+
Läuft und läuft und läuft: Maximilian Eggestein.

Top-Wert für Werder-Profi

Eggestein laufstärkster Spieler der Bundesliga-Saison

Bremen - Nennt ihn Marathon-Maxi! Maximilian Eggestein war nicht nur laufstärkster Spieler von Werder Bremen in der abgelaufenen Bundesliga-Saison, auch ligaweit lief kein Profi mehr als der 21-Jährige.

In 33 Spielen spulte Eggestein laut „bundesliga.de“ 383,3 Kilometer ab. Das sind etwa zwei Kilometer mehr als der Zweitplatzierte Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach (381,5 Kilometer), der sogar in allen 34 Liga-Spielen der Saison auf dem Platz stand. Eggestein löste am letzten Spieltag den bis dahin Führenden Philipp Max (FC Augsburg, 372,6 Kilometer) ab, der wegen einer Gelbsperre nicht mehr eingreifen konnte.

Drei Bremer in Laufstärken-Top-10

Bei der durchschnittlichen Laufleistung pro Spiel liegt Eggestein laut einer auf „sportschau.de“ veröffentlichten Statistik allerdings „nur“ auf Rang vier (12,8 Kilometer pro Spiel) hinter Lewis Holtby (HSV, 13,2), Vladimir Darida (Hertha BSC, 13,2) und Mo Dahoud (Dortmund, 12,9). Die Erklärung: Eggesteins Laufwerte explodierten erst nach dem zehnten Spieltag, als Florian Kohfeldt Werder übernahm und Eggestein in eine andere Rolle schlüpfte.

In den Top 10 der Laufstärken-Liste 2017/2018 stehen noch zwei weitere Bremer: Thomas Delaney ist Dritter (377,0 Kilometer, 32 Spiele), Theodor Gebre Selassie Zehnter (349,1 Kilometer, 32 Spiele). Ludwig Augustinsson (327,4 Kilometer, 29 Spiele) verpasste eine Spitzen-Platzierung wegen seiner Verletzung im Saison-Endspurt und landete nach vier Spielen Zwangspause auf Rang 17.

Maximilian Eggestein ist übrigens nur einer von nur zwei Spielern, die in einer einzelnen Partie die Marke von 14 Kilometern knackten. Das war am 16. Spieltag gegen Bayer Leverkusen. Einzig Herthas Darida lief am 27. Spieltag mit 14,2 Kilometern noch ein paar Schritte mehr.  Eggestein war dafür bei noch einer anderen Statistik spitze: Niemand absolvierte in der Saison so viele „intensive Läufe“ wie der Bremer (2.705).

Schon gelesen?

Yuya Osako vom 1. FC Köln vor Wechsel zu Werder

Kohfeldt im Interview: „Ein Schuss mehr Kreativität wäre gut“

Frist für Delaney: Kohfeldt will Klarheit

Taktik-Analyse: Kohfeldt erlaubt einen Blick in die Zukunft

Mallorca-Mannschaftsfahrt ohne die WM-Fahrer

Maxi Eggestein: Sein Werder-Weg in Bildern

Maximilian Eggestein
Maximilian Eggestein hat das geschafft, wovon viele nur träumen können: Er ist Profi-Fußballer geworden. Darauf hat der Defensivspieler lange hingearbeitet. © nordphoto
Maximilian Eggestein
2011 wechselte Eggestein vom TSV Havelse zum SV Werder und stach hervor. So schoss er in der Saison 2012/13 14 Tore für die U17 des Bremer Leistungszentrums. © imago
Maximilian Eggestein
Zur Spielzeit 2014/15 rückte er in Werders U23 in der Regionalliga Nord auf, wo er sich auf Anhieb als Stammspieler im offensiven Mittelfeld durchsetzen konnte. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Das blieb nicht unbemerkt. Unter dem damaligen Cheftrainer Viktor Skripnik feierte Eggestein beim 4:0-Sieg gegen den SC Paderborn im November 2014 sein Debüt bei den Profis. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Im Alter von 17 Jahren und 356 Tagen wohlgemerkt. Das macht ihn hinter Thomas Schaaf (17 Jahre und 353 Tage) zum zweitjüngsten Bundesliga-Spieler der Vereinsgeschichte. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Im Januar 2015 durfte Eggestein dann erstmals mit ins Trainingslager nach Belek, um sich weiter anzubieten und an den Profibereich gewöhnen zu können. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Sein Startelfdebüt feierte der gebürtige Hannoveraner über ein halbes Jahr später - im August 2015. Werder gastierte bei Hertha BSC. Das Spiel endete 1:1. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Vollends etablieren konnte sich der Mittelfeldspieler vorerst nicht bei den Profis. Eggestein war zunächst weiter in der U23 gefragt, mit der er im Mai 2015 den Aufstieg in die 3. Liga schaffte. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Mittlerweile ist der Jungprofi gereift, spielt im defensiven Mittelfeld eine immer größer werdende Rolle beim SV Werder. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Beim 3:0-Sieg gegen Schalke 04 im April 2017 schoss Eggestein sein erstes Tor für die Profis vor der eigenen Fankurve. Davon hatte Eggestein immer geträumt, wie er verriet. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Anfang Juli verlängerte der Mittelfeldspieler vorzeitig seinen Vertrag an der Weser. © nordphoto
Maximilian Eggestein
Zu Beginn der Saison 2017/18 war er häufig in der Startelf zu finden und stand in fast allen Partien auf dem Platz.  © Gumz
Maximilian Eggestein
Im Herbst 2017 wurde er außerdem erstmals in die deutsche U21-Nationalmannschaft berufen und bestritt die EM-Qualifikation mit dem Team. © imago
Maximilian Eggestein konnte sich während der Saison 2017/18 zu einem unangefochtenen Stammspieler entwickeln.
Maximilian Eggestein konnte sich während der Saison 2017/18 zu einem unangefochtenen Stammspieler entwickeln. © gumzmedia
Am 26. Spieltag konnte er einen wichtigen Treffer gegen den 1. FC Köln erzielen.
Am 26. Spieltag konnte er einen wichtigen Treffer gegen den 1. FC Köln erzielen. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare