+
Ole Käuper wird in der kommenden Saison nicht im Werder-Trikot zu sehen sein.

Leihgeschäft mit Aue endet

Käuper vorerst nicht zurück zu Werder

Bremen – Ole Käuper wird weder zu Erzgebirge Aue noch zu Werder Bremen zurückkehren – nicht jetzt und auch nicht im Sommer. „Wir werden für die kommende Saison einen neuen Club für ihn finden, bei dem er sich weiterentwickeln kann“, sagt Werder-Sportchef Frank Baumann.

Käuper (22) war erst in der Winterpause an Zweitligist Aue verliehen worden. Doch dort lief einiges schief, der defensive Mittelfeldspieler ist aus disziplinarischen Gründen suspendiert. 

„Es war nichts Dramatisches. Aber er hat die Situation in Aue nicht so angenommen, wie wir alle uns das gewünscht hatten. Das ist nicht gut für alle Beteiligten. Aber Ole wird daraus lernen, gewisse Dinge anzunehmen. Das ist im Profi-Fußball wichtig, um voranzukommen“, so Baumann.

Schon gelesen? Kruse fährt mit, eine Unsicherheit bleibt aber

Baumann über Käuper: „Der Weg in die Bundesliga hat eine Delle bekommen“

Aktuell hält sich Käuper individuell fit, möglicherweise wird er bis zum Saisonende für das Training sogar noch bei einem anderen Club geparkt. Bei Werder oder in Aue wird er jedenfalls nicht mittrainieren. Und im Sommer soll es dann woanders weitergehen. Dass Käuper nach der Aue-Erfahrung möglicherweise als schwer vermittelbar gelten könnte, liegt zwar auf der Hand, ist für Baumann aber kein Problem.

 „Ole bringt fußballerisch so viel mit, dass er für Vereine interessant ist.“ Und irgendwann soll der gebürtige Bremer, der bei Werder noch einen Vertrag über 2020 hinaus besitzt, dann auch für Werder in der Bundesliga spielen. Baumann: „Wir sind überzeugt, dass er das kann. Der Weg dahin hat jetzt aber eine Delle bekommen.“

Mehr News zu Werder Bremen

Ohne den verletzten Milot Rashica, dafür mit Niclas Füllkrug – das ist die voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Wie könnte die Aufstellung von Werder Bremen gegen Hertha BSC aussehen? Josh Sargent dürfte spielen, Philipp Bargfrede eher nicht und Claudio Pizarro sitzt wieder auf der Bank. Spannender Meisterschaftskampf in Schweden: Ex-Bremer Aron Johannsson hat mit seinem Club Hammarby IF gegen Werder-Leihgabe Felix Beijmo und Malmö FF gewonnen und somit die Tabellenführung übernommen. Trainer Florian Kohfeldt von Werder Bremen sendet vor dem Pokalspiel gegen den 1. FC Heidenheim deutliche Signale aus.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare