Florian Kohfeldt und Frank Baumann äußern sich

Syrien-Konflikt: Werder Bremen zeigt klare Haltung

Türkische Nationalspieler bejubelten zuletzt ihre Tore bei Länderspielen mit der Salut-Geste, um damit die kämpfenden Soldaten ihres Landes in Syrien zu unterstützen. Florian Kohfeldt, Trainer des SV Werder Bremen, und Sportchef Frank Baumann haben sich ein Meinungsbild in der Mannschaft verschafft und stellen klar: „Wir als Werder Bremen stellen uns gegen jede Form von kriegerischen Handlungen, und damit kann ich an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, dass so etwas bei uns passiert“. 

Aber seht selbst.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare