+
Thorsten Legat war einige Monate Trainer des Landesligisten FC Remscheid.

Geld ist nicht alles

Ex-Bremer Legat lehnte China-Angebot ab

Bremen - Von 1991 bis 1994 spielte Thorsten Legat bei Werder Bremen, zuletzt turnte der Ex-Fußballer eher durch Shows im TV-Dschungel. Dabei könnte er jetzt Trainer in China sein.

Laut eigener Aussage hat der frühere Mittelfeldspieler ein Angebot aus Fernost abgelehnt. „Ich hätte einen tollen Vertrag unterschreiben und sehr viel Geld verdienen können“, sagte Legat im Interview mit „Reviersport“. Grund für die Absage sei seine Familie. Die wollte nämlich nicht mit nach China. Und Geld sei für Legat nicht alles.

„Ohne meine Frau und meine Söhne mache ich das alles nicht“, sagte der Deutsche Meister von 1993. „Wir sind ein tolle Familie und auch ohne die China-Kohle sehr glücklich.“ Oder wie er in typischer Legat-Manier zusammenfasste: „Ein Thorsten Legat braucht das Geld nicht.“

Als aktiver Spieler war Legat 1991 vom VfL Bochum zum SV Werder gekommen. Bei den Grün-Weißen lief er 70 Mal in der Bundesliga auf, gewann neben der Meisterschaft 1993 auch den Europapokal der Pokalsieger 1992 und den DFB-Pokal 1994. Danach ging es für Legat weiter zu Eintracht Frankfurt, zum VfB Stuttgart und zum FC Schalke 04.

Zwischen September 2015 und Mai 2016 war der Ex-Profi Trainer des Landesligisten FC Remscheid. Zuletzt fiel Legat aber weniger als Trainer, sondern eher als Teilnehmer von TV-Formaten wie dem Dschungelcamp auf.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare