+
Ist das bitter: Für Hertha-Trainer Alexander Nouri ist spätestens nach der Saison Schluss - der ehemalige Coach des SV Werder Bremen hat keine Zukunft in Berlin.

Erneutes Aus als Cheftrainer

Bestätigt: Ex-Werder-Coach Alex Nouri ab Sommer kein Hertha-Trainer mehr

Berlin - Bundesligist Hertha BSC wird sich nach dem Ende dieser Saison von Cheftrainer Alexander Nouri trennen. Das bestätigte Manager Michael Preetz im „Phrasenmäher“-Podcast der Bild-Zeitung. Der ehemalige Coach des SV Werder Bremen hatte erst Mitte Februar das Amt von Jürgen Klinsmann übernommen.

Für Alex Nouri, der erst seit rund einem Monat das Amt des Hertha-Cheftrainers bekleidet, bedeutet das Aus in Berlin nach den Entlassungen beim SV Werder Bremen und dem FC Ingolstadt den nächsten sportlichen Rückschlag.

Unter Interimstrainer Nouri konnte die Hertha nur fünf Punkte aus vier Bundesliga-Spielen (darunter ein 2:2 gegen Werder) einfahren - zu wenig, um die Vereinsführung um Manager Michael Preetz nachhaltig von sich zu überzeugen.

Hertha BSC setzt nicht weiter auf Cheftrainer Alexander Nouri und sucht einen neuen Coach 

„Es ist nun unser Ziel, dass wir gemeinsam in dieser Konstellation diese Saison idealerweise zu Ende spielen wollen“, äußerte sich Preetz am Mittwoch mit Blick auf Nouri, „um dann für die neue Saison ab dem 1. Juli 2020 eine neue Entscheidung auf der Cheftrainer-Position zu treffen“.

Die Hertha liegt derzeit sechs Punkte vor dem Relegationsrang auf Platz 13. Aufgrund einesCoronavirus-Falles befinden sich Mannschaft, Trainer- und Funktionsteam der Berliner in häuslicher Quarantäne. Der Spielbetrieb in der Bundesliga ist bis zum 2. April ausgesetzt, in Berlin darf bis zum 19. April nicht gespielt werden. Als mögliche Nouri-Nachfolger werden unter anderem Niko Kovac (48) und Bruno Labbadia (54) gehandelt. (mwi/dpa)

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare