Ex-Keeper Andreas Reinke (re.) schaute am Freitag gemeinsam mit Sohn Pepe im Trainingslager des SV Werder Bremen in Murcia vorbei.
+
Ex-Keeper Andreas Reinke (re.) schaute am Freitag gemeinsam mit Sohn Pepe im Trainingslager des SV Werder Bremen in Murcia vorbei.

Prominenter Besuch beim Werder-Training

Werders Double-Held Andreas Reinke schwärmt von Pavlenka: „Er macht es seit Jahren gut“

Murcia – Andreas Reinke hat sich an den hohen Maschendrahtzaun gelehnt und verfolgt aufmerksam, was sich da direkt vor seinen Augen abspielt. Soeben hat Jiri Pavlenka, der Torhüter des SV Werder Bremen, während des Vormittagstrainings einen Ball spektakulär aus dem Winkel gefischt, was Reinke anerkennend nicken lässt. „Pavlenka macht es seit Jahren gut“, sagt der 53-Jährige im Gespräch mit der DeichStube über seinen Nach-Nach-Nach-Folger im Werder-Tor, den er sich in diesen Tagen einmal aus nächster Nähe anschauen kann. Im Jahr 2016 ist Ex-Profi Reinke mit seiner Familie aus Deutschland nach Spanien ausgewandert, lebt seitdem in La Manga, direkt am Mittelmeer und nur eine kurze Autofahrt von Werders Winter-Trainingscamp in der Region Murcia entfernt. „Klar, dass man da mal vorbeischaut“, sagt Reinke, der seinen Sohn Pepe, ebenfalls Torwart, mitgebracht hat.

In der Saison 2003/04 war Reinke Stammkeeper jener Werder-Mannschaft, die am Ende sensationell das Double gewann. Seitdem genießt er in Bremen Legendenstatus. In Spanien hatte der Keeper zuvor bereits Spuren hinterlassen. Bevor Andreas Reinke 2003 zu Werder Bremen kam, stieg er mit dem heutigen Drittligisten Real Murcia in die erste Liga auf. In den 42 Ligaspielen kassierte Reinke nur 22 Gegentore, wovon die Fans der „Roten“ bis heute schwärmen.

Kein Wunder also, dass Andreas Reinke schon lange fester Bestandteil der Murcia-Legendenelf, der „Veteranos“ ist. „Die Spiele machen großen Spaß“, betont der Ex-Bremer, dem am Samstagabend ein echter Höhepunkt bevorsteht: Im Stadion von Real Murcia geht es in einem Benefizspiel gegen die „Veteranos“ von Atlético Madrid. „Es ist einfach schön, mit den Kollegen von früher regelmäßig auf dem Platz zu stehen“, sagt Reinke, der insgesamt den Eindruck macht, dass er das Leben in Spanien genießt: „Die Entscheidung auszuwandern, haben wir nie bereut.“

Torwart-Legende Andreas Reinke schaut im Trainingslager des SV Werder Bremen vorbei

Seinen Ex-Verein Werder Bremen verfolgt Andreas Reinke auch vom Mittelmeer aus noch ganz genau. „Es läuft gut. In der Mannschaft scheinen Qualität und Charaktereigenschaften der Spieler gut zusammenzupassen. Sollte Werder gut in die zweite Saisonhälfte starten, dürfte es sorgenfrei weitergehen“, lautet sein Urteil. 

Während des Trainings fliegen nach Pavlenka nun auch die anderen Torhüter des SV Werder Bremen durch den Fünfmeterraum, aufmerksam verfolgt von Pepe Reinke, der in der Jugend von Fútbol Pinatar aktiv ist und eines Tages gerne in die Fußstapfen seines Vaters treten würde. „Profi zu werden ist mein großer Traum. Dafür gebe ich jeden Tag alles“, betont der 15-Jährige. Etwas Anschauungsunterricht im Trainingslager eines Bundesligisten kann da sicher nicht schaden. (dco)

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare