+
Spielt Sokratis als der neue „Sechser“?

Thomas Schaaf experimentiert weiter

Sokratis der neue „Sechser“?

Bremen - Und weiter geht das muntere Wechselspielchen. Werder-Coach Thomas Schaaf will sich nicht in die Karten gucken lassen oder noch nicht festlegen, mit welcher Formation er morgen Abend (20.30 Uhr) das nächste Nordderby gegen Hannover 96 bestreitet.

„Wir werden viele Dinge testen, aber unserer Linie treu bleiben“, sagte der 51-Jährige gestern nach der Vormittagseinheit.

Werder bleibt also bei einer offensiven Ausrichtung. Doch wie die genau aussehen kann und welche Elf morgen beginnt, ist derzeit nicht seriös zu beantworten. Gestern probierte Schaaf unter anderem Innenverteidiger Sokratis eine zeitlang als „Sechser“ vor der Abwehr aus. Ein Experiment, das es in der vergangenen Saison schon mal mit Naldo gab – und das misslang. Schaafs Erklärung für die ungewöhnliche Variante: „Ich wollte Sebastian Prödl auch wieder dabei haben und gucken, wie er da hinten agiert.“

Schlammschlacht beim Werder-Training

Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph
Das Training des SV Werder Bremen am Mittwoch wurde zur reinsten Schlammschlacht. Der nasse und matschige Rasen machte die Übungseinheit zu einer schmutzigen Angelegenheit. Das beste aus Sicht der Bremer: Aaron Hunt trainierte wieder mit. © nph

Der Österreicher Prödl war vor dem Nordderby in Hamburg – genau wie Eljero Elia – aus der Anfangsformation geflogen. Nun erscheint eine Rückkehr zumindest nicht völlig ausgeschlossen, denn Schaaf ist momentan personell und taktisch alles zuzutrauen. · mr

Quelle: kreiszeitung.de

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.