+
Johannes Eggestein ist mit der deutschen U20-Nationalmannschaft unterwegs.

Deutsche U20-Auswahl

Johannes Eggestein soll Neuer testen

Eppan/Bremen - Manuel Neuer! Immer wieder Manuel Neuer! Im Trainingslager der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Eppan/Südtirol dreht sich in den Tagen vor der endgültigen Nominierung des WM-Kaders alles um den Nationaltorwart und dessen Fitnesszustand.

Ist er bereit für die Mission Titelverteidigung? Oder hinkt er nach seiner monatelangen Fußverletzung doch zu weit hinterher? Einer, der mithelfen soll, auf diese Fragen die Antworten zu finden, ist Werder Bremens Nachwuchsstürmer Johannes Eggestein (20).

Mit der U20-Auswahl dient er dem Team von Bundestrainer Joachim Löw heute (17.30 Uhr) und am Mittwoch in zwei Testspielen als Sparringspartner. Und Eggesteins Auftrag dabei ist klar: Er soll Neuer, den Weltmeister-Keeper von 2014, auf die Probe stellen. Spannend, spannend.

„Ein einmaliges Erlebnis“ für Eggestein und Co.

U20-Trainer Frank Kramer hat Eggestein in den 20-köpfigen Kader berufen, der seit Sonntag in Eppan vor Ort ist. „Für die nominierten Jungs bedeutet es eine enorm wertvolle Erfahrung, mit der Nationalmannschaft auf dem Platz inhaltlich zu arbeiten. Sie freuen sich riesig, ein kleiner Teil der WM-Vorbereitung sein zu dürfen“, sagt der Coach auf „dfb.de“ und nennt die Tage in Südtirol „ein einmaliges Erlebnis“ für seine Jungs.

Johannes Eggestein ist einer von neun U20-Akteuren, die bereits Bundesliga-Erfahrung gesammelt haben. Bislang kommt er auf vier Länderspiel-Einsätze in der U20 (zwei Tore) sowie auf drei Einsätze in der U21 (ein Tor). Nun darf der Bremer gewissermaßen schon bei Bundestrainer Löw vorspielen und kann für die Zukunft seine Visitenkarte abgeben.

Johannes Eggestein: Seine Karriere in Bildern

Johannes Eggestein
Mit 15 Jahren wechselte Johannes Eggestein zur Saison 2013/14 vom TSV Havelse zu Werders U17. In seiner ersten Saison schoss er 19 Tore und wurde Torschützenkönig. © imago
Johannes Eggestein
Von der U17 ging es zwei Jahre später zur U19. Mit 33 Toren aus 26 Spielen wurde Eggestein in der Spielzeit 2015/16, wie schon in den beiden Jahre zuvor, Torschützenkönig der Junioren-Bundesliga. © Gumz
Johannes Eggestein
Ein guter Grund für Werder, Eggestein längerfristig zu binden: Im Juni 2016 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag. © gumzmedia
Johannes Eggestein
Anschließend durfte Johannes Eggestein mit den Profis ins Trainingslager reisen. Die Saison absolvierte er aber bei der U23, nur im DFB-Pokal bekam er Einsatzzeit bei den Profis. © Gumz
Johannes Eggestein
Auch unter Alexander Nouri trainierte Eggestein bei den Profis mit. Zu Saisonende erlitt er einen Syndesmosebandanriss, fiel für die letzten elf Spieltage aus.  © Gumz
Johannes Eggestein
In der folgenden Saison 2017/18 war Johannes Eggestein zur Vorbereitung wieder fit. So konnte er unter anderem in den Testspielen gegen West Ham United ein Tor beisteuern.  © Gumz
Johannes Eggestein
Er stand anschließend zwar häufiger im Profikader als zuvor, bekam aber nur drei Kurzeinsätze in der Bundesliga und einen im Pokal.  © Gumz
Johannes Eggestein
In den Jugendmannschaften des DFB war er dagegen ein fester Bestandteil. Schon 2012 wurde er für Deutschlands U15 nominiert, spielte dann in allen Juniorenteams.  © imago
Johannes Eggestein
Für die U17 nahm er 2015 an der Europameisterschaft und an der Weltmeisterschaft teil. © imago
Johannes Eggestein
Im September 2017 folgte das Debüt für die U21-Nationalmannschaft und die Teilnahme an deren EM-Qualifikation. Das Besondere: Erstmals stand er dort mit seinem Bruder Maximilian auf den Platz. © imago
Johannes Eggestein
Nur zwei Monate später lief Eggestein auch erstmals für die U20-Mannschaft des DFBs auf. © imago
Bei den Profis wartet Johannes Eggestein noch auf seinen Durchbruch. In der Saison 2017/18 kam er auf sieben Einsätze.
Bei den Profis wartet Johannes Eggestein noch auf seinen Durchbruch. In der Saison 2017/18 kam er auf sieben Einsätze. © gumzmedia
In der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19 erzielte Johannes Eggestein seinen ersten Pflichtspieltreffer für Werder. Der Clou: Auch sein Bruder Maximilian Eggestein traf beim 6:1-Sieg.
In der ersten Runde des DFB-Pokals 2018/19 erzielte Johannes Eggestein seinen ersten Pflichtspieltreffer für Werder. Der Clou: Auch sein Bruder Maximilian Eggestein traf beim 6:1-Sieg. © gumzmedia
Am siebten Spieltag der Saison 2018/19 hatte das Warten endlich ein Ende: Johannes Eggestein schoss gegen Wolfsburg sein erstes Bundesligator überhaupt. Vorlage: Claudio Pizarro, 40 Jahre. Torschütze: Johannes Eggestein, 20 Jahre. 
Am siebten Spieltag der Saison 2018/19 hatte das Warten endlich ein Ende: Johannes Eggestein schoss gegen Wolfsburg sein erstes Bundesligator überhaupt. Vorlage: Claudio Pizarro, 40 Jahre. Torschütze: Johannes Eggestein, 20 Jahre.  © gumzmedia
Am zehnten Spieltag der Saison 2018/19 bedankt sich Johannes Eggestein im Spiel gegen Mainz 05 mit einer Vorlage für Claudio Pizarro.
Am zehnten Spieltag der Saison 2018/19 bedankt sich Johannes Eggestein im Spiel gegen Mainz 05 mit einer Vorlage für Claudio Pizarro. © gumzmedia

Schon gelesen?

Baumann verhandelt schon den Delaney-Verkauf

Harnik der neue Bremer Offensiv-Boss?

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare