Ludwig Augustinsson hat klare Vorstellungen, wie seine Zukunft aussehen soll.
+
Ludwig Augustinsson hat klare Vorstellungen, wie seine Zukunft aussehen soll.

Schwede plant seine Zukunft

Augustinsson: „In ein, zwei Jahren will ich bei einem Top-Team spielen“

Bremen - Es ist noch nicht einmal vier Monate her, dass Ludwig Augustinsson seinen Vertrag bei Werder Bremen verlängert hat. Vorzeitig von 2021 auf 2022.

Es war eine Reaktion auf die gute WM-Performance des Schweden, der sich mit dem Erreichen des Viertelfinales in ganz Europa interessant gemacht hatte. Mit einer Gehaltserhöhung machte Werder ihm die Unterschrift unter den neuen Vertrag schmackhaft, dass Augustinsson aber tatsächlich bis 2022 für Werder Bremen spielen wird, muss bezweifelt werden. Denn der 24-Jährige hat klare Vorstellungen für seine Zukunft.

„In ein, zwei Jahren will ich bei einem Top-Team spielen“, sagt Augustinsson im Interview mit „Mein Werder“, schränkt aber ein, dass auch der SV Werder dieses Top-Team sein könnte. Er selbst spüre „den Glauben daran“, dass sich der Club in diese Richtung entwickelt: „Deshalb habe ich verlängert.“

Macht es Augustinsson wie Delaney?

Top-Team heißt in diesem Fall jedoch nichts anderes als sicherer Champions-League-Teilnehmer. Mit dem FC Kopenhagen war der Linksverteidiger bereits in den Genuss von Auftritten in der Königsklasse gekommen. Mit weniger will er sich dauerhaft offenbar nicht zufriedengeben. „Für die Zukunft habe ich große Träume. Ich habe Champions League gespielt und es geliebt, das will ich natürlich wiederholen“, sagt Augustinsson, betont aber auch: „Jetzt liegt der Fokus voll auf Werder.“

Insgesamt ähnelt sein Vorgehen sehr der Personalie Thomas Delaney bei Werder. Tadellos im Umgang, sportlich unumstritten, aber eben mit dem klaren Ziel, die nächst höhere fußballerische Stufe zu erreichen. Wenn nicht mit Werder, dann eben via Werder. Delaney blieb eineinhalb Jahre in Bremen und wechselte für 20 Millionen Euro zu Borussia Dortmund. Ludwig Augustinsson befindet sich aktuell in seinem zweiten Werder-Jahr, sein Marktwert ist nach der WM auf einen zweistelligen Millionen-Bereich gestiegen.

(csa)

Ludwig Augustinsson: Seine Karriere in Bildern

Ludwig Augustinsson
Der erste Werder-Neuzugang der Saison 2017/18: Ludwig Augustinsson kam im Sommer vom FC Kopenhagen an die Weser. © imago
Der Linksverteidiger machte früh auf sich aufmerksam. Bereits im Alter von 17 Jahren wechselte Augustinsson im Januar 2012 vom schwedischen Zweitligist IF Brommapojkarna zum Erstligist IFK Göteborg. © imago
Ludwig Augustinsson
Nur ein Jahr später unterschrieb er bei Champions-League-Teilnehmer FC Kopenhagen. In Dänemark machte Augustinsson erneut einen großen Sprung und spielte sich schnell zu einer festen Größe. © imago
Ludwig Augustinsson
Sein Debüt in der schwedischen A-Nationalmannschaft gab er am 15. Januar 2015 beim 2:0-Sieg gegen die Elfenbeinküste. Bisher kam Augustinsson sechsmal zum Einsatz und nahm an der EM 2016 teil. © imago/Bildbyran
Ludwig Augustinsson
Auf dem Platz stand er dort allerdings nicht. Gegen Zlatan Ibrahimovic und Co. konnte sich Augustinsson noch nicht durchsetzen. © imago
Ludwig Augustinsson
In den Jugendnationalmannschaften spielte der Linksverteidiger allerdings schon eine wichtige Rolle. Sein wohl wichtigstes Tor in seiner bisherigen Laufbahn: Der Treffer zum 3:2 im Elfmeterschießen des Finalspiels der U21-EM 2015. Schweden gewann am Ende mit 4:3 gegen Portugal. © imago
Ludwig Augustinsson
Es war bisher Augustinsson größter Triumph - aber nicht sein einziger. © imago
Ludwig Augustinsson
Mit seinem Club aus Kopenhagen gewann er zuletzt zweimal in Folge den dänischen Pokal und wurde dänischer Meister - zusammen mit seinem damaligen und heutigen Teamkollegen Thomas Delaney (Mitte). © imago
Ludwig Augustinsson
Ludwig Augustinsson ist schnell bei Werder Bremen angekommen - und war von Minute eins an auf dem Weg zum Fan-Liebling. © Gumz
Ludwig Augustinsson
Er gehörte bei Werder schnell zum Stammpersonal. © Gumz
Ludwig Augustinsson
Geschafft! Mit der schwedischen Nationalmannschaft feierte Augustinsson im November 2017 den Einzug in die WM-Endrunde 2018 in Russland. © imago
Durch gute Leistungen ist es Ludwig Augustinsson gelungen, die linke Abwehrseite in der Saison 2017/18 abzusichern.
Durch gute Leistungen ist es Ludwig Augustinsson gelungen, die linke Abwehrseite in der Saison 2017/18 abzusichern. © gumzmedia
Am 22. Spieltag konnte Augustinsson gegen den VfL Wolfsburg seinen ersten Treffer für Werder Bremen feiern.
Am 22. Spieltag konnte Augustinsson gegen den VfL Wolfsburg seinen ersten Treffer für Werder Bremen feiern. © gumzmedia
Bei der WM 2018 in Russland erzielte Augustinsson im letzten Gruppenspiel gegen Mexiko seinen ersten Treffer für Schweden. Es war der Türöffner ins Achtelfinale. Schließlich ging es sogar bis ins Viertelfinale.
Bei der WM 2018 in Russland erzielte Augustinsson im letzten Gruppenspiel gegen Mexiko seinen ersten Treffer für Schweden. Es war der Türöffner ins Achtelfinale. Schließlich ging es sogar bis ins Viertelfinale. © imago

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare