+
Aller guten Dinge sind drei: Claudio Pizarro mit seinem dritten Treffer gegen Enschede.

Viel Lob für Pizarros Gala-Auftritt

Bremen - Nach seinem Dreierpack gegen Enschede erntet Claudio Pizarro von seiner Mannschaft viel Lob. „Es gibt nicht viele bessere Stürmer als Pizarro. Wir wissen, was wir an ihm haben“, lobte Werder Bremens Kapitän Torsten Frings den Peruaner.

Pizarro dachte auch an die Bundesliga und den DFB-Pokal. „Drei Treffer sind auch für mich etwas ganz Besonderes. Dass wir deshalb immer noch in allen drei Wettbewerben dabei sind, macht es doppelt schön“, sagte der Top-Angreifer.

Bereits an diesem Samstag wollen die Bremer in Mainz nachlegen und den Heimnimbus des Bundesliga-Aufsteigers mit Hilfe des treffsicheren Pizarros knacken. „Dafür haben wir ihn ja auch verpflichtet. Claudio hat in allen Wettbewerben gezeigt, dass er eine sehr gute Trefferquote hat. Wenn er vollkommen fit ist, gibt er uns ein höheres Maß an Qualität“, urteilte Geschäftsführer Klaus Allofs. Pizarro führt nun nach seinem Dreierpack am Donnerstagabend mit acht Treffern die Torjägerliste in der Europa League souverän an.

Der enge Terminplan gönnt den Bremern keine Verschnaufpause. Gut 41 Stunden nach dem internationalen Glanzlicht muss die Elf von Trainer Thomas Schaaf erneut antreten. „Das ist nicht schön, aber wir haben uns nun einmal diese Regeln auferlegt“, sagte Allofs und demonstrierte angesichts der Belastung Ehrlichkeit: „Wir könnten längere Pausen in den Spielplan einbauen. Aber dann gäbe es weniger Geld. Da nehmen wir lieben mehr Geld.“

Bei den Akteuren sei die schnelle Abfolge der Spiele „kein großes Thema“, betonte der nach dem Enschede-Spiel am rechten Knöchel angeschlagene Peter Niemeyer: „Jeder von uns weiß, was er für seinen Körper machen muss, um rechtzeitig wieder fit zu sein.“

Quelle: kreiszeitung.de

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.