+
Milos Veljkovic lässt sich für sein wundersames 1:0 feiern.

Viel Glück beim Zaubertor

Veljkovic gesteht: „Es sollte eine Flanke werden“

Offenbach - Es war das Thema des Abends: Wollte Milos Veljkovic den Ball so ins Tor zirkeln oder war es nur Glück? Der Werder-Profi sorgte nach dem 3:0-Erfolg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen die Würzburger Kickers selbst für die Auflösung.

Dabei präsentierte er sich als ehrliche Haut. „Ich habe schon gegenüber meinen Teamkollegen zugegeben, dass es eine Flanke werden sollte. Ich dachte auch, der Ball geht drüber. Ich war überrascht, dass er reingeht.“ Es war übrigens der erste Pflichtspieltreffer des Serbe im Trikot des SV Werder - und nicht nur das: „Das war mein erstes Profi-Tor überhaupt. Ich bin sehr stolz.“

Würzburgs Keeper Wolfgang Hesl, der beim Tor nicht gut ausgesehen hatte, war natürlich entsprechend geknickt. „Ich glaube nicht, dass der Schuss so geplant war, er wollte auf den zweiten Pfosten flanken“, sagte der Torwart. Das Geständnis von Veljkovic dürfte für Hesl nur ein schwacher Trost bleiben. Für den 21-jährigen Veljkovic war es dagegen ein perfekter Abend, denn auch als Verteidiger hatte er ein gutes Spiel gemacht.

Veljkovic, Kruse und Eggestein treffen

Werder Bremen gegen Würzburger Kickers
Das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen die Würzburger Kickers leitet die Pflichtspielsaison für den SV Werder Bremen ein. © Gumz
Werder Bremen gegen Würzburger Kickers
Im Stadion am Bieberer Berg in Offenbach zündeten die Werder-Anhänger Rauchbomben im Block. © Gumz
Werder Bremen gegen Würzburger Kickers
Ludwig Augustinsson war in der ersten Hälfte der auffälligste Bremer Spieler. Er bereitete auch die beste Werder-Chance vor... © Gumz
Werder Bremen gegen Würzburger Kickers
Werder mühte sich gegen Würzburg, kam kaum zu Chancen. Bester Bremer auf dem Platz: Ludwig Augustinsson (r.). © imago
Werder Bremen gegen Würzburger Kickers
Die beste Werder-Chance in Hälfte eins hatte Theodor Gebre Selassie (r.) nach Augustinsson-Flanke. Die beste Chance des Spiels war allerdings ein Pfostentreffer von Würzburg vor dem Halbzeitpfiff. © dpa
50. Minute: Flanke oder Schuss? Milos Veljkovics langer Ball... © 
... wird immer länger und länger. Kickers-Keeper Wolfgang Hesl schaut nur hinterher - wie der Ball im Tor einschlägt! © 
Werder feiert die Führung durch Veljkovic. © dpa
Dann kontrollierte Werder das Spiel. Max Kruse erzielte das 2:0. © Gumz
Kurz darauf erhöhte Maximilian Eggestein (r.). auf 3:0 - der Endstand. © Gumz
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.