Serge Gnabry hat das Interesse von RB Leipzig geweckt.
+
Serge Gnabry hat das Interesse von RB Leipzig geweckt.

Hasenhüttl bestätigt Interesse

Gnabry „im Beuteschema“ von RB Leipzig

Bremen - Ist das schon ein erster, ernsthafter Vorstoß? Was Ralph Hasenhüttl, Trainer des Bundesliga-Zweiten RB Leipzig, im Interview mit „Sky“ über Serge Gnabry sagt, wirkt jedenfalls sehr bedrohlich für Werder Bremen.

Gnabry sei ein „interessanter Spieler mit gutem Abschluss und sicherlich eine der großen Aktien im deutschen Fußball“, so Hasenhüttl. Doch das war nur die Beschreibung der Qualitäten des Bremer Jung-Nationalspielers.

Nun zum Leipziger Interesse: Gnabry sei ganz klar ein „Spieler, der auch in unser Beuteschema passen würde“, erklärte der RB-Coach und befeuerte damit natürlich die Spekulationen über einen Gnabry-Transfer nach Leipzig. An dem 21-Jährigen, der bei Werder derzeit nur Reservist ist, sollen auch Hoffenheim und Dortmund interessiert sein.

Werder bemüht sich derweil um eine Rückholaktion von Leipzig-Stürmer Davie Selke. Und offenbar hat Hasenhüttl keine Einwände, den U21-Nationalspieler wieder abzugeben. „Wenn Davie den Schritt machen möchte, woanders hinzugehen, dann macht der Verein, der ihn holt, nichts falsch.“ In der Leipziger „Top-Truppe“ (Zitat Hasenhüttl) habe der vor zwei Jahren für acht Millionen Euro aus Bremen gekommene Angreifer einfach zu viel Konkurrenz.

+++Werder bestätigt+++ Serge Gnabry wechselt.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare