+
Niklas Moisander möchte sich voll auf Werder Bremen konzentrieren.

Werders finnischer Innenverteidiger

Moisander beendet Karriere bei der Nationalmannschaft

Bremen - Werder-Profi Niklas Moisander hat seine Karriere bei der finnischen Nationalmannschaft beendet. Das bestätigte der Bremer Club am Montagmittag.

„Ich habe entschieden, meine Karriere in der Nationalmannschaft zu beenden. Es war eine schwierige Entscheidung, aber ich habe sehr intensiv darüber nachgedacht und jetzt ist genau der richtige Moment für diesen Schritt“, wird der 32-Jährige bei „werder.de“ zitiert.

Der Finne möchte sich ab sofort nur noch auf Werder fokussieren. „Ich hatte in den letzten Jahren einige Verletzungen und ich habe gemerkt, dass es sehr anstrengend war, die Reisen auf mich zu nehmen und zwei Spiele innerhalb kürzester Zeit zu machen. Ich möchte mich jetzt auf den Vereinsfußball und auf Werder konzentrieren, möchte zu jeder Zeit 100 Prozent für den Verein geben.“

Moisander will mehr Zeit mit der Familie

Auch ein wichtiger Faktor sei laut Moisander die Zeit mit seiner Familie: „Meine Freundin war in den letzten Jahren immer an meiner Seite, hat alle Höhen und Tiefen mit mir durchgemacht und ich möchte mehr Zeit mit ihr und meiner Tochter verbringen.“

Moisander sei sehr stolz, für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes gespielt und dort die Kapitänsbinde getragen zu haben. Er durchlief sämtliche U-Nationalmannschaften, ehe er am 29. Mai 2008 im Testspiel gegen die Türkei (0:2) sein Debüt bei der A-Mannschaft feierte. Insgesamt bestritt der Werder-Profi 60 Spiele, in denen er zwei Tore für Finnlands A-Team erzielte. Moisander: „Es gibt einige schöne Erinnerungen an diese Zeit und viele Spiele, die ich nie vergessen werde.“

Niklas Moisander: Seine Karriere in Bildern

Niklas Moisander
Niklas Moisanders Karriere begann beim finnischen Klub Turun Palloseura, bevor ihn Ajax Amsterdam 2004 für die zweite Mannschaft verpflichtete. Von dort wechselte er 2006 zum FC Zwolle, zwei Jahre später nahm ihn der AZ Alkmaar unter Vertrag. © imago
Niklas Moisander
Dort war er direkt Stammspieler und holte in seiner ersten Saison 2008/09 die niederländische Meisterschaft. © imago
Niklas Moisander
Moisander absolvierte insgesamt über 150 Spiele für AZ Alkmaar, spielte in der Saison 2009/10 in der Champions League und in den beiden folgenden Jahren in der Europa League. 2012 rückte Alkmaar bis ins Viertelfinale vor, in den letzten Spielen mit Moisander als Kapitän. © imago
Niklas Moisander
Nach seinem Wechsel zurück zu Ajax Amsterdam in der Saison 2012/13 erzielte der Innenverteidiger im ersten Spiel für den neuen Verein sein erstes von insgesamt sieben Toren für die Niederländer. © imago
Niklas Moisander
In dieser Saison und in der folgenden konnte er zwei weitere Meisterschaften feiern. Seine letzte Spielzeit (2014/15) bei Ajax bestritt Moisander als Mannschaftskapitän. © imago
Niklas Moisander
Im internationalen Geschäft war er mit Ajax in allen drei Jahren vertreten, da die Niederländer als Meister für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert waren. © imago
Niklas Moisander
Es folgte eine Saison in der italienischen Liga bei Sampdoria Genua 2015/16. © imago
Im Sommer 2016 verpflichtete Werder Bremen den Innenverteidiger.
Im Sommer 2016 verpflichtete Werder Bremen den Innenverteidiger. © gumzmedia
Niklas Moisander
Auch hier war er ganz schnell Stammspieler. 2016/17 absolvierte er 30 von 34 Ligaspielen. © Gumz
Niklas Moisander
In einigen Spielen, wie hier im September 2017 gegen Freiburg, führte Moisander die Mannschaft sogar als Kapitän auf den Platz. © Gumz
Niklas Moisander
Für seine Heimat Finnland debütierte er 2008 in der Nationalmannschaft. Dort spielt er zeitweise auch als Außenverteidiger oder im defensiven Mittelfeld. © imago
Niklas Moisander
Im November 2017 beendete Moisander, der seit der Saison 2011/12 Kapitän war, seine Nationalmannschaftskarriere. Für eine Europa- oder Weltmeisterschaft konnten die Finnen sich in dieser Zeit nicht qualifizieren. © imago
In der Saison 2017/18 wurde Moisander zum Abwehrchef und einem unangefochtenen Stammspieler.
In der Saison 2017/18 wurde Moisander zum Abwehrchef und einem unangefochtenen Stammspieler. © gumzmedia
In der Saison 2018/19 sind die Ziele von Niklas Moisander klar formuliert. Er will mit Werder um die europäischen Plätze spielen.
In der Saison 2018/19 sind die Ziele von Niklas Moisander klar formuliert. Er will mit Werder um die europäischen Plätze spielen. © gumzmedia

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare