Carlos Alberto

Allofs hofft auf Unterschrift von Vasco da Gama

„Höchstwahrscheinlich“ ist Alberto verkauft

Bremen (kni) · Sollte die unendliche Geschichte von Carlos Alberto und Werder Bremen nun tatsächlich enden? Es sieht ganz danach aus.

„Carlos wird höchstwahrscheinlich bei Vasco da Gama bleiben“, sagte Klaus Allofs gestern. Und das „höchstwahrscheinlich“ benutzte der Werder-Boss nur, „weil die Unterschriften noch fehlen“. Und eine gewisse Vorsicht ist in Brasilien nun einmal angebracht.

Im Sommer 2007 hatte Werder für den Ballzauberer aus Brasilien 7,8 Millionen Euro ausgegeben. Vereinsrekord! Doch schon im Januar 2008 war Alberto wieder weg. „Chaos Alberto“ war mit seinen Eskapaden nicht mehr tragbar, im Team isoliert und bei Trainer Thomas Schaaf unten durch.

Es folgte ein Leihgeschäft nach dem anderen – doch erst bei Vasco da Gama wurde der heute 25-Jährige richtig glücklich. Auch sein Club ist begeistert, und kratzte nun das nötige Kleingeld für einen Kauf zusammen. Denn eine Ausleihe soll es diesmal nicht mehr geben. Schließlich läuft Albertos Vertrag bei Werder in einem Jahr aus. Laut der Sportzeitung „Lance“ soll die Ablösesumme 1,5 Millionen Euro betragen. Zudem behält Werder einen Teil der Transferrechte, um im Fall eines späteren Verkaufs noch mitzukassieren.

Allofs wollte sich zu Details nicht äußern. Er brachte nur die Hoffnung zum Ausdruck, „dass das Thema in den nächsten Tagen abgehakt ist“. Deshalb darf Alberto, obwohl sein Leihvertrag ausgelaufen ist, auch noch in Brasilien bleiben.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare