Rückkehr zum SV Werder Bremen? VfL Wolfsburg-Boss Jörg Schmadtke glaubt nicht, dass Max Kruse den Club in diesem Sommer verlässt.
+
Rückkehr zum SV Werder Bremen? VfL Wolfsburg-Boss Jörg Schmadtke glaubt nicht, dass Max Kruse den Club in diesem Sommer verlässt.

Transfer-Gerücht

Rückkehr zum SV Werder Bremen? Schmadtke: Kruse-Abgang vom VfL Wolfsburg „momentan“ kein Thema 

Wolfsburg - Bleibt er, oder geht er doch noch? Die sportliche Zukunft von Max Kruse, Ex-Profi des SV Werder Bremen ist beim VfL Wolfsburg nach wie vor ein heißes Thema - sehr zum Missfallen von Geschäftsführer Jörg Schmadtke, der Cheftrainer Niko Kovac und Kruse nun um mehr Zurückhaltung in der Sache gebeten hat.

„Ich habe mit beiden gesprochen, und ihnen gesagt, dass ich mir wünsche, dass da mehr Ruhe einkehrt“, sagte Jörg Schmadtke den „Wolfsburger Nachrichten“. Los werden dürfte er das Thema damit allerdings nicht. Bevor das Transferfenster am 1. September schließt, werden die Spekulationen um den Profi des VfL Wolfsburg anhalten - und dürfte sich auch Werder Bremen weiterhin insgeheim mit einer möglichen Rückkehr von Max Kruse beschäftigen.

Rückkehr zu Werder Bremen? VfL Wolfsburg-Boss Jörg Schmadtke glaubt nicht an einen Transfer von Max Kruse

Für Jörg Schmadtke indes ist klar, dass trotz Kruses aktueller Reservistenrolle beim VfL Wolfsburg dessen Verhältnis zu Trainer Kovac nicht beschädigt ist. Er sehe nicht, dass zwischen beiden Gräben entstehen, die nicht zu überbrücken sind, sagte der 58-Jährige. Ein vorzeitiger Abschied vom früheren Werder-Bremen-Profi Max Kruse sei für ihn daher „momentan“ kein Thema. Was sich natürlich schnell ändern kann. „Ich kann nachvollziehen, dass Max im Moment nicht zufrieden ist“, sagte Schmadtke, „aber der Trainer trifft nun einmal die Entscheidungen.“

Der 34-jährige Max Kruse hatte sich nach drei Ligaspielen als Reservist öffentlich mehr Spielzeit gewünscht. Kovac wiederum zeigte sich in einem Interview nach dem 0:0 des VfL Wolfsburg am Samstag gegen den FC Schalke 04 von der Debatte um den Ex-Angreifer des SV Werder Bremen genervt. „Es geht darum, dass jeder einzelne Spieler alles aus sich herausholen muss. Das betrifft nicht nur Max, sondern alle Spieler“, sagte er nun vor dem Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Samstag. (dpa/dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare

König Otto
(0)(0)

Ist das nicht eher was für den Wolfsburg-Blog. Irgendwann ist auch einmal gut!

moin
(0)(0)

Nu ist mal gut. 34 Jahre alt und ein Egoist, passt absolut nicht ins Team, Thema abgeschlossen.(Punkt)