+
Werder-Sportchef Frank Baumann hat momentan mit Torhütern alle Hände voll zu tun.

Torwart-Karussell dreht sich

Das sagt Baumann über Wiedwald, Pavlenka und Zetterer

Bremen - Das Torwart-Karussell bei Werder Bremen dreht sich! Jiri Pavlenka kommt, Felix Wiedwald geht - und Michael Zetterer wird zur Nummer zwei.

All diese Punkte hat Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Medienrunde am Dienstag bestätigt und kommentiert. Baumann über...

... Jiri Pavlenka:

Den tschechischen Nationaltorwart (zwei Einsätze) und tschechischen Meister (mit Slavia Prag), der zur neuen Saison zu Werder wechselt, lobte Baumann in höchsten Tönen: „Wir glauben, dass wir mit ihm einen sehr guten Torwart bekommen werden, der noch Potential hat und sich weiterentwickeln kann.“ 1,96-Meter-Mann Pavlenka habe eine sehr gute Präsenz im Strafraum. Werder habe ihn schon länger beobachtet. „Wir glauben an ihn, und dass er unsere Defensive weiter verstärken wird.“

... Felix Wiedwald:

Die bisherige Nummer eins bei Werder Bremen steht vor einem Wechsel zu Leeds United, Baumann wollte den Namen des Clubs allerdings nicht in den Mund nehmen. Nur so viel: „Wir hätten uns vorstellen können, mit Felix weiterzuarbeiten, aber er hat uns informiert, dass er uns verlassen möchte.“ Baumann sagte, das finde er „schade, weil Felix ein Werderaner ist und unser Stammtorwart war“.

Werder führe Gespräche mit dem Berater des 27-Jährigen und dem möglichen neuen Club. „Wir sind bestrebt, eine vernünftige Lösung für alle drei Seiten zu finden.“ Eine Entscheidung könne noch in dieser Woche fallen. Baumann betonte: „Felix hat sich nichts zu Schulden kommen lassen.“

... Michael Zetterer:

Pavlenka kommt, Wiedwald geht, Zetterer steigt auf. Der bisher dritte Torwart wird jetzt Nummer zwei. Das hat Baumann bestätigt. „Er ist ein richtig guter Junge, dem man eine Perspektive geben muss“, sagte der Sportchef. Und die Rolle als Nummer drei wäre für den 21-Jährigen eben nicht diese Perspektive. Dritter Mann ist jetzt Jaroslav Drobny. Der 37-Jährige, in der vergangenen Saison zeitweise noch die Nummer eins, hatte seinen Vertrag kürzlich bei Werder verlängert, wird jetzt vor allem als Backup und Vorbild gebraucht.

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare