+
Werder-Profis protestieren bei Schiedsrichter Marco Fritz. Der hatte den Bremern nach einem vermeintlichen Handspiel von Mario Götze einen Elfmeter verwehrt.

Forderung nach klarer Linie für Schiedsrichter

Handspiel-Debatte: Werder-Profis sind verunsichert

Bremen – Es war am vergangenen Bundesliga-Spieltag wieder eine zentrale Frage, und es könnte auch am kommenden wieder eine werden: Handspiel ja oder nein?

Derzeit scheint Fußballdeutschland kein Thema öfter, kontroverser und vor allem ratloser zu diskutieren. Bei Werder ist das nicht anders. Innerhalb der Mannschaft herrscht in diesem Punkt jedenfalls große Verunsicherung.

„Um ehrlich zu sein, habe ich keine Ahnung mehr, wann es Hand ist und wann nicht“, gesteht Linksverteidiger Ludwig Augustinsson, „es gab in dieser Saison einfach schon so viele vergleichbare Situationen, in denen ganz unterschiedlich entschieden wurde.“ Es ist ein Satz, mit dem der Schwede das Kernproblem der Debatte ziemlich genau beschreibt.

Schon gelesen? Drobny zurück zu Werder? Gespräche mit Baumann laufen

Eggestein: Klare Linie muss im Sommer gefunden werden

In Bremen hatte es zuletzt große Aufregung während des Heimspiels gegen Borussia Dortmund (2:2) gegeben, als Mario Götze der Ball im eigenen Strafraum an den linken Unterarm gesprungen war. Ein glasklarer Handelfmeter war das nicht – das wussten auch Werders Verantwortliche –, nur hatte es in dieser Saison eben schon für weitaus geringere Hand-Vergehen Strafstöße gegeben. Es ging also weniger um die Szene an sich als vielmehr um deren Bewertung im Kontext der laufenden Spielzeit.

DeichBlick-Kolumne von Nils Petersen: „Trainieren wir Stürmer bald, Verteidigern gezielt an die Hand zu schießen? Bitte nicht!“

„Es gibt keine klare Linie. Das ist für alle Seiten nicht gut – für uns Spieler nicht, aber auch nicht für die Schiedsrichter, weil sie nicht wissen, was sie machen sollen“, kritisiert Maximilian Eggestein. Werders Mittelfeldmotor fordert: „Diese Linie muss im Sommer gefunden werden.“ Augustinsson sieht das genauso – damit es nicht zu einem Szenario kommt, dass bereits Bayerns Trainer Niko Kovac süffisant umrissen hatte. „Irgendwann fangen die Spieler sonst an, mit den Flanken extra auf die Hände zu zielen“, sagte der Schwede.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare