+
Werder-Profi Milos Veljkovic im Spiel gegen den 1 FC. Köln.

„Dabei zu sein, wäre ein riesiger Erfolg für mich“

Veljkovic: Erst Werder, dann WM

Bremen - Den wohl bedeutendsten Termin seiner noch jungen Karriere hat Milos Veljkovic weder im Kopf abgespeichert noch im Kalender stehen.

Wann Serbien das Aufgebot für die WM in Russland bekanntgeben wird? „Ehrlich: Ich weiß es nicht“, erklärt der Verteidiger des SV Werder und verblüfft mit dieser Aussage. Denn eigentlich sollte man annehmen, dass er es kaum erwarten kann, dass Nationalcoach Mladen Krstajic seine 23 Spieler für das große Turnier benennen wird. 

Veljkovic darf sich nach wie vor Hoffnungen machen, aber er mag das Thema noch nicht in den Vordergrund stellen. Bei ihm geht das so: Erstmal Werder, dann WM. „Ich will die letzten Saisonspiele abwarten und mich voll darauf konzentrieren. Wenn ich dann bei der WM dabei sein sollte, wäre es ein riesiger Erfolg für mich.“

Werder kann am Wochenende Klassenerhalt perfekt machen

Der Fokus auf Werder – es ist das, was ein Profi vier Spieltage vor Saisonende und bei noch ungeklärtem Ausgang der Spielzeit sagen muss. Vielleicht kann Veljkovic aber schon am Samstag, so bummelig 17.20 Uhr, mit einem Auge Richtung Nationalteam schauen. Sollte nämlich Werder beim VfB Stuttgart gewinnen und nur eines der Teams aus dem punktgleichen Trio Freiburg, Mainz und Wolfsburg verlieren, wäre der Klassenerhalt auch rechnerisch für die Bremer endlich perfekt. 

Partyplanungen für den Rückweg gibt es aber nicht – behauptet jedenfalls Veljkovic. „Wenn, dann ist Drobo (Jaroslav Drobny, d. Red.) bei uns der Mann für so etwas“, sagt der 22-Jährige, „ich bin aber der Meinung, dass wir einen geschafften Klassenerhalt gar nicht groß feiern sollten. Wir sind doch eigentlich eine Mannschaft mit ganz anderen Ambitionen.“

Gespräche für vorzeitige Vertragsverlängerung

Ob diese Ambitionen in der kommenden Saison erfüllt werden können, hängt auch davon ab, ob Milos Veljkovic seine Zukunft bei Werder sieht. Seit geraumer Zeit ist sein Berater im Gespräch mit Sportchef Frank Baumann, es geht um eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Veljkovic sagt zwar, dass es nicht ausgeschlossen sei, dass er sich noch vor der WM entscheidet, dann verrät er aber doch, dass die Planungen eher in die Richtung gehen, die Ereignisse Russland abzuwarten: „Ich will dort spielen. Was danach passiert, hängt nicht allein von mir ab.“

Milos Veljkovic: Seine Karriere in Bildern

Milos Veljkovic
Milos Veljkovic spielte zunächst in der Jugend des FC Basel, seiner Heimatstadt. 2011 folgte der Wechsel nach England zur U18 von Tottenham Hotspurs. © imago
Milos Veljkovic
Bei den Profis von Tottenham hatte er 2014 zwei Premier-League-Einsätze. In der Saison 2014/15 wurde er zuerst an den FC Middlesbrough und dann an Charlton Athletic verliehen. © imago
Im Februar 2016 verpflichtete Werder Bremen den damals 20-jährigen Verteidiger.
Im Februar 2016 verpflichtete Werder Bremen den damals 20-jährigen Verteidiger. © gumzmedia
Veljkovic absolvierte drei Spiele für Werders U23...
Veljkovic absolvierte drei Spiele für Werders U23... © gumzmedia
...und stand im März 2016 in drei Erstligaspielen auf dem Platz.
...und stand im März 2016 in drei Erstligaspielen auf dem Platz. © gumzmedia
Milos Veljkovic
Es folgte eine vierwöchige Verletzungspause nach einem Zehenbruch im Training. Als er wieder fit war, wurde er zum Stammspieler in Werders zweiter Mannschaft. © Gumz
Milos Veljkovic
Ende des Jahres 2016 bekam Veljkovic wieder Einsatzzeit im Bundesliga-Team und wurde von da an zu einer festen Größen in Werders Abwehrkette. © Gumz
Sein erstes Tor für die Grün-Weißen erzielte er 2017 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers. Werder gewann das Spiel 3:0.
Sein erstes Tor für die Grün-Weißen erzielte er 2017 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers. Werder gewann das Spiel 3:0. © gumzmedia
Milos Veljkovic
Der gebürtige Schweizer läuft für die serbische Nationalmannschaft auf. Mit der U19 gewann er 2013 die Europameisterschaft, zwei Jahre später wurde er sogar U20-Weltmeister. Bei der U21-Europameisterschaft 2017 schied sein Team jedoch in der Vorrunde aus. © imago
Milos Veljkovic
Im Oktober 2017 wurde er erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert. Serbien siegte gegen Georgien und qualifizierte sich für die WM 2018 in Russland, Veljkovic kam aber nicht zum Einsatz. © imago
Beim 3:1-Erfolg über den 1. FC Köln am 12. März 2018 erzielte Veljkovic seinen ersten Treffer in der Bundesliga.
Beim 3:1-Erfolg über den 1. FC Köln am 12. März 2018 erzielte Veljkovic seinen ersten Treffer in der Bundesliga. © gumzmedia
Veljkovic wurde für die WM 2018 nominiert und durfte im Gruppenspiel der Schweiz gegen Brasilien ran. Hier ist der Bremer mit Gabriel Jesus im Zweikampf. Im Achtelfinale ging es gegen Schweden nach Hause (0:1).
Veljkovic wurde für die WM 2018 nominiert und durfte im Gruppenspiel der Schweiz gegen Brasilien ran. Hier ist der Bremer mit Gabriel Jesus im Zweikampf. Im Achtelfinale ging es gegen Schweden nach Hause (0:1). © imago

Schon gelesen?

Das Restprogramm der Kellerkinder

Nouri: „Thema Werder ist für mich abgehakt“

Klose: Lieber richtig Bayern als ein bisschen Bremen

Schon gesehen?

(B)Escherwisser-Taktik-Analyse: So kann Werder Stuttgart schlagen

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare