1 von 14
Raphael Wolf: Bis zum Gegentor sehr aufmerksam und schnell aus seinem Kasten. Das 0:1 geht natürlich auf seine Kappe. Am Ende rettet er Werder mit zwei tollen Paraden einen Punkt – deshalb noch die Note 4
2 von 14
Theodor Gebre Selassie: Weiter in Topform! Der Außenverteidiger gewann die wichtigen Zweikämpfe mit ganz viel Cleverness. Nach vorne vielleicht etwas zu vorsichtig. Note 2,5
3 von 14
Assani Lukimya: Es sah manchmal etwas eigenwillig aus, und der Ball landete auch nicht immer dort, wo er sollte – doch unterm Strich löste der Innenverteidiger seine Aufgaben. Note 3
4 von 14
Jannik Vestergaard: Ein guter Abwehrchef, der sich allerdings auch zwei, drei üble Fehlpässe im Spielaufbau leistete. Note 3
5 von 14
Santiago Garcia: Werders bester Zweikämpfer (73 Prozent) hatte extrem viel zu tun auf der linken Abwehrseite und fand trotzdem noch die Zeit für forsche Vorstöße. Note 2,5
6 von 14
Felix Kroos (bis 70.): Solide. Sehr gute Passquote (88 Prozent), aber der Sechser ließ sich in einigen Zweikämpfen zu einfach abkochen. Note 3,5
7 von 14
Clemens Fritz: Der Kapitän spielte seine ganze Routine aus und setzte einmal Franco Di Santo perfekt in Szene, doch der Argentinier vergab. Note 3
8 von 14
Zlatko Junuzovic: Ausnahmsweise landete sein Freistoß aus 18 Metern nicht im Tor. Dafür führte seine Freistoß-Hereingabe zum Ausgleich. Insgesamt hatte Junuzovic etwas Mühe, sein gewohntes Spiel aufzuziehen. Note 3
9 von 14
Fin Bartels (bis 85.): Sehr starke erste Halbzeit mit tollen Dribblings und guten Pässen. Nach der Pause nicht mehr so druckvoll, dafür mit vollem Einsatz. Etwas zu viel davon gegen Barnetta – dafür gab es Gelb, die fünfte in dieser Saison. Deshalb ist er gegen Wolfsburg gesperrt. Note 3

Die Noten: Schalke - Werder Bremen

Werder verpasste zwar den sechsten Sieg in Folge, sicherte sich aber durch ein Last-Minute-Tor von Rückkehrer Sebastian Prödl einen Punkt und kann mit dem Ergebnis zufrieden sein. Die Noten der Spieler: Schalke - Werder Bremen

Quelle: kreiszeitung.de

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.