Die Trainer Uwe Rösler (v.l., Fortuna Düsseldorf), Steffen Baumgart (SC Paderborn) und Achim Beierlorzer (Mainz 05) stecken wie Werder Bremen mit ihren Teams im Abstiegskampf.
+
Die Trainer Uwe Rösler (v.l., Fortuna Düsseldorf), Steffen Baumgart (SC Paderborn) und Achim Beierlorzer (Mainz 05) stecken wie Werder Bremen mit ihren Teams im Abstiegskampf.

Paderborn, Düsseldorf und Mainz

Nächste Runde im Abstiegskampf - das sagen die Werder-Konkurrenten

Paderborn/Düsseldorf/Mainz – Im Tabellenkeller tobt der Abstiegskampf rund um Werder Bremen – mit brisanten Begegnungen am 31. Spieltag.

Werder Bremen gastiert als Vorletzter bei Schlusslicht SC Paderborn, Fortuna Düsseldorf muss gegen Borussia Dortmund den Relegationsplatz festigen oder wenigstens den Schaden in Grenzen halten, und der Liga-15. Mainz 05 hat gegen den FC Augsburg die Chance, sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen. Vor den Duellen hat die DeichStube ein Ohr bei den Pressekonferenzen der Konkurrenten SV Werder im Abstiegskampf reingehalten. Das sagen die Coaches vor der viertletzten Runde im Fight gegen den Abstieg.

Verfolgt das Spiel von Werder Bremen gegen den SC Paderborn im Live-Ticker der DeichStube.

Steffen Baumgart, SC Paderborn

Acht Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz, zwölf Zähler sind noch zu vergeben – wieso also nicht weiter an die Rettung glauben, meint Paderborn-Coach Baumgart vor dem Match gegen Werder Bremen: „Werder steht auf dem Platz über uns. Aber klar ist, dass wir uns um den Relegationsplatz streiten werden. Aufgeben ist keine Option!“ Nach dem 1:1 bei RB Leipzig am vergangenen Spieltag ist Baumgarts Gefühlslage auch wieder „freudig angespannt. Keine Resignation oder Traurigkeit. Die Saison ist noch nicht zu Ende. Die Chancen sind weiterhin da.“

Uwe Rösler, Fortuna Düsseldorf

Der Gegner ist ein echtes Schwergewicht: Borussia Dortmund kommt nach Düsseldorf – doch obwohl der Tabellenzweite klarer Favorit ist, geht Uwe Rösler mit großen Ambitionen in die Partie. „Wir haben den Glauben, etwas holen zu können“, sagt der Fortuna-Trainer, dessen Zuversicht auf dem Heimspiel der Vorsaison gegen die Borussia fußt. Düsseldorf, damals noch von Friedhelm Funkel trainiert, gewann mit 2:1.

Sollte erneut ein derartiger Coup gelingen, wären das Mega-Big-Points im Abstiegskampf. „Wir wissen, dass wir in so gut wie jedem Spiel unter meiner Leitung ordentlich gespielt haben. So müssen wir weitermachen!“, fordert Rösler, der auch – die gewiss nicht unwahrscheinlichen – Niederlagen gegen Dortmund sowie den darauf folgenden Gegner RB Leipzig nicht fürchtet: „Die Mannschaft hat die Gabe, Rückschläge wegzustecken. Das gibt mir die Hoffnung, dass wir in der Liga bleiben.“

Achim Beierlorzer, Mainz 05

Der 2:0-Sieg bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Spieltag gibt Auftrieb für das Heimspiel gegen Augsburg, da ist sich Achim Beierlorzer absolut sicher. „Wir gehen voller Selbstbewusstsein in die Aufgabe“, sagt er. Mit dem nächsten Sieg kann Mainz einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen und die Angst an den aktuell nur einen Punkt besseren FCA weiterreichen.

Allerdings beschäftigt sich Beierlorzer öffentlich nicht mit möglichen Tabellenbildern. „Jetzt zählt nur Augsburg und nicht irgendwelche Rechenspiele. Wir haben es selbst in der Hand“, erklärt er und haut das Mainzer Motto für den Spieltag raus: „Just do it!“ Sport-Vorstand Rouven Schröder schielt anders als sein Trainer sehr wohl auf die Tabelle und sieht jetzt die große Chance: „Wir können einen Schritt machen, wir müssen einen Schritt machen und wir werden diesen Schritt machen.“ (csa)

Hier findet ihr eine Übersicht über das Restprogramm von Werder Bremen und den Konkurrenten im Abstiegskampf.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare