Milos Veljkovic feierte in Russland seine WM-Premiere im Trikot der serbischen Nationalmannschaft.
+
Milos Veljkovic feierte in Russland seine WM-Premiere im Trikot der serbischen Nationalmannschaft.

Werders serbischer Verteidiger

Veljkovic will „um Europa kämpfen“

Bremen - Noch hat er Urlaub, genießt die Sonne in der serbischen Kleinstadt Jagodina: Milos Veljkovic steigt nach seiner Teilnahme mit der serbischen Nationalmannschaft bei der WM in Russland erst am 20. Juli wieder ins Werder-Training ein.

Das hält den 22-Jährigen aber nicht davon ab, sich schon jetzt Gedanken über seine Ziele für die neue Saison zu machen - und die sind ziemlich ehrgeizig! „Wir rechnen mit einer besseren Saison, Werder ist ein Club für die oberen Regionen“, sagte er gegenüber „novosti.rs“ - und ging sogar noch einen Schritt weiter: „Ich hoffe, dass wir nach einer guten Vorbereitung um Europa kämpfen können.“ Keine Frage: Veljkovic hat während der WM ordentlich Selbstvertrauen getankt, das er nun mit nach Bremen bringen möchte.

In den ersten beiden Gruppenspielen gegen Costa Rica (1:0) und die Schweiz (1:2) kam der Innenverteidiger zwar nicht zum Einsatz. Dafür aber in der letzten und entscheidenden Partie gegen Brasilien (0:2) über die vollen 90 Minuten. „Wir sind alle enttäuscht, weil wir das Maximum gegeben haben“, sagte er über das Vorrunden-Aus. Und: „Auf diesem Top-Level entscheiden eben Kleinigkeiten, und davon waren einige nicht auf unserer Seite.“

Veljkovics persönlicher Erfolg bei der WM

Immerhin kann Veljkovic das Brasilien-Spiel als persönlichen Erfolg für sich werten. Sein Einsatz darf als Fingerzeig für seine Zukunft in der Nationalmannschaft betrachtet werden. „Ich war bereit für Brasilien“, sagte er, „physisch und mental“. Trainer Mladen Krstajic (spielte von 2000 bis 2004 bei Werder) habe ihm zwei Tage vor dem Duell gesagt, dass er spielt.

Ein großer Moment für Veljkovic - und das Spiel später dann eine wertvolle Erfahrung, von der auch Werder profitieren dürfte. In den Planungen von Trainer Florian Kohfeldt spielt der Serbe eine zentrale Rolle. Seinen Vertrag hat er erst Anfang Juni langfristig verlängert.

Schon gelesen?

Neuzugang Beijmo trägt Mandelas Namen

Ex-Werder-Trainer Skripnik übernimmt den FC Riga

Milos Veljkovic: Seine Karriere in Bildern

Milos Veljkovic
Milos Veljkovic spielte zunächst in der Jugend des FC Basel, seiner Heimatstadt. 2011 folgte der Wechsel nach England zur U18 von Tottenham Hotspurs. © imago
Milos Veljkovic
Bei den Profis von Tottenham hatte er 2014 zwei Premier-League-Einsätze. In der Saison 2014/15 wurde er zuerst an den FC Middlesbrough und dann an Charlton Athletic verliehen. © imago
Im Februar 2016 verpflichtete Werder Bremen den damals 20-jährigen Verteidiger.
Im Februar 2016 verpflichtete Werder Bremen den damals 20-jährigen Verteidiger. © gumzmedia
Veljkovic absolvierte drei Spiele für Werders U23...
Veljkovic absolvierte drei Spiele für Werders U23... © gumzmedia
...und stand im März 2016 in drei Erstligaspielen auf dem Platz.
...und stand im März 2016 in drei Erstligaspielen auf dem Platz. © gumzmedia
Milos Veljkovic
Es folgte eine vierwöchige Verletzungspause nach einem Zehenbruch im Training. Als er wieder fit war, wurde er zum Stammspieler in Werders zweiter Mannschaft. © Gumz
Milos Veljkovic
Ende des Jahres 2016 bekam Veljkovic wieder Einsatzzeit im Bundesliga-Team und wurde von da an zu einer festen Größen in Werders Abwehrkette. © Gumz
Sein erstes Tor für die Grün-Weißen erzielte er 2017 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers. Werder gewann das Spiel 3:0.
Sein erstes Tor für die Grün-Weißen erzielte er 2017 in der ersten DFB-Pokalrunde gegen die Würzburger Kickers. Werder gewann das Spiel 3:0. © gumzmedia
Milos Veljkovic
Der gebürtige Schweizer läuft für die serbische Nationalmannschaft auf. Mit der U19 gewann er 2013 die Europameisterschaft, zwei Jahre später wurde er sogar U20-Weltmeister. Bei der U21-Europameisterschaft 2017 schied sein Team jedoch in der Vorrunde aus. © imago
Milos Veljkovic
Im Oktober 2017 wurde er erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert. Serbien siegte gegen Georgien und qualifizierte sich für die WM 2018 in Russland, Veljkovic kam aber nicht zum Einsatz. © imago
Beim 3:1-Erfolg über den 1. FC Köln am 12. März 2018 erzielte Veljkovic seinen ersten Treffer in der Bundesliga.
Beim 3:1-Erfolg über den 1. FC Köln am 12. März 2018 erzielte Veljkovic seinen ersten Treffer in der Bundesliga. © gumzmedia
Veljkovic wurde für die WM 2018 nominiert und durfte im Gruppenspiel der Schweiz gegen Brasilien ran. Hier ist der Bremer mit Gabriel Jesus im Zweikampf. Im Achtelfinale ging es gegen Schweden nach Hause (0:1).
Veljkovic wurde für die WM 2018 nominiert und durfte im Gruppenspiel der Schweiz gegen Brasilien ran. Hier ist der Bremer mit Gabriel Jesus im Zweikampf. Im Achtelfinale ging es gegen Schweden nach Hause (0:1). © imago

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare