+
Mesut Özil glang erneut ein Scorerpunkt.

Der nächste Scorerpunkt: Özil bleibt sich treu

Bremen - Mit einem sicheren 2:0 Sieg ist Werder Bremen in die nächste runde der Europa League eingezogen.

Dabei taten die Gäste in Aktobe nicht mehr als nötig, um den letztlich sicheren Sieg über die Zeit zu schaukeln. Mesut Özil setzte unterdessen seine Serie fort. Mit der Vorlage zum 1:0 schaffte der Mittelfeldstratege einen weiteren Scorerpunkt. Mann des Tages war aber natürlich Claudio Pizarro, der die Kasachen mit seinen beiden Treffern im Alleingang besiegte. Wer noch alles überzeugt hat, lesen Sie in unserer Fotogalerie.

Alle Noten zum Spiel

Tim Wiese: Nur in den Anfangsminuten schwer unter Beschuss. Gegen Golowskoj (2.) und Smakow (3.) musste der Keeper früh alles aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. Danach gab’s für ihn kaum noch etwas zu tun. Dumm, dass er wegen Spielverzögerung Gelb sah – die Karte nimmt er mit in die Gruppenphase. Note 2,5 © Nordphoto
Clemens Fritz: Erledigte seine Aufgabe zuverlässig – was ab einem gewissen Punkt des Spiels aber auch nicht das große Problem war. Bei seinen Vorstößen strahlte er keine Gefahr aus. Note 3,5 © Nordphoto
Per Mertesacker: Der Nationalspieler wirkte überrascht vom Anfangsschwung der Kasachen. Später der abgeklärte Innenverteidiger, als der er bekannt ist. Note 3 © Nordphoto
Naldo: Im Grunde deckungsgleich mit Mertesacker. Einziger Unterschied: Naldo schoss auch mal aufs Tor, seine Freistöße blieben aber ungefährlich. Note 3 © Nordphoto
Petri Pasanen: Statt Sebastian Boenisch auf der linken Flanke der Viererkette. Erst wurde er schwindelig gespielt, dann spulte er sein Programm routiniert herunter. Note 4 © Nordphoto
Torsten Frings: Am Tag, als Joachim Löw mal wieder kein Interesse an ihm zeigte, war er der Bremer mit den besten Ideen. Der defensive Part der Mittelfeldraute spielte unter anderem vor dem 2:0 den öffnenden Pass auf Hunt. Note 3 © Nordphoto
Tim Borowski (bis 60.): Diesmal im linken Mittelfeld eingesetzt, blieb Borowski ohne große Wirkung. Das Spiel lief meistens an ihm vorbei. Note 4 © Nordphoto
Peter Niemeyer: Marin raus, Niemeyer rein – dass der eine besser nicht mit dem anderen verglichen werden sollte, versteht sich von allein. Niemeyers Vorstellung im rechten Mittelfeld war auch eher bieder. Note 4 © Nordphoto
Mesut Özil (bis 72.): Wieder als Spielmacher aufgeboten. Seine Ballbehandlung war erneut top, Auge und Übersicht auch. Per Eckball bereitete er das 1:0 vor – wieder ein Scorerpunkt für Özil. Note 2,5 © Nordphoto
Claudio Pizarro (bis 60.): Typisch Pizarro: Er lässt sich kaum eine Chance entgehen. Machte mit seinen beiden Treffern den Einzug in die Gruppenphase perfekt. Es waren seine Tore Nummer drei und vier im dritten Spiel seit seiner Rückkehr aus London. Note 2 © Nordphoto
Aaron Hunt: Einmal machte er alles richtig, als er auf Pizarro querlegte. Ansonsten fehlte es Hunt an der Entschlossenheit, die ein Stürmer haben sollte, wenn er torgefährlich sein will. Viele Ungenauigkeiten. Note 4 © Nordphoto
Philipp Bargfrede (ab 60.): Mit mutigen Distanzschüssen verfehlte er das Tor nur knapp. Wirkte agil und brachte der letzten halben Stunde noch ein bisschen Schwung. Note 3 © Nordphoto
Marcelo Moreno (ab 60.): Das Gegenteil zu Bargfrede. Moreno hat die Phase der Anpassung noch nicht beendet. Note 4 © Nordphoto
Marko Marin (ab 72.): Machte nicht mehr auf sich aufmerksam. Note - © Nordphoto

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare