „Wir fühlen uns gut aufgestellt und brauchen nicht in Hektik auszubrechen.“ In der vergangenen Saison kam Hehne in der Dritten Liga für Werder II gar nicht zum Einsatz.
  • Koen Casteels: Ok, eigentlich war der Torwart bei Werder eh schon aus dem Rennen. Aber jetzt haben es die Fans Schwarz auf Weiß: Der 24-Jährige hat seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg bis 2021 verlängert.
  • Serge Gnabry: Eigentlich kann es Werder egal sein, wo der 21-Jährige in der kommenden Saison spielt. Gegen ihn werden die Bremer in der kommenden Saison eh ran müssen. Ob Gnabry beim FC Bayern spielt, wohin er jetzt wechselt, oder doch bei einem anderen Club, zu dem die Münchner ihn ausleihen könnten. Der „Rheinischen Post“ zufolge gilt neben 1899 Hoffenheim auch Schalke 04 als Interessent für ein Leihgeschäft.

+++ Mittwoch, 21. Juni +++

  • Sambou Yatabare: Wie die französische Zeitung „L’Equipe“ berichtet, hat der FC Metz Interesse an den bei Werder auf der Streichliste stehenden Yatabare. Die Verantwortlichen des französischen Erstligisten sollen bereits Kontakt mit den Bremern aufgenommen haben, um über eine Leihe zu verhandeln. Außerdem sollen sich auch weitere Vereine aus der Ligue 1 mit Yatabare beschäftigen.
  • Thomas Delaney: Laut „Bild“-Zeitung ist der englische Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion an einer Verpflichtung des Defensivspielers Thomas Delaney interessiert. Der Club soll sogar bereit sein, zwölf Millionen Euro für den dänischen Nationalspieler, der erst zu Jahresbeginn an die Weser kam, auf den Tisch zu legen.
  • Robert Bauer: Der russische Meister Spartak Moska soll seine Fühler nach Werders Außenverteidiger ausgefahren haben. „Es gibt Interesse aus Russland, das stimmt“, bestätigte der 22-jährige der „Bild“. Bauer kam zu Beginn der vergangenen Saison vom FC Ingolstadt nach Bremen, unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

+++ Montag, 19. Juni +++

  • Luca Zander: Der Rechtsverteidiger wechselt auf Leihbasis für die nächsten beiden Spielzeiten zum FC St. Pauli. Zander, der in Werders U23 zu den Führungsspielern gehörte und mit dem Team den Klassenerhalt in der Dritten Liga schaffte, soll beim Zweitligisten Spielpraxis sammeln. Das bestätigte Werder-Sportchef Frank Baumann am Montagmittag.
  • Laszlo Kleinheisler: Dass der 23-Jährige in Bremen keine Zukunft hat, ist schon längst bekannt. Und Werder-Sportchef Frank Baumann bestätigte kürzlich gegenüber der DeichStube, dass ein Angebot für Kleinheisler vorliegt: „Es geht um eine Leihe mit Kaufoption.“ Um welchen Verein es sich dabei handelt, wollte der Ex-Profi nicht verraten. Wie die „Bild“ nun berichtet, soll der kasachische Club FK Astana die nächste Station des Offensivspielers sein. Kleinheisler soll bereits am heutigen Montag den Medizincheck absolvieren.

+++Freitag, 16. Juni+++

  • Santiago Garcia: Eigentlich will der Linksverteidiger, der Werder verlässt, in Europa bleiben. Könnte er bei einem Angebot aus Mexiko trotzdem schwach werden? Laut der mexikanischen Sport-Website „esto.com.mx“ soll Erstligist Deportivo Toluca an Garcia interessiert sein. Es gebe bereits Gespräche, entschieden sei aber noch nichts. 

+++ Donnerstag, 15. Juni +++

  • Marco Kaffenberger: Die Stuttgarter Kickers hatten den Wechsel des Defensivspielers schon bekanntgegeben, jetzt zieht Werder nach und bestätigt den Wechsel des 20-Jährigen in die Bremer U23. „Marco verfügt über ein sehr gutes Passspiel und hat zudem eine starke Physis. Er wird uns auf der Innen- und Rechtsverteidigerposition sicher verstärken“, sagt U23-Trainer Florian Kohfeldt auf „werder.de“. Nachwuchs-Direktor Björn Schierenbeck ergänzt: „Er hat jetzt sein zweites Jahr im Senioren-Bereich hinter sich und hat seine Qualitäten in der Regionalliga unter Beweis gestellt. Daher passt er gut in unserer Anforderungsprofil.“
  • Andrea Rispoli: Die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport bringt Werder in Verbindung mit dem 28-jährigen Außenverteidiger von UD Palermo, der vor allem auf der rechten Seite zu Hause ist. Neben Werder wurde auch der HSV als Interessent genannt.
  • Frank Baumann: Es geht nicht so recht voran mit der Suche nach einem neuen Werder-Stürmer. „Der Markt ist nicht einfach. Ich glaube daher nicht, dass wir in den nächsten zwei Wochen da etwas bei uns passiert“, sagte der Werder-Sportchef in der „Bild“, meinte auch: „Wir haben keinen Riesen-Bedarf.“ Schließlich stünden aktuell sechs Stürmer im Kader.
  • Jiri Pavlenka: Der Transfer des Tschechen-Torhüters droht zu platzen. Weil Slavia Prag mehr Geld will, als Werder zu zahlen bereit ist. In einem Interview mit dem tschechischen Portal „iSport“ verriet Slavia-Boss Jaroslav Tvrdik, dass Werder nur 1,8 Millionen Euro geboten haben soll. Dem Vernehmen nach fordert der tschechische Meister mehr als drei Millionen Euro.


+++ Dienstag, 14. Juni +++

  • Marcel Tisserand: Mit dem FC Ingolstadt ist der Innenverteidiger abgestiegen, jetzt sucht er einen neuen Club und spricht mit mehreren Vereinen. Der SV Werder ist einer davon. Das hat der Spieler im Interview mit der Website „beinsports.com“ bestätigt. „Wir sprechen einfach miteinander“, sagte der 24-Jährige. „Sie interessieren sich für mein Profil, ich interessiere mich für sie, aber im Moment gibt es noch nichts Konkretes.“ Neben Werder spreche Tisserand auch mit Lyon, St. Etienne, Marseille und Hertha BSC. Auch andere deutsche Clubs seien noch mit von der Partie. Bereits Mitte Mai war Tisserand mit Werder in Verbindung gebracht worden.
  • Jiri Pavlenka: Die Spur nach Tschechien ist ganz heiß. Werder hat den Meister-Torwart von Slavia Prag auf dem Zettel, der 25-Jährige will nach Bremen. Das Problem ist noch die Ablösesumme: Der tschechische Club hat das erste Werder-Angebot über gut zwei Millionen Euro abgelehnt, fordert laut der „Bild“ mehr als drei Millionen. Überschreitet das die Schmerzgrenze?


+++ Freitag, 9. Juni +++

  • Marnon Busch: Jetzt ist alles offiziell! Werder Bremen und der 1. FC Heidenheim haben bestätigt, dass der Rechtsverteidiger vom Bundesligisten zum Zweitligisten wechselt. Werder-Sportchef Frank Baumann hatte den Transfer schon am Donnerstag bestätigt.
  • Frederik Rönnow: Im Länderspiel gegen Deutschland war der dänische Torwart stark, Werder-Star Thomas Delaney sagte, für ihn habe er „immer ein Zimmer frei“. Jetzt bringt die „Bild“ den 24-Jährigen von Bröndby Kopenhagen tatsächlich als möglichen neuen Werder-Keeper ins Spiel. Demnach sei Rönnow im Kandidatenkreis der Bremer, aber nicht die wahrscheinlichste Option. Ernsthaften Kontakt habe es noch nicht gegeben. Auch die dänische „BT“ berichtet: Werder ist ein Kandidat für Rönnow - neben RB Leipzig und dem FC Toulouse.
  • Serge Gnabry: Die deutschen Medien sind sich uneins - wohin geht der Werder-Star nach seinem Abgang aus Bremen? Während der „Mannheimer Morgen“ sich sicher ist, dass der U21-Nationalspieler zur TSG Hoffenheim wechselt, widerspricht der „Kölner Stadt-Anzeiger“ und schreibt, Gnabry ginge nach ihren Informationen eben nicht in den Kraichgau.
  • Claudio Pizarro: Zurzeit herrscht Stillstand, Werder habe laut der „Bild“ dem Stürmer-Oldie noch kein neues Angebot unterbreitet. Sportchef Frank Baumann zu der Zeitung: „Wir müssen erst mal klären, wie es bei uns aussieht. Alles andere ist der zweite Schritt.“

+++ Donnerstag, 8. Juni +++

  • Serge Gnabry: Endlich Klarheit! Der Werder-Shootingstar verlässt den Verein. Noch ist unklar, wohin er geht. Neben Top-Favorit 1899 Hoffenheim ist auch der FC Bayern München wieder ein Kandidat. Gnabry selbst hat sich in einem Statement auf Instagram zu seinem Abgang geäußert.
  • Luca Caldirola: Der Werder-Verteidiger verlängert seinen Vertrag bei Werder! Das hat Frank Baumann bestätigt. Damit erledigen sich die Transfergerüchte. Am späten Mittwochabend hatte die „Bild“ Caldirola noch neben Huddersfield Town den FC Burnley als Wechsel-Kandidaten ins Gespräch gebracht. Jetzt bleibt der Italiener also in Bremen.
  • Marnon Busch: Auch beim zuletzt an 1860 München verliehenen Werder-Verteidiger herrscht Klarheit. Der 22-Jährige geht zum 1. FC Heidenheim.
  • Felix Wiedwald: Dem Werder-Torwart liegen interessante Angebote von einem französischen Erstligisten und einem englischen Zweitligisten vor. Wie die „Bild“ am späten Mittwochabend berichtete, soll es sich bei den Franzosen um den FC Nantes handeln. Keine schlechte Adresse: Der Club wurde in der abgelaufenen Spielzeit Siebter der Ligue 1.

+++ Mittwoch, 7. Juni +++

  • Serge Gnabry: Alles klar mit Hoffenheim? Laut der „Sportbild“ gehe es nur noch darum, wann der Wechsel des Werder-Shootingstars bekanntgegeben wird. Bei einem Abgang des 21-Jährigen möchte Werder direkt einen Nachfolger präsentieren. Seit Wochen gilt die TSG als heißester Favorit auf den Zuschlag bei Gnabry, obwohl Werder ihm ein Angebot zur Vertragsverlängerung mit deutlich höherem Gehalt unterbreitet hat.
  • Frank Baumann: Noch bis zu zehn Millionen Euro könne der Werder-Sportchef laut „Sportbild“ für Transfers ausgeben. Baumann sucht Verstärkungen in der Spitze, nicht in der Breite: „Wir werden nur dann einen Spieler holen, wenn der die Mannschaft qualitativ verbessert. Denn der Kader ist in der Breite zu groß aufgestellt.“ A propos Geld: Dem Bericht zufolge will Werder seinen Trikotärmel vermarkten, sucht jetzt Sponsoren. Die Gespräche liefen bereits. Das könnte nochmal ein paar dicke Scheine in Baumanns Portmonnaie spülen.
  • Alexander Scholz: Bei der Suche nach einem weiteren Innenverteidiger bringt das Fußball-Portal „90 Min“ Werder Bremen mit dem Mann von Standard Lüttich in Verbindung. Die Bremer sollen den 24-Jährigen bei einem Playoff-Spiel der belgischen Liga beobachtet haben. Der Däne mit deutschem Pass, so der Bericht, sei auch auf dem Radar in Hamburg, Wolfsburg und Gladbach aufgetaucht.
  • Levent Aycicek/Marnon Busch: Eine Rückkehr der beiden Leihspieler zu Werder Bremen ist laut „Bild“ ausgeschlossen. „Wir werden in den nächsten Wochen versuchen, gute Lösungen für beide zu finden“, zitiert die Zeitung Werder-Sportchef Frank Baumann. Busch stehe vor einem Wechsel nach Heidenheim, Aycicek sei noch auf Clubsuche.

+++ Dienstag, 6. Juni +++

  • Levent Aycicek: Bei Werder Bremen und als Leihspieler bei 1860 München spielten sie bereits in einem Team, gehen jetzt Marnon Busch und Levent Aycicek auch gemeinsam zum 1. FC Heidenheim? Die „Bild“ hatte bereits von Buschs Wechsel berichtet, laut dem „Worum“ steht auch Aycicek vor dem Gang zum Zweitligisten. Die Betreiber des Werder-Fan-Forums berufen sich auf eigene Infos.
  • Enes Ünal: Das türkische Sturm-Talent ist vom Markt, wechselt nach Villarreal. Eine deutsche Mannschaft ging leer aus. „Am Ende waren noch zwei Teams im Rennen um Ünal“, sagte Berater Batur Altiparmak jetzt bei „beIn Sports“. „Es war ein Team aus Spanien und eines aus Deutschland. Wir haben uns für Spanien entschieden.“ Um welches deutsche Team es sich handelt, wollte der Berater nicht verraten. War es Werder? Die Bremer sollen Interesse gehabt haben - wie auch Dortmund, Gladbach und Schalke. Altiparmak: „Das deutsche Team war sehr enttäuscht darüber, denn sie wollten ihn unbedingt.“

+++ Sonntag, 4. Juni / Montag, 5. Juni +++

  • Ante Rebic: Laut „Sky Sport News HD“ interessiert sich Werder für den Stürmer des AC Florenz, der zuletzt in Frankfurt spielte. Die Eintracht habe allerdings die Kaufoption für den Kroaten verstreichen lassen. Neben Werder soll auch Hannover 96 Interesse haben. Rebic kam in der vergangenen Saison in 24 Liga-Spielen zum Einsatz (zwei Tore), traf auch im Pokalfinale beim 1:2 gegen Dortmund. Sein Vertrag in Florenz läuft laut „transfermarkt.de“ bis 2018. Am Montagnachmittag kam dann das Dementi von Frank Baumann: „Er ist kein Thema“, sagte der Werder-Sportchef der „Bild“.
  • Gojko Cimirot: Nix ist dran an den Gerüchten über den Bosnier aus Saloniki. Das hat Werder-Sportchef Frank Baumann der DeichStube klargestellt. Werder habe im defensiven Mittelfeld „keinen Bedarf“.

+++ Freitag, 2. Juni +++

  • Marcus Ingvartsen: Der Selke-Deal ist geplatzt, holt Werder jetzt Stürmer aus Dänemark? Laut „sport.de“ soll der Bundesligist Interesse am dänischen Jung-Nationalspieler Marcus Ingvartsen vom FC Nordsjælland haben. Ganz neu ist das Gerücht aber nicht. Bereits im Oktober sollen Werder-Scouts Ingvartsen beobachtet haben. Neben den Hanseaten soll auch der holländische Club PSV Eindhoven den 21-jährigen Torjäger verpflichten wollen. Angeblich verlangen die Dänen vier Millionen Euro Ablöse. Laut „Bild“ wiederum ist Ingvartsen kein Thema bei Werder.
  • Björn Rother: Der Leistungsträger aus Werders U23 wechselt zum 1. FC Magdeburg. Beim Konkurrenten der Dritten Liga hat der defensive Mittelfeldspieler einen bis 2019 dotierten Vertrag unterschreiben. Das gab der FCM am Freitagvormittag bekannt. Rother wurde in den Nachwuchsabteilungen von Alemannia Aachen und Bayer Leverkusen ausgebildet, ehe der heute 20-Jährige 2015 zum SV Werder wechselte. In der vergangenen Saison lief Rother in 28 Spielen auf und erzielte ein Tor.
  • Gojko Cimirot: Weitere Gerüchte über den 24-jährigen Bosnier von PAOK Saloniki. Laut dem griechischen Portal „Sport DNA“ sollen Scouts des SV Werder Bremen und der TSG Hoffenheim beim Playoff-Spiel von PAOK gegen Panathinaikos Cimirot beobachtet haben.

+++ Donnerstag, 1. Juni +++

  • Max Kruse: Ok, jetzt wird es wild. Jose Mourinho soll laut „Goal.com“ von den Leistungen des Werder-Stürmers in der Rückrunde beeindruckt sein und ihn auf seine Wunschliste gesetzt haben. Aber nur für den Fall, dass Manchester United keinen seiner eigentlichen Wunschstürmer wie Alvaro Morata (Real Madrid) oder Andrea Belotti (FC Turin) bekommt.
  • Serge Gnabry: Nichts ist dran an den Gerüchten, dass Serge Gnabry nach Lazio Rom oder England wechseln könnte. Der Werder-Shootingstar will nach Informationen der DeichStube in der Bundesliga bleiben - ob er bei Werder bleibt oder nicht.
  • Davie Selke: Die Rückholaktion ist geplatzt. Der Stürmer von RB Leipzig wird nicht zu Werder Bremen zurückkehren. Selke wechselt zu Hertha BSC, wie der Club aus der Hauptstadt am Donnerstagnachmittag bekannt gegeben hat.
  • Andre Hahn: Der Fall ist ähnlich wie bei Selke gelagert. Werder wurde als neuer Club gerüchtet, ist jetzt laut „Weserkurier“ aber raus. Hertha hat weiter großes Interesse. Laut „kicker“ buhlt auch Eintracht Frankfurt um den Offensivspieler von Borussia Mönchengladbach.

  • Laszlo Kleinheisler: Die Werder-Leihgabe an Ferencvaros Budapest hat wohl keine Zukunft in Bremen, jetzt sagte sein Berater Jürgen Stapf zur „Bild“: „Es gibt Interesse aus Polen, Belgien, England und Griechenland. Aber noch keine Angebote.“ Als Kandidaten nennt die Zeitung Lech Posen und Standard Lüttich.
  • Gojko Cimirot: Der bosnische Mittelfeldspieler in Diensten von PAOK Saloniki hat angeblich eine Einigung mit einem Bundesligisten über einen Wechsel erzielt, berichtet die griechische Website „Sportdog“. Werder Bremen und die TSG Hoffenheim gelten als Kandidaten.
  • Josh Sargent: Das 17-Jährige Sturmtalent Josh Sargent hat das Interesse von Werder Bremen auf sich gezogen. Bei der U20-WM sollen sich Scouts von Manchester City beeindruckt vom US-Jungen gezeigt haben, berichtet der Twitter-Dienst „Scouts in Attendance“.


+++ Mittwoch, 31. Mai +++

  • Enes Ünal: Das türkische Portal „futbolarena.com“ hatte Werder Interesse an dem Sturm-Talent nachgesagt, jetzt ist das vom Tisch: Den Zuschlag für den 20-jährigen Türken bekommt der FC Villarreal, das haben die beteiligten Vereine bestätigt. Die Spanier müssen angeblich 14 Millionen Euro an Manchester City zahlen. Zuletzt war Ünal an Twente Enschede ausgeliehen, erzielte 18 Saisontore.
  • Ron-Robert Zieler: Ein Weltmeister für Werder? Der Name Zieler ist der Motor der Torwart-Diskussion beim SV Werder. Der 28-Jährige sitzt bei Leicester City nur auf der Bank, eine Rückkehr in die Bundesliga sei „durchaus vorstellbar“, sagte der Keeper bei „Sportbuzzer“. Die Bremer haben Interesse, als andere Kandidaten nennt die „Bild“ Hertha BSC, den HSV und den VfB Stuttgart.
  • Max Kruse: Der Werder-Stürmer soll bleiben, will es wohl auch. Nach seiner großartigen Rückrunde hat er trotzdem interessierte Blicke aus England auf sich gezogen. West Ham United, West Bromwich Albion, Europa-League-Teilnehmer FC Everton, der FC Southampton und Stoke City sollen laut der „Sport Bild“ den Namen Kruse auf die Wollen-wir-haben-Liste gesetzt haben.
  • Luca Caldirola: Drei Clubs aus dem Ausland sollen den Werder-Verteidiger ins Visier genommen haben, berichtet die „Bild“: Newcastle United und Huddersfield Town aus England sowie der italienische FC Bologna. Allerdings will Werder den 26-Jährigen behalten, hat ihm ein Angebot zur Vertragsverlängerung unterbreitet. Caldirola selbst hatte zuletzt angekündigt, bleiben zu wollen.

Rubriklistenbild: © nordphoto

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare