+
Ex-Werder-Profi Mario Basler hat sich bei der World Series of Poker gut verkauft.

Ex-Werder-Star in Las Vegas

Nach Kruse-Coup: Auch Basler macht beim Poker Plus

Las Vegas – Mitte Juni hatte Max Kruse bei der World Series of Poker abgesahnt, vier Wochen später sorgt ein Ex-Werder-Profi für eine kleine Poker-Sensation: Mario Basler.

Basler, der von 1993 bis 1996 für Werder spielte und jetzt für einen Online-Poker-Anbieter wirbt, trat in den vergangenen Tagen der World Series of Poker an. In Las Vegas spielte er im Hauptturnier (Main Event) der WSOP in der Variante „No Limit Hold'em“ – der Königsdisziplin – gegen insgesamt 7221 Teilnehmer. Und schlug sich beachtlich gut.

Der 48-Jährige schaffte es bis auf Rang 789. Sein Preisgeld beläuft sich auf mehr als 17.000 Dollar. Bei einem Antrittsgeld von 10.000 Dollar bleiben Basler mehr als 7.000 Dollar Gewinn. Eine stattliche Summe – aber nichts zu dem, was er hätte gewinnen können. Der Gesamtsieger, der am 22. Juli feststehen soll, streicht mehr als sieben Millionen Euro ein.

Bereits vor einigen Wochen hatte Werder-Star Max Kruse bei der World Series of Poker für Aufsehen gesorgt. Der 29-Jährige ließ im Turnier „1.500 Limit 2-7 Lowball Triple Draw“ mehr als 300 anderer Zocker hinter sich, schaffte es an den „Final Table“ und nahm am Ende als Viertplatzierter ein Preisgeld von rund 25.000 Euro mit nach Hause.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare