+
Alexander Nouri bedankte sich nach der Entlassung via Facebook bei den Fans.

Ex-Werder-Trainer

Nouris Abschiedsbrief

Bremen - Alexander Nouri wurde bei Werder Bremen am Montagvormittag entlassen und kündigte erstmal eine Pause an.

Mit den folgenden Worten bedankte er sich sich via Facebook für die Zeit beim SV Werder:

„Eine bewegende Zeit geht zu Ende. In Bremen hat alles begonnen und ich werde die vielen schönen Tage in den unterschiedlichen Stationen bei Werder nicht vergessen.

Bis zuletzt habe ich an uns geglaubt. Gerne hätte ich das Team noch weiter begleitet.

Doch jetzt ist der Moment, Danke zu sagen: Danke an die Fans, die so lange hinter mir und dem Team standen. An einige wenige: Bedenkt bitte In Zukunft, dass Spieler wie Trainer Menschen sind und immer ihr Bestes geben wollen. Da ist nicht jedes „Arschloch“ oder gar Häme angebracht. Danke an die Spieler, mit denen es mir sehr viel Spaß gemacht hat, zusammen zu arbeiten und zwar jeden Tag. Vielen Dank auch allen Mitgliedern des Trainerteams. Und natürlich Danke an den gesamten Verein.

Ein Teil von mir wird immer grün-weiß bleiben. Nicht nur mit Blick auf meine Geschichte, sondern auch in Zukunft. SV Werder Bremen und allen Spielern wünsche ich in Zukunft nur das Beste.

Ich werde die bewegte Zeit nun aufarbeiten und vor allen Dingen für meine Liebsten da sein, die in letzter Zeit zu kurz gekommen sind.

Ich bin traurig, weiß aber, dass genau so eine Situation zum Profi-Fußball dazu gehört. Später wird es für mich an anderer Stelle dann hoffentlich weiter gehen.

Es bleibt spannend. Doch jetzt ist erstmal, auch hier, Pause angesagt.

Ich gehe demütig und dankbar.

Alles Liebe,

Alex“

Verfolgt die Ereignisse des Tages in unserem Liveticker.

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Auch interessant

Was denkst Du über den Artikel?

Nichts mehr verpassen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.