Naldo
1 von 9
Beim SV Werder Bremen begann Naldo seine Bundesliga-Karriere. Das erste Pflichtspiel für Werder und in der Bundesliga war am ersten Spieltag der Saison 2005/06. Bremen gewann 5:2 gegen Arminia Bielefeld.
Naldo
2 von 9
Naldo bildete mit Per Mertesacker ein Traumduo in Werders Innenverteidigung. Zusammen machten Sie auch in der Champions League auf sich aufmerksam.
Naldo
3 von 9
Bei Freistößen ließ selbst Diego (r.) dem 1,98-Meter-Hünen oft mal den Vortritt. Naldo hat einen Hammer wie kaum jemand in der Bundesliga.
Naldo
4 von 9
2007 gewann Naldo seinen ersten Titel - die Copa America mit Brasilien.
Naldo
5 von 9
Den ersten großen Triumph auf nationaler Ebene bejubelte Naldo am 30.05.2009. Mit Werder holte er den DFB-Pokal. Im gleichen Jahr stand er auch im Finale des Uefa-Cups, verlor aber trotz eines eigenen Treffers gegen Schachtar Donezk.
Naldo
6 von 9
2012 wechselte Naldo zwar nicht die Vereinsfarben, Bremen verließ er allerdings für rund fünf Millionen Euro in Richtung Wolfsburg.
Naldo
7 von 9
Nach dem Sieg im DFB-Pokal-Finale 2015 verpasste der Spaßvogel (mit Vierinha) Trainer Dieter Hecking obligatorische Bierdusche.
Naldo
8 von 9
Im Sommer 2016 verließ er die „Wölfe“ ablösefrei und ging zu Schalke 04. Auch dort wurde er in Windeseile zum Publikumsliebling. Gerade in der Saison 2017/2018 blühte Naldo nochmal richtig auf und...
Naldo
9 von 9
... gehört zu den besten Verteidigern der Liga. Einen besonderen Auftritt hatte er im Revierderby gegen Borussia Dortmund: Nach 0:4 zur Pause holte Schalke sensationell auf - Naldo köpfte in der Schlussminute zum 4:4 ein.

Fotostrecke

Naldo und das Abenteuer Bundesliga

Sieben Jahre spielte Naldo für Werder Bremen, legte dort mehr als den Grundstein einer bemerkenswerten Karriere, die ihn inzwischen zum Rekord-Brasilianer der Bundesliga machte.

Nach vier Jahren beim VfL Wolfsburg spielt Naldo nun beim FC Schalke 04. Sein Werdegang in Bildern.

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.