+
Idrissa Toure (vorne, hier mit Melvin Krol) fiel beim ersten Training der U23 auf.

Werders U23 ist in die Vorbereitung gestartet

Toure beeindruckt mit Präsenz

Bremen - Während die Profis noch Pause haben, ist die U23 von Werder Bremen am Donnerstag schon in die Sommervorbereitung eingestiegen - mit spannenden neuen Namen und Gesichtern.

War das jetzt ein gutes Omen? Werders U23 hatte am Donnerstagvormittag gerade mit dem ersten Training der Saison 2017/2018 begonnen, schon zogen über der Pauliner Marsch bedrohlich dunkle Wolken auf, ein Unwetter schien im Anmarsch – blieb während der rund 90-minütigen Einheit aber aus. Trainer Florian Kohfeldt und sein Team konnten also ungestört in die Vorbereitung starten. „Es hat Spaß gemacht“, sagte Kohfeldt hinterher – und fügte schmunzelnd an: „Noch ist ja alles entspannt, wir haben noch kein Spiel verloren.“

Fünf Kicker rücken aus der U19 auf

17 Feldspieler plus Torhüter Tobias Duffner hatte der Coach des Drittligisten um sich herum versammelt, auch die drei Neuzugänge Idrissa Toure (FC Schalke 04 II) , Marco Kaffenberger (Stuttgarter Kickers) und Dennis Rosin (FC St. Pauli) waren dabei. „Es war schon zu sehen, dass sie fit sind“, sagte Kohfeldt, dem vor allem die „hohe Präsenz“ Toures auf dem Platz aufgefallen war.

In Isaiah Young, Jannes Vollert, Lars Bünning, Melvin Krol und Jonah Osabutey mischten zudem fünf Nachwuchskicker mit, die aus der U19 in die U23 aufrücken. „Für sie ist es eine Umstellung“, weiß Kohfeldt, dem Johannes Eggestein, Ousman Manneh und Niklas Schmidt fehlten, da sie die Vorbereitung mit den Profis absolvieren sollen.

Auch Jesper Verlaat ist ein Kandidat für höhere Aufgaben, stand am Donnerstag aber mit der U23 auf dem Platz. „Er wird die ersten zwei Wochen bei uns bleiben und dann bei den Profis einsteigen“, sagte Kohfeldt, der davon ausgeht, dass Verlaat mit den Profis ins Trainingslager ins Zillertal fährt.

Trainingsstart der U23

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare