+
Die Werder eSportler „Mo Auba“ (l.) und „MegaBit“ führen nach wie vor die Tabelle der VBL an.

Die Ergebnisse der eSports-VBL

Virtuelle Bundesliga: 17 von 27 Punkten am Montag - Werder festigt Tabellenführung

Die eSportler von Werder Bremen starten in der neuen „ran eSports: FIFA 19 - TAG Heuer Virtual Bundesliga“ (kurz: VBL). Hier findet ihr alle Ergebnisse, News und Erklärungen, wie die FIFA-19-Club-Meisterschaft überhaupt funktioniert.

13., 14. und 15. Spieltag: Werder gewinnt Spitzenspiel gegen Stuttgart mit 6:3

Am Montag, 18. Februar, standen für die „Zocker“ von Werder Bremen gleich drei Spiele auf dem Programm. 

Am 15. Spieltag, der zeitlich als erstes gespielt wurde, setzten sich die Werder eSportler gegen den wohl härtesten Konkurrenten VfB Stuttgart mit 6:3 durch. „MoAuba“ verlor zwar sein Einzel, doch „MegaBit“ blieb cool und glich den Rückstand wieder aus. Im Doppel ließen die beiden dann nichts anbrennen und machten den Sieg perfekt.

Im Zweiten Spiel des Tages stand das Match des 13. Spieltags gegen Holstein Kiel an. Die Bremer wurden auch hier ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen deutlich mit 7:1. Lediglich das abschließende Doppel endete Unentschieden.

Zum Abschluss dieses „Dreifach-Spieltages“ ging es für die Grün-Weißen dann gegen die Ostwestfalen aus Bielefeld. Nach einem Unentschieden von „MoAuba“ und einem Sieg von „MegaBit“ in den Einzelspielen, setzte es im zwei-gegen-zwei eine Niederlage, sodass dieses Duell insgesamt 4:4 endete.

Die Werder eSportler grüßen damit weiterhin von der Tabellenspitze der VBL. Mit jetzt 96 Punkten aus 45 Spielen und einem unglaublichen Torverhältnis von 145:76 sind sie das Maß aller Dinge an den Konsolen. Bemerkenswert ist, dass Michael „MegaBit“ Bittner weiterhin alle Einzelspiele gewonnen hat.

Einen ausführlicheren Spielbericht zu den drei Partien findet ihr hier.

12. Spieltag: Werder gewinnt 7:1 gegen Hertha BSC

Werder festigt die Tabellenführung in der VBL: Am 12. Spieltag setzten sich Mohammed „MoAuba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner in den Einzel-Spielen gegen die E-Sportler von Hertha BSC durch. Das Doppel blieb torlos, in der Gesamtwertung erzockten sich die Werder-Gamer ein 7:1 gegen Berlin. 

10. und 11. Spieltag der VBL: erste Niederlage und Kantersieg - 3:6 gegen Frankfurt, 9:0 gegen Sandhausen

Wie schon in der letzten Woche kam es auch an diesem Mittwoch, 13. Februar, zu einem Doppelspieltag in der VBL. Zunächst kassierte Werder am 11. Spieltag die erste Niederlage der VBL-Saison gegen Eintracht Frankfurt. Später am Abend konnten die eSportler des SVW dann einen souveränen Sieg gegen Schlusslicht Sandhausen einfahren.

Am 10. Spieltag der VBL, der zeitlich gesehen erst nach dem 11. Spieltag stattfand, machten die „Zocker“ von Werder kurzen Prozess mit dem Tabellenletzten SV Sandhausen und gewannen standesgemäß mit 9:0. Auch die Ergebnisse der einzelnen Spiele waren sehr deutlich: „MoAuba“ gewann sein Einzel zunächst mit 6:1, dann legte „MegaBit“ mit einem 7:3 nach und auch das abschließende Doppel ging mit 9:2 an die Grün-Weißen.

Am 11. Spieltag ging es gegen den bis dato Tabellen-Siebten aus Frankfurt und Werder musste die erste Niederlage in der Saison einstecken. „MoAuba“ verlor sein Einzelmatch mit 1:3 gegen Marko „Makibest“ Mihaljevic. Im Anschluss wahrte „MegaBit“ seine weiße Weste in der VBL und schlug Malik „SnOwGoogles“ souverän mit 5:1. Im entscheidenden Doppel mussten sich die Werder-eSportler dann nicht nur zum ersten mal im Doppel in der Konstellation „MoAuba“ und „MegaBit“ geschlagen geben (1:5), sondern damit auch mit 3:6 die erste Gesamt-Niederlage hinnehmen.

Werder holt also zwölf Punkte an diesem Doppelspieltag, bleibt Tabellenführer der VBL mit 72 Punkten nach 33 Spielen und ist die erste Mannschaft, die über 100 Tore (109) in der VBL geschossen hat.

8. und 9. Spieltag in der VBL: Werder holt 13 Punkte - 6:3 gegen Köln, 7:1 gegen Augsburg

In der ersten Begegnung des Doppelspieltages ging es gegen den bis dato Viertplatzierten der VBL, den 1. FC Köln. Nach einem glücklosen Auftakt von „MoAuba" - er verlor sein Einzel auf der PS4 gegen „Mirza" mit 0:3 - glich Teamkollege „MegaBit“ mit einem souveränen 5:2-Erfolg gegen „DullenMIKE“ umgehend aus. Im entscheidenden Doppel bewiesen Werders eSportler dann gute Nerven: In der Nachspielzeit gelang ihnen der 3:2-Siegtreffer und somit der 6:3 Gesamtsieg gegen die Domstädter.

Später am Abend ging es dann mit dem 9. Spieltag weiter. Gegner der Grün-Weißen, wie auch am kommenden Sonntag in der „echten“ Bundesliga, der FC Augsburg. Anders als in der Bundesliga, ein echtes Spitzenspiel auf den Konsolen: Erster gegen Vierter. Im Auftakt-Einzel konnte „MoAuba“ durch ein 3:3 gegen „xThePunisher-96“ den ersten Punkt für die Zocker aus Bremen sichern. „MegaBit“ gewann im Anschluss sein Einzel (neunter Sieg in Folge) knapp mit 3:2 gegen „phlip1989“ und erhöhte das Punktekonto. Das abschließende Doppel gewannen die Bremer dann souverän mit 3:0. Damit bleiben „MoAuba“ und „MegaBit“ als Duo weiter ungeschlagen in der VBL und sicherten sich den 7:1-Erfolg gegen Augsburg.

Werder bleibt mit diesen beiden Siegen und jetzt insgesamt 60 Punkten aus 27 Spielen an der Spitze der VBL - allerdings dicht gefolgt vom VfB Stuttgart mit 59 Punkten.

7. Spieltag in der VBL: Werder gewinnt 6:3 gegen 1. FC Nürnberg

Nicht nur die „echten“ Bundesliga-Profis des SV Werder haben ein Spiel gegen den 1. FC Nürnberg hinter sich, sondern auch Werders eSportler waren gegen die Franken aktiv - und waren an der Konsole erfolgreicher als die Vereins-Kollegen auf dem Rasen.

Mit 6:3 gewannen die Bremer Zocker ihr Spiel. „MoAuba“ verlor zwar sein Match gegen „Bubu“ (1:2), doch der Einzel-Sieg von „MegaBit“ gegen „Serhatinho01“ (5:2) und das erfolgreiche Doppel (4:1) reichten zum Gesamtsieg. Werder bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer der Virtuellen Bundesliga.

6. Spieltag in der VBL: Volle Punktzahl! - Werder gewinnt das virtuelle Nordderby mit 9:0

Am 6. Spieltag der VBL stand das erste Nordderby der VBL-Geschichte auf dem Programm. Am Donnerstagnachmittag gewannen die grün-weißen „Zocker“ 9:0 gegen den HSV und bleiben damit weiter ungeschlagen. 

Im Auftakt-Match auf der PS4 feierte „MoAuba“ gleich einen gelungenen Start. In einem überlegen geführten Spiel gewann er knapper als notwendig mit 3:2. Im zweiten Spiel auf der Xbox One bestätigte „MegaBit“ seine starke Form und gewann sein Spiel auch knapp, aber verdient mit 2:1. Damit stand der Werder-Sieg bereits vor dem abschließendem Doppel fest. Im finalen Zwei-gegen-zwei bezwangen „MoAuba“ und „MegaBit“ dann zusammen ihre Kontrahenten des HSV. Nach anfänglichen Schwierigkeiten inklusive Rückstand machten sie die volle Punkteausbeute perfekt und gewannen am Ende mit 3:2.

Werder bleibt mit dem vierten Sieg in Folge Tabellenführer der VBL. Am Samstag geht es für die Bremer eSportler dann weiter. Gegner ist, wie bei den „echten“ Profis, der 1. FC Nürnberg. Die erste Begegnung dieser Partie beginnt um 18.30 Uhr.

5. Spieltag in der VBL: Werder-Serie hat Bestand: 6:3-Erfolg gegen Fürth

Der SV Werder bleibt in der Virtuellen Bundesliga (VBL) auch im fünften Anlauf ungeschlagen! Am Mittwoch „zockten“ die Bremer gegen die SpVgg Greuther Fürth und es sollte wieder ein erfolgreiches Kapitel für Werders eSportler werden - am Ende schlugen die Grün-Weißen die „Kleeblätter“ knapp, aber verdient, mit 6:3. 

„MoAuba“ hatte sein Auftaktmatch - wie bereits bei seinem 2:2 in der Vorwoche gegen Ingolstadt - nicht gewinnen können und verlor sogar mit 1:2. „MegaBit“ dagegen gewann das nächste Einzel knapp mit 2:1. Im Doppel ließen die beiden beim souveränen 2:0-Erfolg dann nichts anbrennen, sodass vor dem Nordderby gegen den HSV am Donnerstag (16.30 Uhr, wir berichten) erneut ein Sieg auf der Habenseite stand. Gegen den Nordrivalen soll der vierte Sieg in Folge eingefahren werden.

3. und 4. Spieltag in der VBL: Werder schlägt Ingolstadt 7:1 und Mainz 9:0

Erfolgreicher Doppelspieltag für Werders eSportler in der VBL! Am Donnerstagabend bezwangen die Grün-Weißen zunächst die Schanzer (3. Spieltag) mit 7:1 - „MoAuba“ holte beim 2:2 an der PlayStation einen Punkt, „MegaBit“ gewann sein Einzel an der Xbox deutlich mit 6:1, ehe es im abschließenden Doppel einen gemeinsam 2:1-Erfolg gab. Anschließend ging es den „05ern“ (4. Spieltag) an den Kragen. Dort gaben sich die Grün-Weißen dann überhaupt keine Blöße, sodass am Ende ein gleichermaßen klarer wie ungefährdeter 9:0-Erfolg (8:0 „MoAuba“, 3:2 „MegaBit“, Doppel 2:1) auf der Habenseite stand. 

Werder eSPORTS steht nach dem vierten Spieltag der VBL nun bei 27 Punkten und hat sich so eine tolle Ausgangslage für den nächsten Doppelspieltag am 30.01. gebracht. Dort geht es gegen die SpVgg Greuther Fürth und Achtung: gegen den Hamburger SV. 

2. Spieltag in der VBL: Werder Bremen 4:4 gegen Hannover 96

Nachdem die „echten“ Werder-Profis am Samstagnachmittag bei Hannover 96 gewonnen hatten, wollten es die eSports-Profis am späten Abend nachmachen – doch das glückte nur teilweise. Beim Debüt von Eleftherios „Leftinho“ Ilias, der mit Michael „MegaBit“ Bittner an diesem Abend das grün-weiße Duo bildete, stand am Ende ein 4:4-Unentschieden gegen Hannover 96 am zweiten Spieltag der VBL zu Buche.

„Leftinho“ ersetzte den an diesen Spieltag verhinderten „MoAuba“ und feierte damit seinen ersten Auftritt im Dress des SV Werder Bremen. Beim Einzel auf der PS4 führte er bis kurz vor Schluss mit 2:1, musste dann aber noch den Ausgleich gegen Marco „H96_It4Chi“ Becker hinnehmen – 2:2. Im zweiten Spiel auf der Xbox One wurde „MegaBit“ seiner Favoritenrolle auch an diesem Spieltag gerecht und feierte einen klaren und verdienten 4:1-Sieg gegen Hannovers David „H96_DHoudek“ Houdek.

Somit musste, wie bereits am ersten Spieltag gegen Leipzig, das abschließende Doppel für die Entscheidung sorgen. Im Spiel Zwei gegen Zwei erspielten sich die „Zocker“ des SV Werder in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen, doch konnten diese nicht nutzen (wie war das am Nachmittag nochmal bei den Werder-Profis?). Am Ende mussten sich „MegaBit“ und „Leftinho“ mit 2:6 gegen das 96-Duo um Erol „H96_Erol“ Bernhardt und Christop „H96_Chrissi“ Strietzel geschlagen geben.

Die Bilanz an diesem zweiten Spieltag für Werder: vier Punkte, 8:9 Tore. Damit belegen die eSportler aktuell in der Tabelle den siebten Platz mit zehn Punkten und einem Torverhältnis von 17:14. „MegaBit“ fasste nach dem Spiel gegenüber „werder.de“ zusammen: „Mit den vier Punkten sind wir natürlich nicht ganz zufrieden. Vor allem im 2 vs. 2 war mehr drin, da wir gut zusammengespielt haben, allerdings wurde jeder individuelle Fehler eiskalt bestraft."

Doch lange Zeit zum Ärgern bleibt den eSportlern nicht. Bereits am Mittwoch, 23. Januar, steht ein Doppelspieltag in der VBL auf dem Programm. Dann geht es zunächst gegen den FC Ingolstadt (18 Uhr) und anschließend gegen den 1. FSV Maniz 05 (20 Uhr).

1. Spieltag in der VBL: Werder gewinnt 6:3 gegen RB Leipzig

Grün-Weißer Jubel in München (ach, wie lange ist das her?) - die eSportler des SV Werder Bremen, „MoAuba“ und „MegaBit“, haben das erste „Featured Match“ der Saison mit 2:1 Siegen und 6:3 Punkten gegen die „Zocker“ aus Lepizig gewonnen.

Dabei lief es zu Beginn ganz und gar nicht nach den Vorstellungen der Bremer: „MoAuba“ verlor direkt das erste Einzelmatch auf der PS4 gegen den Topspieler „Cihan“ aus Leipzig denkbar knapp mit 1:2. Der Schock über den verpatzten Auftakt hielt sich bei Teamkollege Michael „MegaBit“ Bittner jedoch in Grenzen. Er gewann sein Einzel auf der Xbox One souverän mit 6:2 gegen den unerfahrenen „Alex Czapi“ - Ausgleich. 

Damit musste gleich im ersten Topspiel der VBL das Match im Zwei-gegen-zwei für die Entscheidung sorgen. Nachdem Rückstand in der 61. Minute drehten die Bremer nochmals auf und gewannen das Doppel am Ende verdient mit 2:1. Damit stand in der Endabrechnung ein 6:3- Sieg nach Punkten zu Buche. In der Tabelle belegt Werder mit sechs Punkten und einer Tordifferenz von +4 den vierten Platz. Erster Tabellenführer ist der VfB Stuttgart mit neun Punkten.

Michael „MegaBit“ Bittner zeigte sich gegenüber „werder.de“ durchaus zufrieden mit dem Auftakt: „Sechs bis neun Punkte waren unser Ziel, das haben wir erreicht. Beim Zwei-gegen-Zwei bin ich stolz, dass wir nach Rückstand das Spiel noch drehen konnten.“ Zur Zufriedenheit bleibt jedoch keine Zeit: Bereits am Samstag geht es für die Werder-eSportler weiter in der VBL. Wie die „echten“ Profis spielen auch die „Zocker“ gegen Hannover 96. Virtueller Anstoß ist aller Voraussicht nach um 21 Uhr. 

Nicht dabei sein wird dann allerdings „MoAuba“, der am Licensed Qualifier Event in London teilnimmt. Für ihn kommt Neuzugang Eleftherios „Leftinho“ Ilias erstmals für Werder zum Einsatz. 

So funktioniert die Virtual Bundesliga

Am Mittwoch, 17. Januar 2019, ist die die „ran eSports: FIFA 19 - TAG Heuer Virtual Bundesliga“ (kurz: VBL) mit dem ersten Spieltag gestartet. Mit dabei an der Playstation und an der Xbox sind unter anderem der SV Werder Bremen, Schalke 04, Eintracht Frankfurt und der Hamburger SV.

Aber wie funktioniert die VBL eigentlich? Welche Bundesliga-Clubs mischen sonst noch mit, in welchem Modus wird gespielt und wo könnt Ihr die Top-Spiele live sehen? Wir haben die wichtigsten Informationen rund um die erste deutsche FIFA-19-Club-Meisterschaft für Euch zusammengetragen.

So lief der 1. Spieltag in der „ran eSports: FIFA 19 - TAG Heuer Virtual Bundesliga“

Der 1. Spieltag in der Virtual Bundesliga ist nahezu komplett. Der VfB Stuttgart hat sich dank eines 9:0-Auftakterfolgs gegen den FC Schalke 04 gleich mal an die Tabellenspitze katapultiert. Knapp dahinter liegt der 1. FC Köln, der sich mit 7:1 gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt hat. Alle weiteren Ergebnisse des ersten Spieltags im Überblick findet ihr in der nachfolgenden Übersicht. 

Vervollständigt wird die erste Runde am Donnerstagabend (ab 20.15 Uhr) mit dem Top-Spiel zwischen Liga-Favorit Werder Bremen und den „Roten Bullen“ von RB Leipzig.

So könnt ihr das Werder-Topspiel live sehen

Ihr wollt live dabei sein, wenn das eSports-Team des SV Werder Bremen am Donnerstagabend (ab 20.15 Uhr) im Topspiel des ersten Spieltags auf Ligakontrahent RB Leipzig trifft? Kein Problem! Der TV-Sender ProSieben MAXX macht es möglich: Ab 20.15 Uhr startet die Übertragung. Gespielt wird EA SPORTS FIFA 19 auf der PlayStation 4 und XboxOne. Kommentiert wird die Begegnung von Timm Kraeft, der Experte im Studio ist Benjamin Drexler. Alternativ könnt Ihr das Spiel  auch online im Livestream auf ran.de sehen.

Was ist die VBL und wann wird sie gespielt?

Die VBL ist eine von DFL und EA Sports neu gegründete virtuelle Bundesliga – mit insgesamt 22 Vereinen aus der Ersten und Zweiten Fußball-Bundesliga. Der erste Spieltag startet am 16. Januar 2019.

Welche Vereine sind mit dabei?

Aus der Ersten Bundesliga: SV Werder Bremen, VfL Wolfsburg, RB Leipzig, FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt, Hertha BSC Berlin, Bayer 04 Leverkusen, Hannover 96, FSV Mainz 05, 1. FC Nürnberg und der FC Augsburg.

Aus der Zweiten Bundesliga: Hamburger SV, 1. FC Köln, VfL Bochum, Arminia Bielefeld, Holstein Kiel, Darmstadt 98, Greuther Fürth, FC Ingolstadt und der SV Sandhausen.

Wer spielt für Werder?

Werder geht als Top-Favorit auf den Titel in die virtuelle Bundesliga und schickt Mohammed „MoAuba“ Harkous (dreifacher deutscher Meister, vierfacher Sieger der ESL Deutschland, WM-Viertelfinalist 2018 und Weltranglisten-Dritter auf der PS4) und Michael „MegaBit“ Bittner (WM-Teilnehmer 2018, Weltranglisten-Dritter auf der Xbox One) ins Rennen. Als „Backup" für die beiden ergänzt Eleftherios „Lefti" Ilias den Kader der Grün-Weißen.

Die Werder eSportler „Mo Auba“ (l.) und „MegaBit“ führen nach wie vor die Tabelle der VBL an.

In welchem Modus wird gespielt?

An insgesamt 21 Spieltagen mit jeweils elf Partien duellieren sich die teilnehmenden Teams im Modus „Jeder gegen jeden“. Es gibt keine Rückrunde. Zwei Spiele werden im Eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Match wird dann im Team gespielt, im Zwei-gegen-zwei auf einer von der Heimmannschaft zu bestimmenden Konsole – ein Heimvorteil soll somit gewährleistet sein.

Für jeden Sieg gibt es dieselbe Anzahl an Punkten, sodass alle drei Spiele mit gleicher Gewichtung in das Endresultat einfließen. Die „VBL-Club-Championship" wird „levelled off“ ausgetragen. Das heißt: Die virtuellen Bundesliga-Kicker werden alle auf ein Rating (eine Spielerstärke) von 85 angepasst, damit die Voraussetzungen für alle identisch sind.

Der Spielplan

Der Deutsche Club-Meister steht dann Mitte März 2019 fest. Den Spielplan im Überblick findet ihr hier.

Wo kann man die VBL live verfolgen?

Neun Wochen lang gibt es jeden Donnerstag ein Match live im Free-TV: Um 20.15 Uhr auf ProSieben MAXX und online im Livestream bei ran.de. Das erste „Featured Match“ der Saison ist das Top-Spiel zwischen dem SV Werder Bremen und RB Leipzig am 17. Januar. Moderiert wird die Sendung von Max Zielke mit wechselnden Co-Kommentatoren und Experten.

Wie geht es nach der regulären Saison weiter? VBL-Champion gesucht!

Die Spieler der sechs bestplatzierten Mannschaften qualifizieren sich direkt für das „VBL Grand Final“ im Mai. Die „Zocker“ der Teams auf den Plätzen sieben bis 16 spielen noch weitere Teilnehmer für das Final-Turnier aus, bei dem dann der übergeordnete Titel „VBL Champion“, also der deutsche Meistertitel, unter den besten Einzelspielern ausgespielt wird.

(jkö)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare