+
Nils Petersen traf zum 1:3 gegen Ex-Club Werder Bremen.

Ex-Bremer bei Freiburg

Petersen zieht den Hut

Freiburg - Sein Tor hat er gemacht - und das wieder mal als Joker. Nils Petersen erzielte während Werders 5:2 (2:0)-Erfolg beim SC Freiburg den ersten Treffer der Breisgauer.

Per Nachschuss traf er nach einem zunächst verschossenen Elfmeter (64.). Es war der siebte Saisontreffer des 28-jährigen Ex-Bremers, dazu sein insgesamt 17. als Einwechselspieler in der Bundesliga - nur Ex-Profi Alexander Zickler (18) ist in dieser Statistik besser.

Das waren jedoch Zahlen, die Petersen nach dem Spiel gegen Werder nicht im Kopf gehabt haben dürfte. Der Stürmer sprach vielmehr über die Qualität des Gegners: „Heute muss man Werder ein Kompliment machen. Sie haben es echt gut gespielt. In ihrer Situation so stabil aufzutreten, ist stark. Wir haben wirklich einen auf den Deckel bekommen.“

Das konnte man nach dem Abpfiff durchaus so sagen, und so analysierte Petersen denn auch nicht seinen eigenen Treffer, sondern zwei besondere des Gegners. Werders Treffer zum 1:0 durch Max Kruse und zum 4:1 durch Fin Bartels - „das waren Traumtore, die die Bremer auch nicht alle Tage schießen. Es lief heute wirklich alles wunderbar für sie“, sagte Petersen - und äußerte bei allem Lob für den Gegner auch Kritik an seiner eigenen Mannschaft: „Wir haben es Bremen zu einfach gemacht.“

Große Delaney-Show in Freiburg

SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Die Werder-Profis sind mit guter Laune ins Spiel gegen den SC Freiburg gestartet. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Vor dem Spiel wurde Schiedsrichter Wolfgang Stark ausgezeichnet. Mit seinem 340. Bundesliga-Spiel ist er Rekord-Schiri der Bundesliga. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Eine Schrecksekunde gab es für Werder noch vor dem Spiel. Lamine Sane fiel verletzungsbedingt aus. Für ihn startete Luca Caldirola - sein erster Einsatz seit dem zweiten Spieltag. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Freiburg war zwar in der Anfangsphase besser - aber Werder traf. Dank eines Hammers von Max Kruse in den Winkel. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Der Ex-Freiburger bejubelte seinen siebten Saisontreffer aber nicht. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Noch eine Schrecksekunde: Wegen einer Knöchelverletzung musste Robert Bauer ausgewechselt werden. Für ihn kam Santiago Garcia. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Thomas Delaney war der Mann des Tages im Schwarzwald-Stadion. Noch vor der Pause traf er zum 2:0... © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
... und kurz nach Wiederanpfiff legte er das 3:0 per Kopf nach. © nordphoto
SC Freiburg gegen Werder Bremen.
Großer Jubel bei Werder über einen starken Auftritt. © nordphoto
GER, 1. FBL, SC Freiburg vs SV Werder Bremen
Freiburg steckte aber nicht auf. Nach einem von Santiago Garcia verschuldeten Elfmeter traf Nils Petersen. Seinen Elfmeter hielt Felix Wiedwald, beim Nachschuss war er aber machtlos. © nordphoto
GER, 1. FBL, SC Freiburg vs SV Werder Bremen
Werder aber stellte den alten Abstand her. Bei einem Delaney-Schuss hält Fin Bartels den Hacken hin - und lenkt den Ball zum 4:1 ins Tor. © nordphoto
GER, 1. FBL, SC Freiburg vs SV Werder Bremen
Freiburg verkürzte durch Vincenzo Grifo zwar nochmal auf 2:4, doch Thomas Delaney erhöhte mit seinem dritten Tor auf den 5:2-Endstand. © nordphoto

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare