+
Thomas Delaney verlässt den SV Werder, bleibt aber in der Bundesliga.

Däne verlässt Werder nach anderthalb Jahren

Offiziell: Delaney wechselt zum BVB

Bremen - Es ist fix! Thomas Delaney tauscht Grün-Weiß gegen Schwarz-Gelb: Der dänische Nationalspieler wechselt vom SV Werder Bremen zu Borussia Dortmund. Das haben die beiden Bundesligisten bekanntgegeben.

„Es war eigentlich immer ein großer Wunsch von mir, einmal in der englischen Premier League zu spielen, und ich hatte auch Angebote. Aber als Borussia Dortmund sich jetzt gemeldet hat, musste ich nicht lange überlegen“, sagt Delaney auf „bvb.de“. „Der BVB ist für mich einer der Top-10-Vereine in Europa und einer der beiden Top-Klubs in Deutschland – und das Stadion ist sowieso das beste in ganz Europa! Ich verspreche, dass ich immer mit viel Herz spielen werde und freue mich schon jetzt – unmittelbar vor Beginn der Weltmeisterschaft – extrem auf die sportliche Herausforderung beim BVB und darauf, im schwarzgelben Trikot hoffentlich den einen oder anderen Titel zu gewinnen.“

Werder an Weiterverkauf beteiligt

Am Donnerstag war Delaney zum Medizincheck nach Dortmund gereist, danach folgte die Unterschrift unter einem Vertrag bis 2022. Nach Informationen der DeichStube ist nun Werder an einem zukünftigen Weiterverkauf prozentual beteiligt.

Lange ging es hin und her im Poker um den begehrten zentralen Mittelfeldspieler. Eigentlich träumt Delaney von der englischen Premier League, nun bleibt er doch erstmal in der Bundesliga. Dortmund hatte sich in den vergangenen Wochen als Top-Favorit auf den Dänen herausgestellt. Natürlich sei der BVB „ein interessanter Club für mich“, hatte der 26-Jährige der Zeitung „Ekstrabladet“ gesagt.

Delaney war im Januar 2017 für vergleichsweise bescheidene zwei Millionen Euro vom dänischen Spitzenclub FC Kopenhagen an die Weser gewechselt. In 49 Pflichtspielen (sieben Tore) für Werder stellte er in anderthalb Jahren seine Klasse unter Beweis - und ließ seinen Marktwert ordentlich in die Höhe steigen.

Der BVB greift für den Neuzugang tief in die Tasche: Die Vereine haben sich angeblich auf eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro geeinigt – weitere Bonuszahlungen erscheinen möglich. Ein Teil des Erlöses wandert noch an den FC Kopenhagen, Delaneys Ex-Club ist mit 15 Prozent am Weiterverkauf beteiligt.

Delaney der zweitteuerste Werder-Verkauf

In Bremen war Delaney mit seinem leidenschaftlichen Spiel auf und seiner smarten Art neben dem Platz schnell zum Publikumsliebling geworden. Seinen größten Auftritt legte er im April 2017 im Schwarzwald-Stadion hin, als er beim 5:2 gegen den SC Freiburg einen Dreierpack erzielte.

Mit einer Ablöse in Höhe von 20 Millionen Euro ist Delaney der zweitteuerste Spieler, der Werder verlässt. Auf Platz eins liegt noch Diego. Der Brasilianer war 2009 für 27 Millionen Euro zu Juventus Turin gewechselt. Dahinter stand bislang Mesut Özil, der 2010 bei Real Madrid unterschrieb. Die Spanier überwiesen 18 Millionen Euro an Werder.

Nach Zlatko Junuzovic (zu RB Salzburg), Ishak Belfodil (1899 Hoffenheim)Leon Guwara (FC Utrecht) und Jerome Gondorf (SC Freiburg) ist Delaney der fünfte Abgang der Werder-Profis zur neuen Saison. Werder-Sportchef Frank Baumann hat bereits angekündigt, nun zwei neue Spieler holen zu wollen. Die Transfers könnten nun ebenfalls schnell über die Bühne gehen.

Fotostrecke: Werders Rekord-Abgänge

Platz 21 - Naldo: 4,8 Millionen Euro (VfL Wolfsburg, 2012).
Platz 21 - Naldo: 4,8 Millionen Euro (VfL Wolfsburg, 2012). © imago
Platz 20 - Angelos Charisteas: 4,9 Millionen Euro (Ajax Amsterdam, 2005).
Platz 20 - Angelos Charisteas: 4,9 Millionen Euro (Ajax Amsterdam, 2005). © imago
Platz 19 - Boubacar Sanogo: 5 Millionen Euro (AS St.-Etienne, 2009).
Platz 19 - Boubacar Sanogo: 5 Millionen Euro (AS St.-Etienne, 2009). © imago
Platz 18 - Wesley: 6 Millionen Euro (Palmeiras, 2012).
Platz 18 - Wesley: 6 Millionen Euro (Palmeiras, 2012). © imago
Platz 18 - Franco Di Santo: 6 Millionen Euro (Schalke 04, 2015).
Platz 18 - Franco Di Santo: 6 Millionen Euro (Schalke 04, 2015). © gumzmedia
Platz 16 - Frank Rost: 6,26  Millionen Euro (Schalke 04, 2002).
Platz 16 - Frank Rost: 6,26  Millionen Euro (Schalke 04, 2002). © imago
Platz 15 - Karl-Heinz Riedle: 7,5 Millionen Euro (Lazio Rom, 1990).
Platz 15 - Karl-Heinz Riedle: 7,5 Millionen Euro (Lazio Rom, 1990). © imago
Platz 14 - Davie Selke: 8 Millionen Euro (RB Leipzig, 2015).
Platz 14 - Davie Selke: 8 Millionen Euro (RB Leipzig, 2015). © imago
Platz 14 - Marko Marin: 8 Millionen Euro (FC Chelsea, 2012).
Platz 14 - Marko Marin: 8 Millionen Euro (FC Chelsea, 2012). © imago
Platz 14 - Serge Gnabry: 8 Millionen Euro (Bayern München, 2017).
Platz 14 - Serge Gnabry: 8 Millionen Euro (Bayern München, 2017). © Gumz
Platz 11 - Claudio Pizarro: 8,2 Millionen Euro (Bayern München, 2001).
Platz 11 - Claudio Pizarro: 8,2 Millionen Euro (Bayern München, 2001). © gumzmedia
Platz 10 - Torsten Frings: 8,5 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2002).
Platz 10 - Torsten Frings: 8,5 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2002). © imago
Platz 10 - Valerien Ismael: 8,5 Millionen Euro (Bayern München, 2005).
Platz 10 - Valerien Ismael: 8,5 Millionen Euro (Bayern München, 2005). © imago
Platz 8 - Sokratis: 9,9 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2013).
Platz 8 - Sokratis: 9,9 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2013). © gumzmedia
Platz 7 - Per Mertesacker: 11,3 Millionen Euro (FC Arsenal, 2011).
Platz 7 - Per Mertesacker: 11,3 Millionen Euro (FC Arsenal, 2011). © imago
Platz 6 - Anthony Ujah: 11,5 Millionen Euro (Liaoning FC, 2016).
Platz 6 - Anthony Ujah: 11,5 Millionen Euro (Liaoning FC, 2016). © imago
Platz 5 - Jannik Vestergaard: 12,5 Millionen Euro (Borussia Mönchengladbach, 2016).
Platz 5 - Jannik Vestergaard: 12,5 Millionen Euro (Borussia Mönchengladbach, 2016). © gumzmedia
Platz 4 - Miroslav Klose: 15 Millionen Euro (FC Bayern München, 2007)
Platz 4 - Miroslav Klose: 15 Millionen Euro (FC Bayern München, 2007) © imago
Platz 3 - Mesut Özil: 18 Millionen Euro (Real Madrid, 2010).
Platz 3 - Mesut Özil: 18 Millionen Euro (Real Madrid, 2010). © imago
Platz 2 - Thomas Delaney: 20 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2018) - Bonuszahlungen möglich.
Platz 2 - Thomas Delaney: 20 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2018) - Bonuszahlungen möglich. © gumzmedia
Platz 1 - Diego: 27 Millionen Euro (Juventus Turin, 2009) - Werders Rekord-Abgang!
Platz 1 - Diego: 27 Millionen Euro (Juventus Turin, 2009) - Werders Rekord-Abgang! © imago

Schon gelesen?

Kommentar: Werder braucht jetzt einen „Kracher“

Neue Marktwerte: Delaney, Pavlenka und Eggestein legen kräftig zu

Grün-weiße Tupfer: So viel Werder steckt in der WM 2018

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney
Thomas Delaneys Karriere begann beim dänischen Meister FC Kopenhagen. Zunächst spielte er dort viele Jahre in der Jugend, dann schaffte er den Sprung zu den Profis. © imago
Thomas Delaney
Dort spielte Delaney sogar Champions League (hier im Duell mit Stefan Kießling von Bayer Leverkusen). © imago
Thomas Delaney
Mit dem FCK gewann der Mittelfeldspieler vier Mal die dänische Meisterschaft und vier Mal den Pokal. © imago
Thomas Delaney
Im Januar 2017 wechselte Delaney zum SV Werder Bremen, wo er bis 2021 unterschrieben hat. © Gumz
Thomas Delaney
In der Vorbereitung auf die Rückrunde der Saison 2016/17 konnte sich der dänische Nationalspieler schnell integrieren. © Gumz
Thomas Delaney
Im Testspiel im Trainingslager in Alhaurin el Grande (Spanien) zeigte Delaney erstmals, welche Qualitäten in ihm stecken. © Gumz
Thomas Delaney
Sein Bundesliga-Debüt feierte der Ex-Kopenhagener im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Werder verlor am Ende mit 1:2. © Gumz
Thomas Delaney
Der Mittelfeldspieler stopfte von Anfang an die Löcher im Bremer Zentrum und übernahm die Rolle eines Führungsspieler. © Gumz
Thomas Delaney
Sein erstes Tor für Werder erzielte Delaney per Freistoß beim 2:0-Sieg gegen Mainz 05... © imago
Thomas Delaney
...und feierte den Treffer anschließend mit seinen Teamkollegen. © Gumz
Thomas Delaney
Wenige Wochen später setzte Delaney einen drauf. Beim 5:2-Sieg gegen den SC Freiburg war der Däne mit drei Treffern und einem Assist der Mann des Spiels. © Gumz
Zur Saison 2017/2018 ist Delaney unumstrittener Führungsspieler. In Abwesenheit von Zlatko Junuzovic und Niklas Moisander führte er die Mannschaft zu Saisonbeginn sogar als Kapitän aufs Feld.
Zur Saison 2017/2018 ist Delaney unumstrittener Führungsspieler. In Abwesenheit von Zlatko Junuzovic und Niklas Moisander führte er die Mannschaft zu Saisonbeginn sogar als Kapitän aufs Feld. © gumzmedia
In der Saison 2017/18 durfte Delaney drei mal jubeln - wie hier gegen Borussia Mönchengladbach.
In der Saison 2017/18 durfte Delaney drei mal jubeln - wie hier gegen Borussia Mönchengladbach. © gumzmedia
Zur Saison 2018/2019 wechselt Thomas Delaney (hier mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc) zu Borussia Dortmund. Werder kassiert 20 Millionen Euro Ablöse.
Zur Saison 2018/2019 wechselt Thomas Delaney (hier mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc) zu Borussia Dortmund. Werder kassiert 20 Millionen Euro Ablöse. © BVB
Nach seinem Wechsel ging es für Delaney zur WM, wo er mit Dänemark im Achtelfinale gegen Vize-Weltmeister Kroatien rausgeflogen ist. Im Elfmeterschießen mussten sich die Dänen 3:2 geschlagen geben.
Nach seinem Wechsel ging es für Delaney zur WM, wo er mit Dänemark im Achtelfinale gegen Vize-Weltmeister Kroatien rausgeflogen ist. Im Elfmeterschießen mussten sich die Dänen 3:2 geschlagen geben. © imago

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare