+
Martin Harnik auf dem Weg zum Medizincheck im Klinikum „Links der Weser“ in Bremen.

Stürmer absolviert Medizincheck

Harnik ist da!

Bremen - Es war pünktlich 10.30 Uhr, als der Kleinbus der Werder-Medienabteilung vor dem Haupteingang des Klinikums „Links der Weser“ vorfuhr. Schiebetür auf, Martin Harnik raus, ein kurzes Nicken für die wartenden Journalisten - dann verschwand der nächste Neuzugang des SV Werder Bremen zum Medizincheck im Krankenhaus.

Die Untersuchung ist die letzte Hürde, die Harniks Rückkehr nach Bremen noch im Wege steht. Im Alter von 30 Jahren und nach neun Jahren in der Ferne wird der Mittelstürmer künftig also wieder für jenen Club spielen, bei dem er einst Profi geworden war, der damals aber noch nicht die rechte Verwendung für ihn hatte. Harnik konnte sich 2009 nicht in einem Team durchsetzen, das noch für internationale Aufgaben zusammengestellt war.

Harnik soll Mehrwert gegenüber Belfodil darstellen

Heute kehrt der ehemalige österreichische Nationalspieler im schon etwas reiferen Fußballalter, dafür aber als Hoffnungsträger an die Weser zurück. Hannover 96 lässt Harnik gehen, die Bremer überweisen eine Ablösesumme, die sich im Bereich von drei Millionen Euro bewegen soll, an den Nordrivalen.

Bei Werder soll Harnik nicht nur die Lücke füllen, die der Abgang von Ishak Belfodil (zu 1899 Hoffenheim) hinterlassen hat, sondern er soll einen Mehrwert gegenüber Belfodil darstellen. Mehr offensive Gefahr, mehr Tore, mehr Harmonie - vor allem mit dem Kumpel Max Kruse, mit dem Harnik einst als Jugendspieler gemeinsam vom SC Vier- und Marschlande aus der Hamburger Peripherie nach Bremen gekommen war. 

Update, 11.35 Uhr: Nach einer Stunde war der Medizincheck absolviert und Harnik verließ das Krankenhaus - meldete sich gesund.

Update, 17.00 Uhr: Der Transfer ist perfekt! Martin Harnik kehrt zu Werder Bremen zurück.

Schon gelesen?

Kommentar: Nicht kreativ, aber ziemlich sicher

Entwicklung der Marktwerte: Pavlenka springt am höchsten

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.