+
Ex-Bremer Jens Todt ist länger mehr Sportchef des Hamburger SV.

HSV stellt Vorstandsboss Bruchhagen und Sportchef Todt frei

Hamburg - Beben beim Nordrivalen: Der Aufsichtsrat des Hamburger SV hat den Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt (von 1996 bis 1999 bei Werder Bremen unter Vertrag) mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Dies teilte der vom Abstieg bedrohte HSV am Donnerstag mit. Der bisherige Finanzvorstand Frank Wettstein übernimmt die operative Führung der HSV Fußball AG, der erst am 18. Februar gewählte Präsident des Gesamtvereins, Bernd Hoffmann, ist neuer Aufsichtsratschef der AG.

„Wir haben uns nach eingehender Analyse der Gesamtsituation zu diesem Schritt entschieden und widmen uns nun der Neuausrichtung“, sagte Hoffmann, der Bruchhagen die Entscheidung am Donnerstagmorgen nach einer Aufsichtsratssitzung in einem persönlichen Gespräch mitteilte. Bruchhagen habe sich „stets schützend vor unseren Club gestellt. Ihm war und ist sehr daran gelegen, dass der HSV die aktuelle sportliche Talsohle überwindet.“

Wettstein stellte als erste Amtshandlung Todt frei

Die operative Führung der HSV Fußball AG obliegt nun zunächst Wettstein. „Er genießt unser volles Vertrauen“, sagte Hoffmann. Wettstein stellte als erste Amtshandlung Todt frei. „Wir wollen uns für die Zukunft neu aufstellen“, sagte der Finanzfachmann. Die aktuellen Aufgaben Todts inklusive aller Vertragsverhandlungen werden im Fachbereich Sport aufgeteilt. „Wir sind voll handlungsfähig“, sagte Wettstein.

Hoffmann beginnt nun mit dem Aufsichtsrat die Suche nach geeigneten Kandidaten für die Komplettierung des Vorstandes. „Wir erstellen ein konkretes Anforderungsprofil und werden einen geordneten Prozess angehen, mit dem wir den besten Kandidaten für den HSV finden wollen“, sagte der 55-Jährige.

Die Rothosen stehen neun Spiele vor Saisonende auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt sieben Punkte. Werder (Rang 14) hat aktuell neun Punkte Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz.

(sid/kso)

Schon gelesen?

Justin Eilers fällt zwei bis drei Wochen aus

Pause für Milot Rashica

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.