Özil taut endlich auf und ein anderer läuft heiß…

Werder-Bremen - Christian Vander: Ersetzte den verletzten Tim Wiese und machte einen unsicheren Eindruck. Seine Wackler blieben zum Glück für Werder folgenlos. Note 4

Petri Pasanen: Hob bei der Großchance von Ruiz zum 3:2, als allen im Stadion der Atem stockte, das Abseits auf. Bekam folgerichtig einen Anschiss von Schaaf. Ansonsten bieder bis solide.Note 4

Per Mertesacker: Ließ Luuk de Jong beim zwischenzeitlichen 1:3 aus den Augen. Defensiv ansonsten sicher. Mertesacker versuchte sich mehrfach mit Steilpässen, die aber nicht ihren Adressaten fanden. Note 3

Naldo: Mit der Coolness eines Torjägers vollendete der Innenverteidiger zum 3:0. Wobei die Grenzen zwischen Verteidiger und Stürmer bei ihm sowieso verschwimmen. Für Naldo war es bereits das 13. (!) Saisontor. Einziger Patzer: seine Grätsche ins Leere vor dem Gegentor. Note 2

Aymen Abdennour: Wieso so nervös? Abdennour gelang fast nichts, er verlor Bälle, spielte Fehlpässe und ließ vor dem 1:3 Gegenspieler Ruiz laufen. Positiv: eine konsequente Balleroberung, die Fundament des wichtigen 4:1 war. Insgesamt aber schwach. Note 5

Peter Niemeyer (bis 58.): Klasse, wie er mit einem Diagonalpass den dritten Bremer Treffer vorbereitete. Emsiger Arbeiter mit kurzen Auszeiten. Note 2,5

Torsten Frings: Lief viel und musste phasenweise mehr malochen, als ihm lieb sein konnte. In Sachen Einsatz top. Note 2

Mesut Özil (bis 83.): Es wird wieder wärmer, und Özil taut endlich auf: Ausgangspunkt des 1:0, glänzender Vorbereiter des 2:0 und 4:1 – nur als Torschütze glänzte er nicht. Özil vergab zwei Riesenchancen. Dennoch: klarer Aufwärtstrend. Note 1,5

Marko Marin (bis 73.): Machte wieder viele tolle Dinge, war am zweiten und dritten Tor maßgeblich beteiligt. Von den Niederländern kaum zu bändigen. Note 2

Claudio Pizarro: Was für ein eiskalter Vollstrecker! Das 1:0 war eine Pflichtaufgabe, das 2:0 Ergebnis seiner Abgebrühtheit, das 4:1 ein bisschen Glück. Drei Tore – Pizarro lief gestern richtig heiß. Note 1

Hugo Almeida: Wurde als zweiter Stürmer gebracht, weil Werder etwas aufzuholen hatte. Mit der Flanke zum 1:0 rechtfertigte er früh seine Aufstellung. Im Abschluss aber glücklos. Traf den Pfosten (23.), vergab zwei weitere hochkarätige Möglichkeiten.Note 2,5

Philipp Bargfrede (ab 58.): Comeback nach drei Monaten Verletzungspause. Kurz nach seiner Einwechslung verflachte die Partie.

Note 3,5

Onur Ayik (ab 73.): Nach dem Bundesliga-Debüt am Sonntag nun der erste Einsatz im Europapokal – eine Woche fürs Tagebuch des 20-Jährigen. Note -

Tim Borowski (ab 83.): Wieder raus aus der Startelf.

Note -

Quelle: kreiszeitung.de

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare