+
Valerien Ismael war zuletzt Cheftrainer beim VfL Wolfsburg.

Ex-Bremer hat neuen Trainer-Job

Ismael in Athen: Nicht gezögert, einfach zugesagt

Bremen/Athen - Am Mittwochmittag ist er nochmal zurückgekommen aus seinem neuen Leben. Einmal von Athen nach München – für diese Flugstrecke und die Gegenrichtung kann sich Valerien Ismael am besten schon mal eine Flatrate besorgen, denn er wird sie in den kommenden zwei Jahren ziemlich häufig nutzen.

Für zwei Jahre hat der Ex-Profi als Trainer beim griechischen Erstligisten Apollon Smyrnis unterschrieben. Es wird für den gebürtigen Franzosen so etwas wie ein neuer Anlauf, nachdem er in der Bundesliga nicht hat Fuß fassen können. Seit seiner Entlassung beim VfL Wolfsburg im Februar 2017 war er ohne Verein.

Jetzt also Athen. Griechenland, kein Fußball-Wunderland. Noch dazu hat Ismael einen Club gewählt, der zwar zum Kreis der 16 Erstligisten, aber dennoch nicht zur Fußball-Elite des Landes gehört. Ist das der Stoff, aus dem Trainerträume sind?

Apollon Smyrnis sei ein „spannendes“ Projekt

Ismael, 2004 mit Werder Bremen als Innenverteidiger Gewinner des Doubles, erklärt es so: „Für mich war es wichtig, wieder eine Herausforderung zu finden.“ Er hätte auch sagen können, dass noch mehr Monate des Wartens auf eine neue Chance wahrscheinlich auch keine besseren Optionen geliefert hätten. Ismael will wieder als Trainer arbeiten, bei Apollon Smyrnis kann er es.

„Spannend“ sei das Projekt dort, meint er. Eine Chance für ihn. Der Verein sei seriös geführt, die Mechanismen funktionieren, die Ziele sind ehrgeizig. Nach dem Aufstieg in die Super League vor einem Jahr schaffte das Team so eben den Klassenerhalt. Jetzt steht aber ein Umbruch an. Mit Valerien Ismael als Architekt. Seine Aufgabe: der Aufbau einer komplett neuen Mannschaft.

Valerien Ismael jubelte von 2003 bis 2005 im Werder-Trikot.

„Der Kader umfasst im Moment nur zehn Spieler. Da müssen wir auch mal kreativ sein, da wartet viel Arbeit auf mich.“ Und auf den deutschsprachigen Sportdirektor Georgios Tselios, der früher in Saarbrücken und Kaiserslautern im Fußball-Geschäft gearbeitet hat. „Dass mit ihm die Kommunikation funktioniert, ist die Grundbasis für alles“, sagt Ismael, der sich ansonsten mit Englisch oder einem Dolmetscher durchschlagen muss.

Ismael: „Das Paket passt für mich“

Obwohl die Sprachbarriere sowie die Entfernung zum Familiennest in der Nähe von München – Ismael ist in zweiter Ehe mit einer Bremerin verheiratet, das Paar hat zwei kleine Töchter – als Hürden auf dem neuen Weg klar sichtbar sind, findet Ismael doch: „Das Paket passt für mich. Es gibt auch viele positive Aspekte. Und die Direktflüge von München nach Athen machen es leichter.“ Deshalb hat er auch nicht lange überlegt, bis er am Dienstag den Vertrag beim FC Apollon unterschrieb: „Der erste Eindruck war einfach gut, es ist ein familiär geführter Verein.“ Besitzer und Mäzen des Clubs ist Panagiotis Monemvasiotis, Inhaber einer Bäckereikette.

Dass dieser auch zum ehemaligen Werder-Coach Viktor Skripnik Kontakt aufgenommen hatte, war Thema in griechischen Medien. Doch obwohl Skripnik lange vor Ismael angesprochen worden war, fiel die Wahl letztlich auf den 42-Jährigen. „Wir haben uns schnell geeinigt. Ich habe für die Entscheidungen in meiner Karriere noch nie lange gebraucht“, sagt Ismael dazu. Am Montag war er nach Athen geflogen und gleich zur Unterschrift dort geblieben. Am Mittwoch saß er dann wieder im Flieger – zurück nach Hause, um die Dinge zu regeln, die geregelt werden müssen, ehe die Arbeit in Athen so richtig los geht.

Schon gelesen?

Thomas Delaney: Freitag Abflug zum BVB?

U17-Trainer Brand im Interview: „Nur Fußball ist zu wenig“

Fotostrecke: Werders Rekord-Abgänge

Platz 21 - Naldo: 4,8 Millionen Euro (VfL Wolfsburg, 2012).
Platz 21 - Naldo: 4,8 Millionen Euro (VfL Wolfsburg, 2012). © imago
Platz 20 - Angelos Charisteas: 4,9 Millionen Euro (Ajax Amsterdam, 2005).
Platz 20 - Angelos Charisteas: 4,9 Millionen Euro (Ajax Amsterdam, 2005). © imago
Platz 19 - Boubacar Sanogo: 5 Millionen Euro (AS St.-Etienne, 2009).
Platz 19 - Boubacar Sanogo: 5 Millionen Euro (AS St.-Etienne, 2009). © imago
Platz 18 - Wesley: 6 Millionen Euro (Palmeiras, 2012).
Platz 18 - Wesley: 6 Millionen Euro (Palmeiras, 2012). © imago
Platz 18 - Franco Di Santo: 6 Millionen Euro (Schalke 04, 2015).
Platz 18 - Franco Di Santo: 6 Millionen Euro (Schalke 04, 2015). © gumzmedia
Platz 16 - Frank Rost: 6,26  Millionen Euro (Schalke 04, 2002).
Platz 16 - Frank Rost: 6,26  Millionen Euro (Schalke 04, 2002). © imago
Platz 15 - Karl-Heinz Riedle: 7,5 Millionen Euro (Lazio Rom, 1990).
Platz 15 - Karl-Heinz Riedle: 7,5 Millionen Euro (Lazio Rom, 1990). © imago
Platz 14 - Davie Selke: 8 Millionen Euro (RB Leipzig, 2015).
Platz 14 - Davie Selke: 8 Millionen Euro (RB Leipzig, 2015). © imago
Platz 14 - Marko Marin: 8 Millionen Euro (FC Chelsea, 2012).
Platz 14 - Marko Marin: 8 Millionen Euro (FC Chelsea, 2012). © imago
Platz 14 - Serge Gnabry: 8 Millionen Euro (Bayern München, 2017).
Platz 14 - Serge Gnabry: 8 Millionen Euro (Bayern München, 2017). © Gumz
Platz 11 - Claudio Pizarro: 8,2 Millionen Euro (Bayern München, 2001).
Platz 11 - Claudio Pizarro: 8,2 Millionen Euro (Bayern München, 2001). © gumzmedia
Platz 10 - Torsten Frings: 8,5 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2002).
Platz 10 - Torsten Frings: 8,5 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2002). © imago
Platz 10 - Valerien Ismael: 8,5 Millionen Euro (Bayern München, 2005).
Platz 10 - Valerien Ismael: 8,5 Millionen Euro (Bayern München, 2005). © imago
Platz 8 - Sokratis: 9,9 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2013).
Platz 8 - Sokratis: 9,9 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2013). © gumzmedia
Platz 7 - Per Mertesacker: 11,3 Millionen Euro (FC Arsenal, 2011).
Platz 7 - Per Mertesacker: 11,3 Millionen Euro (FC Arsenal, 2011). © imago
Platz 6 - Anthony Ujah: 11,5 Millionen Euro (Liaoning FC, 2016).
Platz 6 - Anthony Ujah: 11,5 Millionen Euro (Liaoning FC, 2016). © imago
Platz 5 - Jannik Vestergaard: 12,5 Millionen Euro (Borussia Mönchengladbach, 2016).
Platz 5 - Jannik Vestergaard: 12,5 Millionen Euro (Borussia Mönchengladbach, 2016). © gumzmedia
Platz 4 - Miroslav Klose: 15 Millionen Euro (FC Bayern München, 2007)
Platz 4 - Miroslav Klose: 15 Millionen Euro (FC Bayern München, 2007) © imago
Platz 3 - Mesut Özil: 18 Millionen Euro (Real Madrid, 2010).
Platz 3 - Mesut Özil: 18 Millionen Euro (Real Madrid, 2010). © imago
Platz 2 - Thomas Delaney: 20 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2018) - Bonuszahlungen möglich.
Platz 2 - Thomas Delaney: 20 Millionen Euro (Borussia Dortmund, 2018) - Bonuszahlungen möglich. © gumzmedia
Platz 1 - Diego: 27 Millionen Euro (Juventus Turin, 2009) - Werders Rekord-Abgang!
Platz 1 - Diego: 27 Millionen Euro (Juventus Turin, 2009) - Werders Rekord-Abgang! © imago
Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.