Anthony Jung will sich dem großen Konkurrenzkampf beim SV Werder Bremen stellen und ist optimistisch, sich durchsetzen zu können.
+
Anthony Jung will sich dem großen Konkurrenzkampf beim SV Werder Bremen stellen und ist optimistisch, sich durchsetzen zu können.

Vor Werder gegen FCI

Werder-Profi Anthony Jung vor Rückkehr nach Ingolstadt: „Ich weiß, dass ich Gas geben muss“

Bremen - Verlieren? Für einen Fußballer immer unangenehm. Verlieren und zur Pause ausgewechselt werden? Das geht schon Richtung Höchststrafe. Den 3. Dezember 2016 müsste Anthony Jung also eigentlich in schlechter Erinnerung behalten haben. Damals trat er mit dem FC Ingolstadt beim SV Werder Bremen an, verlor 1:2 und blieb nach der Halbzeit in der Kabine – kurzum: Das war ein gebrauchter Tag. Doch Jung hat ihn ganz anders in Erinnerung behalten. Denn der Auftritt im Weserstadion gehörte zu seinen ersten Spielen überhaupt in der Bundesliga. „Der erste Eindruck war Wahnsinn“, erinnert sich der 29-Jährige heute an die damalige Kulisse. „Das war natürlich eine schöne Erfahrung. Trotz der Niederlage und der Auswechslung in der Halbzeit war es ein Erlebnis.“

Knapp fünf Jahre später erwartet Anthony Jung am Samstag nun ein Spiel mit genau umgekehrten Vorzeichen: Er tritt mit Werder Bremen beim FC Ingolstadt an, gehört zu den erfahrensten Akteuren im Team – und hat ein Ziel vor Augen: die Rückkehr in die Bundesliga. „Es ist natürlich ein aktiver Traum von mir, nochmal Bundesliga spielen zu können, auch mit Werder“, sagt Jung. Dennoch: Bei den Themen Saisonziel und Wiederaufstieg hält er es wie mit seiner Ausrichtung auf Rasen: er bleibt defensiv. „Für uns steht es im Vordergrund, uns richtig zu finden, die Spielidee zu verinnerlichen und zu entwickeln. Dann werden wir sehen, wie es sich im Laufe der Saison darstellt.“
 
Jung soll zwar ein Führungsspieler sein, ein Lautsprecher in der Öffentlichkeit ist er aber nicht. Er konzentriert sich auf seine Leistung. An den ersten fünf Spieltagen lief der Neuzugang von Bröndby Kopenhagen vier Mal als Linksverteidiger auf, doch einfach wird es für ihn nicht, seinen Platz in der Viererkette auf Dauer zu behalten. Die Abwehr ist auch nach Ende der Transferphase weiter ziemlich namhaft besetzt. „Ich denke, dass der eine oder andere noch da ist, der sich vielleicht nicht zu 100 Prozent hier gesehen hat“, sagt Jung und meint damit ganz offensichtlich Marco Friedl. Sein Konkurrent auf der Position als Linksverteidiger oder linker Innenverteidiger wollte eigentlich zu Union Berlin wechseln und verweigerte dafür sogar einen Einsatz gegen Hansa Rostock. Am Ende musste Friedl doch bleiben.

Werder Bremen: Anthony Jung freut sich auf Duell mit dem FC Ingolstadt und über harte Konkurrenz

„Jeder trägt sein Paket. Er hat auch seins getragen“, sagt Jung über Friedl. Dessen Standing in der Mannschaft habe aber nicht nachhaltig gelitten: „Er hat sich vor der Mannschaft dafür entschuldigt, dann war das ganze Thema für uns auch gegessen. Entscheidend ist, was auf dem Platz passiert, und da gibt er Gas.“ Klar ist aber: Durch Friedls Bleiben wird es für Jung nicht leichter mit einem Stammplatz.
 
Erwartet hatte Anthony Jung einen so harten Konkurrenzkampf bei Werder Bremen nicht. „Zum Zeitpunkt meiner Unterschrift standen noch einige Abgänge im Raum. Dass wir doch noch so prominent besetzt sind, hätte ich damals nicht gedacht“, blickt der Verteidiger zurück. Aber ihm gefällt das. „Ich weiß ganz genau, dass ich in den Spielen und im Training Gas geben muss. Das tut mir gut, um am Ball zu bleiben.“ Viel Kraft dafür schöpft der 29-Jährige bei seiner Familie, die inzwischen auch nach Bremen gezogen ist. Zusammen mit seiner Frau, seinem knapp sechs Wochen alten Sohn und seinen zwei Hunden lebt Jung jetzt in einem Haus mit Garten. „Das hat mir einen Energieschub gegeben, als die Familie endlich hochkam.“ (han)

Auch interessant: So seht ihr das Zweitliga-Spiel des SV Werder Bremen beim FC Ingolstadt live im TV! Und: Werder Bremen gegen den FC Ingolstadt gibt es dann hier im Live-Ticker der DeichStube!

Auch interessant

Neu und nur in der DeichStube!

DIE DEICHSTUBE ALS KOSTENLOSE APP

Die DeichStube gibt es jetzt auch als kostenlose App. Einfach downloaden!

Kommentare