+
Neuer Job in der Bundesliga? Alexander Nouri, ehemaliger Trainer von Werder Bremen, ist wohl bei Mainz 05 im Gespräch.

Werder Bremen: Ex-Coach Alexander Nouri auf Jobsuche

Ex-Werder-Trainer Alexander Nouri ein Kandidat in Mainz?

Bremen/Mainz – Neue Job-Chance für Ex-Werder-Trainer Alexander Nouri? Der 40-Jährige, von September 2016 bis Oktober 2017 für die Bremer Profis verantwortlich, taucht in Mainzer Medien als Kandidat auf die Besetzung des vakanten Trainerpostens bei Mainz 05 auf.

Dort hat Sportvorstand Rouven Schröder das Sagen – er und Nouri kennen sich noch aus Bremen. Zeitgleich stiegen beide im Juni 2014 beim SV Werder Bremen ein – Schröder als Sportdirektor hinter Geschäftsführer Thomas Eichin und Nouri als Co-Trainer der U23.

Nun das Mainz-Gerücht – was ist dran? Erinnert sich Schröder an den alten Bekannten? Die „Allgemeine Zeitung“ handelt Alexander Nouri als einen möglichen Kandidaten auf die Nachfolge des beurlaubten Sandro Schwarz. Allerdings werden auch Heiko Herrlich (zuletzt Bayer Leverkusen) und Zeljko Buvac (Co-Trainer unter Jürgen Klopp in Mainz, Dortmund und Liverpool) genannt. Noch größer der Kreis der Anwärter bei „Bild“: Bruno Labbadia, Peter Stöger, Pal Dardai, Markus Gisdol. Von anderen Medien werden auch Hannes Wolf, Tayfun Korkut und Roger Schmidt in den Topf geworfen – also alles dabei, was einen Namen, derzeit aber keinen Rang hat.

Alexander Nouri: Katastrophal verlaufendes Engagement beim FC Ingolstadt

Das gilt auch für Alex Nouri. Seit dem Ende seines katastrophal verlaufenen Engagements beim FC Ingolstadt (das Aus kam nach nur acht Spielen) ist Nouri ohne Verein. Er unterstützt den DFB bei dessen Entwicklungsarbeit in den USA und ist für den englisch-sprachigen Kanal der DFL als Co-Kommentator von Bundesligaspielen aktiv. Eine Trainerbank hat er aber seit bald einem Jahr nicht mehr gesehen.

Mainz 05 auf der Suche nach Trainer ohne Stallgeruch

In Mainz sucht Rouven Schröder nach eigenen Angaben einen Coach ohne Stallgeruch, einen, „der mit Mainz 05 intern bisher nichts zu tun hatte“. Außerdem soll er über Erfahrung im Profi-Fußball verfügen, soll kein absoluter Newcomer sein. Das trifft zwar auf Nouri zu, aber auch auf alle anderen Kandidaten. Der Ex-Bremer hat – abgesehen vom kurzen Höhenflug mit Werder – keine Erfolge als Profi-Trainer vorzuweisen, ist deshalb bei der Mainzer Suche vermutlich nur ein Außenseiter. (csa)

Mehr News zu Werder Bremen

Neuer Bundesliga-Job für Alexander Nouri? Der ehemalige Trainer des SV Werder Bremen soll Assistent vom neuen Hertha-BSC-Coach Jürgen Klinsmann werden. Offiziell: Coach Alexander Nouri übernimmt bei Hertha BSC in Zukunft das Amt des Co-Trainers. Nach dem Debakel in München steht schon die Englische Woche vor der Tür: Und so sieht die voraussichtliche Aufstellung von Werder Bremen gegen den 1. FSV Mainz 05 aus.

Zur letzten Meldung vom 8. Juni 2019

Erneutes Interesse aus dem Iran: Neuer Job für Ex-Werder-Trainer Alex Nouri?

Bremen/Täbris – Findet Alexander Nouri im Heimatland seines Vaters einen neuen Job? Der ehemalige Cheftrainer des SV Werder Bremen ist Medienberichten zufolge ein Kandidat beim iranischen Erstligisten Tractor Sazi, soll bereits Gespräche mit Club-Besitzer Mohammed Reza geführt haben.

Erste Meldungen um Alexander Nouri und den iranischen Spitzenclub Tractor Sazi hatte es bereits im Januar 2018 gegeben – zweieinhalb Monate nach der Beurlaubung bei Werder Bremen. Damals wurde nichts draus, nun kommt aber wieder Bewegung in die Sache. Tractor Sazi, ein Club aus der Millionenstadt Täbris in der Provinz Ost-Aserbaidschan, hat sich nach dem Verpassen der AFC Champions League, von seinem belgischen Trainer George Leekens (69) getrennt. Er hatte die als Mitfavorit auf den Titel in die Persian Gulf League gestartete Mannschaft letztlich nur auf Rang fünf geführt.

Werder Bremen: Im Iran würde Alex Nouri auf Ashkan Dejagah treffen

Nun läuft die Trainersuche, und Alexander Nouri ist wieder im Blickpunkt. Als Sohn eines Iraners und einer Deutschen besitzt der 39-Jährige neben der deutschen auch eine iranische Staatsbürgerschaft. Nachdem er im Sommer 2017 das Land besuchte, ist er im Iran bekannt und beliebt. Sollte Nouri den Posten bei Tractor Sazi übernehmen, würde er dort auf einen ehemaligen Bundesliga-Profi und deutschen U21-Nationalspieler treffen: Ashkan Dejagah (32), früher Hertha BSC und VfL Wolfsburg, spielt seit einem Jahr für den Club. Obwohl Nouri ein wenig Farsi, die iranische Landessprache spricht, könnte der 55-malige iranische Nationalspieler für den Coach eine wichtige Hilfe sein.

Alexander Nouri ist seit dem 26. November 2018 ohne Job. Zweitligist FC Ingolstadt hatte den in Erichshof bei Bremen lebenden Fußball-Lehrer und Ex-Coach von Werder Bremen nach nur zwei Monaten und acht Spielen ohne Sieg wieder entlassen. Der Vertrag beim mittlerweile in die Dritte Liga abgestigenen FCI war ursprünglich bis 2020 datiert.

Und in Bremen tut sich personell auch etwas. Werder Bremen will Marko Grujic verpflichten. Der Transfer ist aber kein Selbstläufer und auch Eli Dasa ist ein ein Kandidat bei Werder.

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Was denkst Du über den Artikel?

Kommentare