+
Ishak Belfoldil ist laut Trainer Alexander Nouri fit, aber man wolle ihn „nicht überlasten“.

Nouri: „Wollen ihn nicht überbelasten“

Der „Plan“ mit Belfodil

Bremen - Ist Ishak Belfodil jetzt absolut fit, oder ist er es nicht? Wenn es um die Klärung dieses Sachverhaltes geht, jongliert Alexander Nouri mit Worten wie der Zirkusartist mit Keulen.

Ja, sagt der Werder-Trainer, „Ishak ist fit“. Und nein, den Neuzugang in der englischen Woche in allen drei Spielen über lange Distanzen zu schicken, wäre dann doch nicht möglich gewesen. Nouri: „Wir wollen ihn nicht überbelasten.“

Im Grunde ist es also so: Belfodil kann 45, 60 oder auch mal 70 Minuten pro Partie absolvieren, aber wenn in kurzen Abständen drei Belastungsspitzen (sprich: Spiele) aufeinander folgen, ist Vorsicht geboten. Nouri sagt, dass es „einen klaren Plan“ gibt, wie mit dem Algerier in punkto Einsatzzeit umzugehen sei: „Da haben wir eine gute Struktur.“

Belfodil „eine Option“ für die Startelf

In dieser Struktur und diesem Plan war demnach nicht vorgesehen, dass der Stürmer in Wolfsburg von Anfang an spielt. Belfodil kam erst nach der Pause. Am Samstag gibt es laut Nouri jedoch keinen Grund mehr, Vorsicht walten zu lassen. Belfodil ist nun für die Startelf „eine Option. Definitiv.“

Ishak Belfodil: Seine Karriere in Bildern

Ishak Belfodil
Belfodil spielte in den Jugenden verschiedener französischer Clubs, wechselte dann 2008 zur U19 von Olympique Lyon. Von 2009 bis 2012 spielte er dort bei den Profis, bekam aber wenige Einsätze. © imago
Ishak Belfodil
Im Januar 2012 wurde er zunächst an den italienischen FC Bologna ausgeliehen, zur Saison 2012/13 verpflichtete ihn aber schließlich Parma Calcio.  © imago
Ishak Belfodil
Ein Jahr später nahm in Inter Mailand unter Vertrag, für die Rückrunde 2013/14 ging Belfodil auf Leihbasis zum AS Livorno. © imago
Ishak Belfodil
Nach Ende der Leihe wechselte er erneut und kehrte in der Saison 2014/15 zu seinem ehemaligen Club Parma zurück. Dort kam er regelmäßig zum Einsatz, blieb allerdings auch nur ein Jahr. © imago
Ishak Belfodil
Nach einem Jahr in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei Baniyas SC nahm ihn zur Saison 2016/17 Standard Lüttich unter Vertrag. Bei den Belgiern schoss er 11 Tore in 25 Pflichtspielen.  © imago
Ishak Belfodil
Am letzten Tag der Transferperiode vor der Saison 2017/18 unterschrieb Belfodil schließlich bei Werder.  © nordphoto
Ishak Belfodil
Er kam für ein Jahr auf Leihbasis an die Weser, um den Angriff der Bremer zu verstärken. © nordphoto
Ishak Belfodil
Unter Trainer Alexander Nouri bekam er viel Einsatzzeit in der Liga, konnte aber keine Treffer liefern. © Gumz
Ishak Belfodil
Erst im Pokal gegen Hoffenheim platzte der Knoten - Belfodil erzielte den Siegtreffer zum 1:0. © Gumz
Ishak Belfodil
Belfodil spielte in den Junioren-Teams der französischen Nationalmannschaft, entschied sich dann für Algerien. 2015 nahm er mit ihnen am Afrika Cup teil, scheiterte im Viertelfinale aber an der Elfenbeinküste. © imago

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare